Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92276
Momentan online:
397 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kindergeschichten
Bunter Schnee
Eingestellt am 06. 02. 2006 19:14


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Tinka
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2005

Werke: 46
Kommentare: 122
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Die Geschichte vom Klaus und Claudia


Klaus und Claudia standen nebeneinander im Garten von Familie Bunt. Sie standen schon lange dort – schon sehr lange. Es war kalt dort im Garten –richtig kalt, aber das machte den Beiden nichts aus. Sie standen nebeneinander, schauten auf die Straße, die am Garten vorbeiführte und sagten kein Wort.
Klaus war kreideweiß und Claudia auch. Nein – halt – so ganz stimmte das nicht! Klaus hatte kohlrabenschwarze Augen und eine große, orangefarbene Nase. Auf seinem kahlen Kopf thronte eine braune Papiertüte. Claudia sah ihm sehr, sehr ähnlich, nur trug sie auf ihrem Kopf eine Silber glänzende, leicht verbeulte Keksdose.
Na, ihr habt es bestimmt schon erraten, Klaus und Claudia waren --- na --- ein Schneemann und eine Schneefrau. Sie waren groß, hatten dicke, runde Schneebäuche, waren eiskalt, wunderschön und schneeweiß.
Es war Nacht. Bis zur Geisterstunde war noch viel Zeit, aber das interessierte die Beiden nicht – schließlich waren sie keine Gespenster! Oder kannst du dir Schneemänner vorstellen, die durch die Luft fliegen und „Hu-hu“ rufen?
Der Mond blinzelte durch die Wolken, aus denen dicke, weiße Flocken leise auf die Erde schwebten. „Hatschi!“, machte der Mond und griff nach der nächsten Wolke, um sich seine Nase zu putzen. „Lass das!“, rief die Wolke und kitzelte den Mond an der Nase. „Hatschi!“, machte dieser wieder und ließ die Wolke los. Doch vor Schreck verlor ein kleiner Stern den Halt und fiel vom Himmel. Ich habe sie gesehen, die kleine Sternschnuppe, und mir ganz schnell etwas gewünscht. Du möchtest wissen was??? Nein, das verrate ich dir nicht!! Nein, ganz bestimmt nicht, auch wenn du mich an der Nase kitzelst, wie es die kleine Wolke beim Mond gemacht hat. Ich würde es dir ja sagen, aber dann geht mein geheimer Wunsch nicht in Erfüllung – und das möchtest du doch sicherlich nicht!
Im Garten von Familie Bunt standen noch immer kalt, starr und stumm Klaus und Claudia. Gerade rückte der große Zeiger der nahen Kirchturmuhr auf die Zwei während sein kleiner Bruder ungefähr auf die Zehn zeigte. Natürlich weißt du, wie spät es war – richtig: Es war zehn Minuten nach zehn. Da geschah, was immer im Winter um diese Zeit geschieht. Du weißt es schon – was, du weißt es nicht!!!???
Um diese Zeit beginnen doch die Schneemänner auf der ganzen Welt zu sprechen! Aber nur fünf Minuten lang, sonst würde ihnen von der Anstrengung zu warm. Und was dann passieren würde, kannst du dir ja denken!
„Hallo, Klaus“, flüsterte Claudia, „ich hatte am heutigen Tag einen ganz verrückten Traum! Total verrückt!!!“
„Was hast du denn geträumt?“, fragte Klaus neugierig.
„Oh, es fiel Schnee! Es fiel viel Schnee – nein, es fiel viel, viel Schnee!“
Klaus schaute auf die Kirchturmuhr. Der große Zeiger war schon einen Schritt weitergegangen. „Und was soll so toll an diesem Traum gewesen sein? Im Winter schneit es nun mal!“, fragte er enttäuscht und gähnte gelangweilt so doll, dass sein dicker Schneemannkopf einen Riss bekam.
„So hör doch weiter zu!“, maulte Claudia. „Also, es fiel viel Schnee! Es fiel viel, viel ---bunter Schnee! Roter Schnee, grüner Schnee, blauer Schnee, ...“
„... gelber Schnee, lila Schnee“, fiel Klaus ihr ins Wort.
„Ja, auch gelber und lila Schnee! Der ganze Garten sah aus wie ein großer, bunter Tuschkasten!“
„Ist ja toll!“, staune Klaus und überlegte dann: „Ich hätte gern einen roten .....“
Doch gerade in diesem Augenblick rückte der große Zeiger der nahen Kirchturmuhr auf die Drei, während sein kleiner Bruder ungefähr auf die Zehn zeigte.
Da geschah, was im Winter um diese Zeit immer geschieht – na, du weißt es nun sicherlich: Um diese Zeit hören die Schneemänner auf der ganzen Welt auf zu erzählen.

Aber vielleicht kannst du dir ja vorstellen, was Claudia in ihrem Traum gesehen hat. Vielleicht ahnst du ja, was Klaus sich wĂĽnschen wollte.
Kannst du ein Bild davon malen?

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hinreiĂźend.

du hast hoffentlich nichts dagegen, wenn ich das dem kindergarten in der nebenstraße schenke? das gäbe doch ne herrliche beschäftigungsstunde für die kleinen.
lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Tinka
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2005

Werke: 46
Kommentare: 122
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Nein, wĂĽrde mich sogar freuen. Ich habe die Geschichte fĂĽr den Kunstunterricht in meiner ersten Klasse geschrieben und die Kinder haben gestern mit Begeisterung bunte Schneebilder gemalt!
gruĂź Tinka

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Kindergeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!