Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92277
Momentan online:
462 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Buntes
Eingestellt am 11. 10. 2007 19:52


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vivi
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2003

Werke: 320
Kommentare: 774
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Indian Summer
deiner Farben neidend
blättere ich,
im Wandel der Zeit,
durch die Seiten
und wecke
meiner Erinnerung
Buntes
__________________
Erfahrung ist immer die Parodie auf die Idee.
Goethe

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Julia P
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2007

Werke: 11
Kommentare: 136
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo!

heiĂźt "deiner Farben neidend" deine Farben beneidend? In dem Bild kann ich mich leider nicht richtig finden, vielleicht schreibst Du noch mehr von Deinem GefĂĽhl? Ciao,

Julia
__________________
Das, was dem Leben Sinn verleiht, gibt auch dem Tod Sinn.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Bearbeiten/Löschen    


Vivi
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2003

Werke: 320
Kommentare: 774
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Julia! Danke Dir fürs Lesen und den Komm. Ja, es ist ein beneiden seiner Farbenpracht. Und das Ich blättert in den Erinnerungen, um etwas Farbiges zu finden oder erneut Buntes zu geben.
GruĂź Vivi
__________________
Erfahrung ist immer die Parodie auf die Idee.
Goethe

Bearbeiten/Löschen    


Venus
Häufig gelesener Autor
Registriert: Oct 2003

Werke: 99
Kommentare: 869
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Venus eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Vivi,

dieser Gedanke ist so typisch du, dass mir warm wird! Ich erlese dich beinahe fühlbar; schön ist das!

Besonders gefällt mir die Wortspielerei:

„blättere ich“!

Hier mag man ruhig sehen, wie ein Mensch in einem Album blättert und Bilder/Fotos betrachtet. Die Zeit vergehen spürt… den Wandel förmlich sieht...

Der Mensch an sich blättert derweil auch.
Irgendwann, nicht wahr, Vivi, ist der Lack ab –
Was uns nicht reizloser macht. Niemals!
Nur offener…

Gefällt mir sehr!

Herzliche GrĂĽĂźe,
Gabi

__________________
den wind im rĂĽcken, sterb ich mich ein
in den groĂźpassat -
und lebe erst recht

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂĽr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂĽck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!