Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
93 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Bild der Frau sucht Karikaturisten
Eingestellt am 16. 08. 2005 08:45


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Deltabravo
gesperrt
Schriftsteller-Lehrling

Registriert: Aug 2005

Werke: 8
Kommentare: 3
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Bild der Frau sucht Karikaturisten

Bestimmt gibt es reiche Leute, die nicht wissen, was sie mit ihrem Geld anfangen sollen. Es war ĂŒberhaupt eine idiotische Idee, das Geld zu erfinden. Buntes Papier mit Ziffern zu drucken, alles so zu arrangieren, das manche nichts davon kriegen.
Ja, heute möchte ich mir die freien Stellen ansehen, jeden Posten nehme ich nicht an. Dieses Inserat ist fĂŒr mich Ă€quivalent “Bild der Frau sucht Karikaturisten”
Das wird schon gehen. Bei Karikaturen kommt es nicht aufs Zeichnen an, gerade das was nicht gelingt, ist lÀcherlich.
Ich gehe sofort zum Verleger und stelle ich mich vor. Ein kleiner Mann empfĂ€ngt mich. “Wir brauchen herzhafte Zeichnungen. Die Witze mĂŒĂŸten Sie dazu selbst erfinden. Je frĂŒher Sie, sie bringen desto besser.”
“Herr Pluto, Sie kennen mich nicht. Nachmittag bin ich mit Zeichnungen zurĂŒck.”
Ich kaufte mir Bleistift, Zeichenblock, Tusche und setzte mich gleich an die Arbeit. Nach drei Stunden hatte ich zehn Zeichnungen fertig. Ich arbeitete so fieberhaft, das ich die Tusche ĂŒber dem Tisch getropft habe. Die Tischdecke war verschmutzt und nicht mehr zu gebrauchen. Jetzt muß ich dem Vermieter die ganze Zimmerausrichtung ersetzen. Ich komme noch ins Schuldnerverzeichnis. Ach was, ich kaufe diesem herzlosem Vermieter neue, viel schönere, wenn ich diese Zeichnungen nur verkaufe.
Als ich die Zeichnungen ĂŒbergeben habe, sagte mir die SekretĂ€rin, “Machen Sie noch zwei, wir kaufen mehr, wenn die Auswahl grĂ¶ĂŸer ist.”
Na was sonst, heute wird noch nicht bezahlt. Macht nichts. Morgen kann ich das Geld auch nehmen.
Ich arbeite ganze Nacht durch, bis zum Nachmittag.
Im Verlag empfĂ€ngt mich ein dicker Herr mit langen Bart. Er gibt mir die Zeichnungen mit Verachtung zurĂŒck. “Ich brauche sie nicht.” Zwei Tage habe ich gearbeitet, um das zu erfahren. Das nenne ich Subordination.
WÀre ich lieber zu Hause liegengeblieben und hÀtte mich mit dem nutzlos ausgegebenen Geld, ernÀhren können.
Die SekretĂ€rin empfahl mir zwei andere Illustriertezeitungen, aber ich war dort gewesen. Meine Zeichnungen haben die gar nicht angesehen und schon gewußt. “Das ist nichts fĂŒr Sie, Zeichner zu werden, das war schlechte Idee!”
Jetzt ist sowieso egal. Auf dem weg nach Hause entdeckte ich noch einen Verlag, und dort sollte ich in einer Woche mich Vorstellen.
Vier Zeichnungen sind mir geblieben, die hÀnge ich mir im meinem Zimmer.
Ja, jetzt habe ich einen freien Beruf ergriffen

__________________
CvHoltei

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Duisburger
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 82
Kommentare: 2116
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Duisburger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Deltabravo,

es wĂ€re schön, wenn du erst einmal die fehlerhafte Grammatik und die teils abendteuerlichen Satzstellungen korregieren wĂŒrdest. Durch die angehĂ€uften Fehler sind manche SĂ€tze sinnentstellt und die gewollte Aussage nur zu erahnen.
Die Korrekturen sollte man idealerweise vor dem Posten vornehmen, die RechtschreibprĂŒfung deiner Textverarbeitung wird dir dabei helfen. Die falschen Satzstellungen lassen sich durch das laute Vorlesen des Textes schnell erfassen.

lg
Uwe



__________________
Unter den Kastraten ist der eineiige König (unbekannter Gas- und Wasserinstallateur).

Bearbeiten/Löschen    


Black
Festzeitungsschreiber
Registriert: Oct 2004

Werke: 14
Kommentare: 58
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Black eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Text ist witzig,erinnert mich ein bißchen an W.Kaminer.
Sicher kann der Satzbau noch verbessert werden, aber das musst Du Dir von nicht von Jemandem sagen lassen, der "korrigiert" und "abenteuerlich" falsch schreibt ;-)
Bleib am Ball !
__________________
tomorrow never knows

Bearbeiten/Löschen    


Duisburger
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 82
Kommentare: 2116
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Duisburger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Black, mein schlanker Freund.

Es ist vollkommen egal, wer das sagt. Es Àndert nichts an den Tatsachen.
Ein Kom. ist auch etwas anderes als eine Geschichte, aber schön, dass wir drĂŒber gesprochen haben.

weiter so
Uwe

by the way:

Der Text ist witzig, (hier Leerzeichen) erinnert mich ein bißchen an W.Kaminer.
Sicher kann der Satzbau noch verbessert werden, aber das musst du (klein) dir (klein) nicht von (Wörter vertauscht) jemandem (klein) sagen lassen, der "korrigiert" und "abenteuerlich" falsch schreibt. (hier ein Punkt) ;-)
Bleib am Ball! (ohne Leerzeichen)

... wer in Glashaus sitzt...


__________________
Unter den Kastraten ist der eineiige König (unbekannter Gas- und Wasserinstallateur).

Bearbeiten/Löschen    


Deltabravo
gesperrt
Schriftsteller-Lehrling

Registriert: Aug 2005

Werke: 8
Kommentare: 3
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
danke

hallo,
wollte mich nur mal bedanken fĂŒr eure Tipps und eure Nettigkeiten (positiv/negativ, ist doch egal ).

Kann nur nicht so schnell antworten, muss doch erst in meinem Rechtschreibprogramm alles korrigieren lassen, was ich schreiben will, ihr habt ja Recht
Mein Schlesisch schleicht sich halt immer wieder rein...

Liebe GrĂŒĂŸe,

Deltabravo

PS: Wer IM Glashaus sitzt

__________________
CvHoltei

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!