Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92268
Momentan online:
238 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kindergeschichten
Brumsi - Die Schmetterlingsbrumsel
Eingestellt am 12. 09. 2010 11:27


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Heidemarie Sattler
Festzeitungsschreiber
Registriert: Mar 2005

Werke: 18
Kommentare: 23
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Heidemarie Sattler eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

G├Ąhnend streckte der Feuerk├Ąfer seine m├╝den Beinchen aus, wackelte ein wenig mit den F├╝hlern und blickte in den blauen Himmel.
"Ach, ja, was f├╝r ein herrlicher Morgen. Ich hatte einen so sch├Ânen Traum: Zum 100 j├Ąhrigen Geburtstag des Feuerspuckervereins durfte ich alle Kerzen auf der Festtagstorte anz├╝nden. Oh, wie herrlich! Und dann gab es noch Flammenkekse mit Fruchtbeerbaumgelee und rotgl├╝henden Flammenpudding... Mampf!"

Ganz in Gedanken schmatzte unser kleiner Freund mit geschlossenen Augen vor sich hin. Pl├Âtzlich brummte es laut und ein "Ei, verflixt" war zu vernehmen und fast w├Ąre unser schlaftrunkener K├Ąfer von seinem Lieblingsast gefallen, denn genau ├╝ber ihm war etwas auf das Blatt geplumpst, weitergerutscht und hatte sein Beinchen als letzten Rettungsanker benutzt.
"Ach, du Schreck, was war denn das?"
Der Feuerk├Ąfer schaute in zwei gro├če, dunkle Augen.
"So hilf mir doch!", rief eine Stimme und der K├Ąfer zog mit letzter Kraft das fremde Wesen zu sich hoch. Lachend und prustend be├Ąugte es unseren Freund.
"Was bist du denn f├╝r ein komischer Vogel? Kommst du mit deinem ketchuproten Fl├╝gelkleid gerade vom Vergn├╝gungspark oder arbeitest du in der Marmeladenfabrik?"
V├Âllig verdutzt blickte der Feuerk├Ąfer das fremde Tier an. Bisher hatte noch niemand von seinen Freunden das Aussehen in Frage gestellt und jetzt so etwas.
"Bedanke dich erst einmal f├╝r meine Hilfe und rede nicht so ├╝ber mich. Schlie├člich habe ich dir geholfen obwohl du anders bist als ich!"
"Ja, aberÔÇŽ", t├Ânte es da etwas vorlaut. "Ich bin schlie├člich eine Schmetterlingsbrumsel. Mein Herr Papa war ein Schmetterling und meine Mutti eine tolle Biene. Das wei├č wohl jeder, blo├č du nicht! Warum musstest du auch gerade meine Landebahn als Schlafplatz w├Ąhlen?"
Der Feuerk├Ąfer war sprachlos. Dieses kleine, freche Insekt! Vorlaut war es und hatte keinerlei Manieren. Kein Umgang f├╝r einen K├Ąfer, der etwas auf sich hielt.
"Nun mach mal ein bisschen Platz", forderte die Schmetterlingsbrumsel und gab unserem K├Ąfer einen Stups mit ihrem Hinterteil. Sie wollte gerade zum Abflug ansetzen, als sie erneut auf den regennassen Bl├Ąttern ausrutschte und in den Armen des Feuerk├Ąfers landete. Kichernd blickte sie in seine Augen und da war es um beide geschehen.
"Was f├╝r ein s├╝├čer Fratz", hauchte der Feuerk├Ąfer und die Schmetterlingsbrumsel antwortete mit lieblicher Stimme:
"Du darfst mich von nun an Brumsi nennen!"

┬ę Heidemarie Sattler
__________________
"Vielf├Ąltigkeit offenbart sich denjenigen, die den Blick ├╝ber den Tellerrand erheben."

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Kindergeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!