Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
263 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Blütenstaub [Haiku]
Eingestellt am 31. 05. 2006 19:52


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gelber Blütenstaub
in Ritzen heimlich geweht
erahntes Keimen




__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


JoteS
Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Oct 2003

Werke: 409
Kommentare: 3959
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JoteS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Trotz Naturthema ein Senryu.

Seit wann keimt Blütenstaub? Unsinn! (Und bitte keine faulen Ausreden von wegen irgendwann vor dem Keimen bräuchte es auch mal Blütenstaub. Fürs um drei Ecken denken ist's nicht geschrieben.)

Tut mir leid, aber das war ein Schuss in den Ofen.

Gruss

Jürgen

P.S.: Beim Blick auf die Bewertungen frage ich mich verzweifelt, ob es noch Menschen gibt, die logisches Denkvermögen besitzen. Kommt mir jetzt nicht mit "lyrischem Verständnis" oder so einem Mist. Ihr habt gar nicht gemerkt was da für ein Unsinn steht. Ihr habt nur Blütenstaub und Keimen gelesen und wart von diesen emotional positiv besetzten Wörtern bezaubert. Die Grosshirnrinde war ausser Funktion.
__________________
Oh lodernd Feuer! (Ustinov als Nero)

Bearbeiten/Löschen    


NewDawnK
???
Registriert: Sep 2005

Werke: 156
Kommentare: 2423
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um NewDawnK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

JoteS,

Du hast Dein Problem sehr schön erkannt. Der kleine aber feine Unterschied beim Lesevergnügen liegt darin begründet, mit welchen Hirnteilen man/frau einen Text erfasst.
In Deinem Fall ist es eben, wie der Name Groß-Hirn-Rinde schon sagt, nur die Rinde, die sich viel, viel größer und wichtiger vorkommt, als sie in Wirklichkeit ist.
Erst wenn sich an der Textbeurteilung auch tiefere und ältere Hirnschichten beteiligen, kannst Du ein Bild wie dieses so "sehen", wie es ursprünglich gemeint ist.
Ich weiß, das ist sehr schwer zu verstehen, wenn einem schon als Kind beigebracht wird, wie man "richtig" zu denken hat. Als Erwachsener hast Du aber die Wahl, treudoof den starren Denkanweisungen zu folgen, die Dir irgendwann einmal beigebracht wurden, damit aus Dir ein braver, angepasster Junge wird - oder Du lässt Dich auf einen Text mit Deinem ganzen Wesen ein, dann ist Deine Hirnrinden-Logik völlig zweitrangig. Verstehst Du...?

Schöne Grüße, NDK

Bearbeiten/Löschen    


MDSpinoza
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 197
Kommentare: 1253
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MDSpinoza eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

JoteS, Dir sagt das Wort "erahnt" wohl nicht sehr viel.
__________________
Lieber ein verführter Verbraucher als ein verbrauchter Verführer...

Bearbeiten/Löschen    


JoteS
Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Oct 2003

Werke: 409
Kommentare: 3959
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JoteS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Du hast Dein Problem sehr schön erkannt.
Problem?

Der kleine aber feine Unterschied beim Lesevergnügen liegt darin begründet, mit welchen Hirnteilen man/frau einen Text erfasst.
In Deinem Fall ist es eben, wie der Name Groß-Hirn-Rinde schon sagt, nur die Rinde, die sich viel, viel größer und wichtiger vorkommt, als sie in Wirklichkeit ist.
Aha, ich bin also quasi ein geistiger Borkenkäfer!? Nein. "Mit Herz UND Verstand" wird man zum Menschen. Nur eines davon ist nicht genug.

Erst wenn sich an der Textbeurteilung auch tiefere und ältere Hirnschichten beteiligen, kannst Du ein Bild wie dieses so "sehen", wie es ursprünglich gemeint ist.
Das ist richtig und das habe ich auch nie angezweifelt.
Ich weiß, das ist sehr schwer zu verstehen, wenn einem schon als Kind beigebracht wird, wie man "richtig" zu denken hat. Als Erwachsener hast Du aber die Wahl, treudoof den starren Denkanweisungen zu folgen, die Dir irgendwann einmal beigebracht wurden, damit aus Dir ein braver, angepasster Junge wird - oder Du lässt Dich auf einen Text mit Deinem ganzen Wesen ein, dann ist Deine Hirnrinden-Logik völlig zweitrangig. Verstehst Du...?
Nein, ich verstehe nicht. Natürlich lasse ich mich auf einen Text mit meinem ganzen Wesen ein und zu diesem gehört verdammt nochmal auch der Verstand.
Denkanweisungen... treudooff... das hört sich ja fast an, als wäre Denken schmerzhaft und närrisch. Die wenigsten von uns sind auch in der Lage, über die eigene Nasespitze heraus logisch zu denken und über neunzig Prozent aller Entscheidungen werden am (nicht vorhandenen) Verstand vorbei getroffen.
Der Mensch ist ein vernunftbegabtes Wesen. Nur: Was nutzt Dir eine Begabung zum Pianisten, wenn Du dich nie ans Klavier setzt, keine Noten lernst, nicht übst. Nichts.
Ebenso ist es mit der Vernunft. Gute Pianisten sind häufiger .
Schönheit, werte NDK, hat sehr viel mit Funktion und Struktur, ja letztlich auch mit einfacher, nachvollziehbarer Logik zu tun. Aristoteles, Thomas von Aquin, Seneca, Descartes, Kant, ..... Kein grosser Philosoph (die Liste liesse sich beliebig verlängern), der mir hierin nicht zustimmen würde. Aber nein, Frau NDK meint, für die Schönheit genüge eine Empfindung, sei sie noch so plump artikuliert.
Kein berühmtes Gemälde wurde ohne Verstand gemalt, keine berühmte Statue ohne Verstand geschaffen, kein berühmter Roman ohne Verstand geschrieben. Nur für Gedichte und Kommentare in der LL ist er unnötig.

__________________
Oh lodernd Feuer! (Ustinov als Nero)

Bearbeiten/Löschen    


JoteS
Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Oct 2003

Werke: 409
Kommentare: 3959
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JoteS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

MD Spinoza

Doch, das Wort sagt mir etwas. Ebenso wie "um eine Ecke zuviel" und "weit hergeholt" sowie "an den Haaren herbeigezogen".

Mir fehlt es eben an Kunstverstand.....

LG

Jürgen
__________________
Oh lodernd Feuer! (Ustinov als Nero)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Feste Formen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!