Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
51 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Fremdsprachiges und MundART (L)
Bilk (Limerick)
Eingestellt am 23. 02. 2004 13:43


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Hieronymus
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 40
Kommentare: 107
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Hieronymus eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

There was a young lady from Bilk
with a weakness for whiskey and milk.
She repeatedly threw,
but she never quite knew
if to blame it on whiskey or milk.


Anmerkung: Bilk ist ein Stadtteil von Düsseldorf

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


jester
Guest
Registriert: Not Yet

hallo hieronymus,
eigentlich ein sehr amüsanter limerick, metrisch perfekt, leider ist der identische reim im schlussvers etwas schwach geraten (formal gesehen!). allerdings ist es auch schwierig eine passende reimalternative auf "milk" zu finden (ilk, silk). bliebe noch der griff zu einem unreinen reim à la quilt, tilt oder - auch sehr gerne bei limericks gesehen - zur kreation eines neuen wortes. aber was wirklich gutes fällt mir auch nicht ein

höchstens noch diese wendung

quote:
There was a young lady from Bilk
with a weakness for whiskey and milk.
She repeatedly threw,
but she never quite knew
if to blame it on bottles or cows.
die kühe stehen zwar auch für milch, aber der identische reim wäre vielleicht weniger offensichtlich

lg, jester

Bearbeiten/Löschen    


blaustrumpf
???
Registriert: Mar 2003

Werke: 20
Kommentare: 735
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um blaustrumpf eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, Hieronymus

Wie jester bin auch ich recht angetan von deiner Idee. Allerdings habe natürlich auch ich ein wenig rumzukritteln.

Vielleicht liegt es an meinem Englisch, das ein wenig zu englisch ist. Aber ich frage mich, was sie denn eigentlich warf. Wenn ich die erstaunlichen Nebenwirkungen bedenke, die die Mischung von Alk und Milch oft hat, fällt mir so einiges ein. Das bezeichnen die Englischsprechenden meines Vertrauens aber mit Formulierungen, für die dein schlichtes "threw" nicht repräsentativ ist.

Meine Variante sieht daher so aus:

There was a young lady from Bilk
with a weakness for whiskey and milk.
She repeatedly heaved,
and was really quite peaved
about it as were all of of that ilk.

In Düsseldorf-Bilk lebt ein Mädel,
kippt sich Whiskey-Milch in den Schädel.
Dann muss sie oft spei'n
und findet's gemein,
wie die meisten aus ihrem Städel.

Schöne Grüße von blaustrumpf
__________________
Dafür bin ich nicht aus dem Schrank gekommen, um mich in eine Schublade stecken zu lassen.

Bearbeiten/Löschen    


Hieronymus
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 40
Kommentare: 107
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Hieronymus eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo jester und blaustrumpf,

vielen Dank für Eure konstruktiven Kritiken. Zunächst einmal muss ich zugeben, dass ich den Limerick nur deshalb auf englisch geschrieben habe, weil mir im Deutschen kein Reimwort auf "Bilk" eingefallen ist. Auch im Englischen ist die Ausbeute nicht so groß (ich kannte nicht einmal "ilk"). So ist es zur Wiederholung des Reimworts gekommen. Das scheint mir aber nicht so schlimm, da in dem berühmten Limerick über die junge Dame aus Riga ja das Reimwort "tiger" ja auch zweimal vorkommt. Natürlich wäre es schön, die Wiederholung zu vermeiden, etwa durch Ersetzung von "milk" durch "cow" (Metonymie).

Nun zum "werfen". Beim Nachschlagen eines englischen Wortes für "erbrechen" habe ich "to throw up" gefunden. Weil sich nun "threw" so gut auf "knew" reimt, habe ich das "up" einfach weggelassen, in der Hoffnung, dass es dennoch verständlich bleibt. Ich weiß nicht, ob das wirklich der Fall ist (ich habe keine Muttersprachler zur Hand). Daher greife ich gern das stärke "heave" auf und ändere den Limerick wie folgt ab:


There was a young lady from Bilk
with a weakness for whiskey and milk.
She repeatedly heaved,
but she never conceived
any doubt about whiskey or milk.



Die Wendung "of that ilk" möchte hier nicht verwenden, da sie zu weit vom Thema (Ungenießbarkeit von Whiskey und Milch) wegführt. Sollte die neue Variante wieder unenglisch sein, so bitte ich Euch, mir das zu schreiben.

Viele Grüße
Hieronymus

Bearbeiten/Löschen    


Urbinia
Guest
Registriert: Not Yet

hallöchen, nett , mal was auf englisch zu lesen, ach.. ist der Riga-Limerick auch dein Lieblings-Limi? Meiner auch,- habe mir mal erlaubt, irgendwann ihn zu übersetzen..mach mal noch einige auf Englisch.. Ok? Tschüssi von Urbinia

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Altmeister Edward Lear verwendete oft den identischen Reim. Hier denke ich, ist er gerechtfertigt.
Und der Witz in Form des "Understatements" funktioniert.

Die von anderen geänderte Varianten funktionieren aus unterschiedlichen Gründen -- nicht.

Grüße von bernd
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Fremdsprachiges und MundART (L) Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!