Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92216
Momentan online:
281 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Chatroomlove
Eingestellt am 29. 01. 2006 12:29


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Mortimer
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 17
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Kurt r√ľlpste. Seine Kiefer wurden geradezu aufgerissen, als sich das mittlerweile in den gasf√∂rmigen Aggregatzustand √ľbergegangene Bier seinen Weg durch die Speiser√∂hre erk√§mpfte. Ein tiefes Grollen und dann ein knarriges Uaaah. Kurt nutze den ge√∂ffneten Schlund und goss sofort nach. Ein paar Tropfen Gerstensaft seilten sich auf sein wei√ües Unterhemd ab, dass seinen gewaltigen Bauch in einen feingerippten Gymnastikball verwandelte. Kurt gluckste. 'Zeit zum Flirten, Baby!'. Der Mauszeiger verwandelte sich in eine Sanduhr als er seinen Internetbrowser anklickte. Schon nach kurzer Zeit erschien eine blondhaarige Frau mit botoxgespritzten Lippen auf dem Bildschirm, die ihre schlauchf√∂rmigen Br√ľste in die H√∂he reckte, w√§hrend ihr ein gutm√ľtig wirkender √§lterer Herr den Hintern massierte. Kurt hatte noch nicht herausgefunden, wie er seinem verfluchten Browser beibringen sollte, statt der zuletzt besuchten Homepage eine neue Seite zu √∂ffnen. Er √ľberschrieb Rammelnbisderarzt.com mit der Adresse des Flirtchatrooms, bei dem er seit 2 Wochen als Juan27Single angemeldet war. Sein „Bewerbungsfoto“ stammte von der Webseite einer mallorkinischen Tanzschule, die mit dem Bild eines feurigen Flamenco-T√§nzers warb. Er hatte lediglich mit Photoshop einen heimischen Hintergrund eingef√ľgt und die Kastagnetten gegen ein Handy ausgetauscht (sogar beim Tanzen konnte es passieren, dass ihn ein Notruf erreilte. 'Platz da, ich bin Neurochirurg, ich muss eben in den OP und nen kleinen Schnitt am Cerebellum durchf√ľhren, dann bin ich wieder f√ľr dich da, S√ľ√üe!').
W√§hrend sich sein 64k-Modem beim Aufbau der werbebannerverw√∂hnten Flirtseite abm√ľhte wie ein Bauer der seine Felder noch mit der Sense m√§hte, steckte sich Kurt l√§ssig eine Zigarette an. Heute w√ľrde er Linda24solo so richtig in Fahrt bringen. Dann w√ľrde sie ihn regelrecht anflehen, sich mit ihm zu treffen. Und bis dahin h√§tte er sicherlich ein paar Kilos runter und auch der Mundgeruch w√ľrde nicht so auffallen, denn dann h√§tte sie sich l√§ngst in seine inneren Werte verliebt. Und die konnten sich - bis auf seine Leberwerte - sehen lassen!
Er griff zur Tastatur und begann sich einzuloggen. Er betrat den Room 'HotFlirt'.

Juan27Single: L-L-L-Linda, ich ruf dich an. L-L-L-Linda, du gehst nicht ran. L-L-L-Linda, was ist bloß los mit dir?

'Das kommt an!', dachte sich Kurt während er wie gebannt auf den Bildschirm starrte.

Grubfriede hatte gerade ihren letzten Joint ausgedr√ľckt als das Telefon klingelte. Frieda – wie sie ihre Freundinnen aus dem Rommeeclub nannten – hoffte, dass es nicht wieder ein Kontrollanruf ihres Hausarztes war, der ihr – als 72 j√§hrige – die Kifferei unter Androhung strafrechtlicher Sanktionen untersagt hatte. 'Jo.', meldete sich die r√ľstige Alt-68erin. Die rauchige Stimme ihrer ehemaligen Bordellchefin ert√∂nte. 'Ich bins Uschi. Schnall dich an, Frieda. Der spanische Hengst aus der Medizinischen Hochschule ist wieder im Netz. Ich war grad im Chat als er dich mit irgendsom NDW-Song gerufen hat.'-'Dank dir, Uschi. Dem heiz ich ein. Wenn der nachher feststellt, dass ich mich mit Alter und Foto son bisschen vertippt hab, dann hab ich ihn l√§ngst an der Angel!' - 'Guten Ritt!', w√ľnschte Uschi und legte auf.

Linda24solo: Hi, Juan, hab mich schon nach dir gesehnt. Nach dir und deinem Körper.

Juan27Single: Hab mich auch nach dir verzehrt!

Kurt schob sich ein mit doppelt K√§se belegtes Sandwich in den Mund. Seine Z√§hne fr√§sten sich wie eine Kreiss√§ge durch das 3st√∂ckige Toastbrott√ľrmchen. 'So eine Seelenverwandschaft', dachte Kurt und kratze sich an der Feinrippunterhose.

Linda hatte sich bereits ihren zweiten Kurzen eingegossen, als ihre flinken Finger wieder √ľber der Tastatur tanzten.

Linda24solo: Was wäre eigentlich, wenn ich statt 24 doch etwas älter wäre?

'Ich hab doch auch etwa gemogelt!', schoss es Kurt durch den Kopf.

Juan27Single: Macht nichts. Wie alt bist du denn?

Linda drehte am R√§dchen ihres Benzinfeuerzeugs und eine beinahe fingegro√üe Flamme peitschte empor. Sie erhitzte den dunklen Klumpen Haschisch und br√∂selte etwas davon in ein kleines Metallsch√§lchen. Noch ein Schluck vom Steinheger und zur√ľckgeschrieben.

Linda24solo: Ich bin ca. 40. Sehe aber j√ľnger aus!

'Verdammt. Das ist ein ganz sch√∂ner Sprung! Hoffentlich stimmt der Rest.', dachte Kurt und kommentierte die unerwartete Enth√ľllung.

Juan27Single: Ich habe mittlerweile auch etwas zugenommen. W√ľrde dich das st√∂ren?

Kurt begann an seinem Fingernagel zu kauen. Das ziegelsteingro√üe Sandwich war bereits im Darmtrakt angekommen und sendete einen √ľbelriechenden Abschiedsgru√ü in Form eines ca. 15 sek√ľndigen Furzes.

Linda24solo: Welcher Mann ist heutzutage schon vollschlank?

Kurt reckte seine Faust in die Luft. 'Strike!'

Linda vermischte das zerkleinerte Haschisch mit etwas Tabak und begann die br√§unliche Mixtur in das daf√ľr vorgesehene Metallh√ľtchen zu stopfen, das mit einem glasf√∂rmigen Rohr mit dem Rest des wasserpfeifenartigen Rauchger√§tes verbunden war.

Kurt fasste all seinen Mut zusammen und tippte:

Juan27Single: Was m√ľsste ein Mann alles aufbieten, um mit dir intim zu werden?

'Igitt, klingt das hölzern.', dachte Kurt, doch da war es schon zu spät. Der Satz hatte bereits seinen Weg duch die verschlungenen Pfade des World Wibe Web gefunden.

'Hoffentlich s√ľlzt der beim v√∂geln nicht den gleichen Stuss!', dachte Linda, nahm einen kr√§ftigen Zug von ihrer modifizierten Wasserpfeife und antwortete.

Linda24solo: Er m√ľsste romantisch sein, kreativ und z√§rtlich.

Linda musste lachen.

'Scheiße.', dachte Kurt. Wenn es einen Antikosmos gäbe, wäre das mein Spiegelbild.

Juan27Single: Kennst du mich schon? (grins)

Das Haschisch begann zu wirken. Als Linda den Satz las, sch√ľttelte sie sich vor Lachen. Aus Angst, sich in die Hose zu machen, rannte sie aufs Klo.

'Mist, jetzt hab ich es √ľbertrieben', fuhr es Kurt in den Kopf. Er √∂ffnete sich ein Pils und leerte es in 4 Z√ľgen.

Nach etwa 4 Minuten meldete sich Linda zur√ľck.

Linda24solo: Das klingt vielversprechend. Wollen wir uns vielleicht mal treffen?

Kurt sp√ľrte wie das Blut in seinen Unterleib schoss.

Juan27Single: Ja, ja. Super. Wo und wann?

Kurts Hände zitterten.

Linda24solo: Du hast gesagt, du wohnst in Hannover. Stimmt das?

'Die einzige Wahrheit.', dachte Kurt und antwortete.

Juan27Single: Ja.

Linda24solo: In einer Stunde an der Kröpke-Uhr?

Kurt begann zu schwitzen.

Juan27Single: Ok. Freue mich. Wie erkenne ich dich?

Linda24solo: Ich trage einen roten Hut mit einer Blumenkrempe.

Juan27Single: Ok., bis dann.

Kurt schaltete den PC aus. Sein ganzer K√∂rper war wie elektrisiert. Er √∂ffnete die T√ľr seines Zimmer und st√ľrmte zur Dusche, als aus dem oberen Stockwerk die rauchige Stimme seiner Mutter ert√∂nte:

'Kurt, weißt du wo mein roter Hut ist?'







Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Minotaurus
Guest
Registriert: Not Yet

Eine k√∂stliche Satire √ľber den t√§glichen Wahnsinn im Netz!
Einige Rechtschreibfehler w√§ren zwar sicher noch verbesserungsw√ľrdig, aber den Inhalt der Geschichte finde ich sehr gelungen.
Prima!

Bearbeiten/Löschen    


Mortimer
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 17
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hi Minotaurus,

dank dir f√ľr deinen Beitrag. Kann sein, dass ich mich hin und wieder vertippt habe und/oder mich zwischen alter und neuer Rechtschreibung nicht entscheiden konnte. Wenn ich Fehler entdecke, werde ich sie korrigieren. Zur Story: Du musst nur 5 Minuten lang einen Chatroom betreten, das liefert Stoff f√ľr einen 20b√§ndigen Forsetzungsroman. "Nichts als die Wahrheit". Zuckers√ľ√üe 21j√§hrige BWL-Studentinnen buhlen um die Gunst gleichaltriger iron-man-m√§√üig durchtrainierter, romantischer Vorstandsassistenten, die nebenbei als √Ąrzte ohne Grenzen arbeiten.

Liebe Gr√ľ√üe Mortimer

_______________________________________
Wenn die dicke Frau klatscht, ist die Oper zu Ende.

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
und

ich dachte, nach dem genuss von haschisch is man erst mal ne weile breit . . .
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!