Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
625 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Krimis und Thriller
Chaterrinnenmord
Eingestellt am 23. 03. 2002 17:12


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Kaiser Nero
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Sep 2001

Werke: 16
Kommentare: 15
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

"tsch├╝!!! *ggg*" tippte sie fr├Âhlich in ihren Computer ein, als sie f├╝r heute genug vom lesbischen Formel 1 Fan Chat hatte.
Was sie nicht wusste war, dass sie schon 1 Minute sp├Ąter erstochen auf ihrem Computertisch lag. Es war ihr Mann, der sie an diesem Samstag Abend, w├Ąhrend man im Nebenzimmer "Topp die Wette gilt" aus dem Fernseher h├Ârte, eiskalt ermordete.
Da stand er also vor seiner Frau; toten Frau. Das Blut klebte bereits an der Tastatur, und auch der Bildschirm hat einiges abbekommen. Am Schirm konnte er noch die letzten Zeilen aus dem Chat lesen. Die anderen schrieben noch weiter. Lauter belangloses Zeug. Ja, wahrlich, er hasste sie, all diese Chatter und Chatterinnen auf dieser Welt. Mit ihren saubl├Âden Smile-Abk├╝rzungen und allem drum und dran. Jaja, Vorw├╝rfe br├Ąuchte er sich nicht zu machen, nein. Ja, nat├╝rlich, er hat seine Frau ermordet, aber beim Gericht w├╝rde man ihn sicher verstehen.
"Ja, ich habe meine Frau erstochen.", w├╝rde er sagen, w├Ąhrend alle im Gericht den Kopf sch├╝tteln. "Aber, aber sie war Chatterin, jawoll, Chaterrin, ich, ich...ich habe das alles nur f├╝r einen guten Zweck getan". Und dann w├╝rden sie aufstehen und ihm applaudieren. Ihm, den Chatterinnenm├Ârder. "T├Âtet 1, 2, viele Chatterinnen", wird er im Saal schreien und alle werden mordend in die n├Ąchstgelegenen B├╝ros, Schulen und Internetcafes laufen. Ja, bestimmt, es war die richtige Tat, dachte er sich, w├Ąhrend er seine tote Frau auf den Teppich legte. Er nahm noch einmal sein Messer, kniete sich hin, zog ihr den Pullover ├╝ber den Kopf und ritzte etwas in Ihren R├╝cken ein: "tsch├╝!!! *ggg*.
__________________

http://dude.at/panhandler

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Wintermoon
Guest
Registriert: Not Yet

Schade, Schade, schade

... kann ich da nur sagen. Ich habe generell nichts gegen chatten, aber dennoch w├╝rde ich mich freuen wenn du mehr Kreativit├Ąt gezeigt h├Ąttest. Ich meine warum muss er sie so total plump ermorden? Warum nicht Angst, Spannung und gute Charaktere? Ich meine ersteinmal denkt man, hmm das wird interessant, wenn man dann liest, ist es eher entt├Ąuschend.
Auch die Sache mit dem Lesben-Chat ... bitte was soll das? Ist das so verwerflich? Naja bitte nicht pers├Ânlich nehmen, aber eine richtige Geschichte h├Ątte mir mehr gefallen.

Mfg
Wintermoon

NACHTRAG --

Ooops. wusste nicht das es eine Satire sein soll. Ich w├╝rde zwar nicht sagen das es so typisch f├╝r eine Satire ist, doch dann kann ich meine Bemerkung ja eh fast streichen ...

Bearbeiten/Löschen    


5 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Krimis und Thriller Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!