Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
422 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Blutgerinnsel
Eingestellt am 10. 04. 2006 19:37


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Black Pearl
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 14
Kommentare: 172
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Black Pearl eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Blutgerinnsel

Frisch tropft Leben und Leiden
auf knochenbleiche HĂ€ute Baum
es schreit ohne Ton
rollt sich zusammen
in faltiger Pein
Seele
meine ich
sickern
stanzen
kratzen
zu lassen
in stummes Weiss
holographiert mit Herzensblut

Morgen schon fÀrbt
kreischendes Rot
sich bitter braun

EkelEgelTintenfisch

Ein Blutgerinnsel
ist alles was bleibt

Shit happens



__________________
Singendes Blut lĂ€ĂŸt die Nacht erzittern und Leben wittern... -carpe noctem !

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


HFleiss
gesperrt
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Jan 2006

Werke: 99
Kommentare: 1313
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Blutgerinnsel

Liebe Black Pearl,

es ist mir wirklich unmöglich, in deinem Gedicht etwas zu finden, was ich nicht als in die NĂ€he der - entschuldige - Menschenverachtung gerĂŒckt finde. Ich will dich damit auf keinen Fall krĂ€nken, ich versichere dich dessen, ich schreibe nur, wie ich dein Gedicht sehe. Ich stelle mir vor, jemand wird gefoltert, und ein anderer, die Autorin, steht dabei und schreibt auf, was sie sieht, gefĂŒhllos, eiskalt, von keinem Gewissen geplagt, lediglich fasziniert davon, wie sich das Opfer verhalten wird. Vielleicht spielst du mit dem Abgestoßensein eines Dritten. Vielleicht auch beschreibst du nur eingebildete Schmerzen, es geht gar nicht um die Folterung eines Menschen, vielleicht sogar ritzt du lediglich etwas in einen Baum, und das angebliche Blutgerinnsel ist Harz. Aber so, wie du es beschreibst, fĂŒhle ich mich nicht nur von dem beschriebenen Hergang abgestoßen. Nun kannst du natĂŒrlich sagen, deine Bilder meinen nichts Konkretes, aber auch dann finde ich allein die Vorstellung eines Folterungsvorganges (der sich wirklich aufdrĂ€ngt) schon schrecklich, zumal du dich (als Autorin) jeder Meinung dazu enthĂ€ltst, außer dass du von Ekel sprichst. Mit dieser Haltung ist Mengele an seine Menschenversuche herangegangen. Versteh mich richtig, ich will auf keinen Fall dein Gedicht mit diesem Mörder vergleichen, aber das Fehlen jeglichen GefĂŒhls in deinem Gedicht befremdet mich, der Vergleich (so weit hergeholt ist er eben nicht) drĂ€ngt sich auf, weil er eben etwas Ă€ußerst Extremes hatte. Allen Ernstes. Ich habe heute schon einmal dieselbe Haltung bei einem anderen Autor bemerkt, und ich muss dir ehrlich sagen, ein wenig strĂ€uben sich mir die Nackenhaare. Wo ist das in deinem Gedicht, was den Menschen ausmacht, seine GefĂŒhlswelt? Tut mir sehr leid, Black Pearl, dass ich dir nichts anderes schreiben kann, ich hĂ€tte dir gern etwas Erbaulicheres geschrieben.

Lieben Gruß
Hanna

Bearbeiten/Löschen    


Black Pearl
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 14
Kommentare: 172
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Black Pearl eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Hanna,

leider hast Du mein Gedicht absolut mißverstanden. Es geht ums schreiben auf/in BĂ€ume+Haut+Weiss=Papier mit Herzensblut und Seele, Leben und Leiden beim Schreiben um zu beschreiben und von sich los zu schreiben und der Hoffnung, dass die von der Seele geschriebenen GefĂŒhle (kann ein Schreibgewaltakt sein, so ists gemeint)dabei erlebbar/sichtbar werden(holographiert) - und der Bitterkeit und oft auch dem Ekel NACH dem erlebten Schreibmoment krasser Gedichte, wenn mans nochmal liest - den DU ja auch deutlich gespĂŒrt hast - trotz MißverstĂ€ndnis Etwas kafkaesk, das Ganze... nicht menschenverachtend, eher ein Spritzer blutiger Selbstverachtung nach solch einem Gedicht...

CG, Black Pearl
__________________
Singendes Blut lĂ€ĂŸt die Nacht erzittern und Leben wittern... -carpe noctem !

Bearbeiten/Löschen    


HFleiss
gesperrt
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Jan 2006

Werke: 99
Kommentare: 1313
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Blutgerinnsel

Ach, Black Pearl, dann habe ich ja dein ganzes Gedicht falsch gelesen. Dass es ums Schreiben geht - nein, darauf bin ich gar nicht gekommen. Ich habe wirklich gedacht, du beschreibst eine Folterszene, jedes Wort haut hin, und wenn du dein Gedicht aus dieser Sicht liest, kriegst du GĂ€nsehaut. Allen Ernstes. Ich war ernsthaft entsetzt. Aber nun atme ich auf. Na ja, Schreiben kann ja auch mitunter so etwas wie Folter sein. Ich nehme alles zurĂŒck und behaupte das Gegenteil. Sei mir nicht böse, das war ein arges MissverstĂ€ndnis. Wenn es aber ums Schreiben geht - verflixt, nimmst du es nicht vielleicht ein bisschen zu ernst? Man muss doch auch ĂŒber sich selbst lachen können. An irgendeinem Punkt schlĂ€gt doch jede Ernsthaftigkeit um, es muss doch nicht gleich Blut spritzen.

Lieben Gruß
Hanna

Bearbeiten/Löschen    


Black Pearl
???
Registriert: Mar 2006

Werke: 14
Kommentare: 172
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Black Pearl eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nicht immer - aber manchmal schon... bin da recht wechselhaft... nicht immer kafkaesk unterwegs, aber schon ne Seite von mir... (der das Schreiben ĂŒbrigens auch mal als Folterszene beschrieb in die eigene Haut - da bin ich noch harmlos mit toter Baumhaut )

CG, Black Pearl
__________________
Singendes Blut lĂ€ĂŸt die Nacht erzittern und Leben wittern... -carpe noctem !

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!