Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92221
Momentan online:
607 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Cola im letzten Jahrtausend
Eingestellt am 14. 10. 2002 14:45


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
kr_ali
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Oct 2002

Werke: 4
Kommentare: 3
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um kr_ali eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Als Datenschutzaufsichtsbeamter - zust├Ąndig f├╝r die USA- stie├č ich in den Archiven bei der Kurzdurchsicht auf ein ersch├╝tterndes Zeitdokument ├╝ber den zaghaften Versuch einer Weltmarke, sich einer Weltmarke anzun├Ąhern. Gott sei Dank zaghaft.

Es war ein Pilot-Projekt gestartet worden. Billy hatte mit seinem gro├čen Einflu├č erreicht, da├č Coca-Cola eine kleine Anzahl von Getr├Ąnke-Automaten auf sein neues Betriebssystem Windows Millenium Pre Beta umgestellt hatte, die vorher ja auf rein elektromechanische Art und Weise funktionierten.

Dazu findet sich folgender Testbericht:

"Der Automat sah aus wie jeder andere auch, nur das sich das Display erheblich vergr├Â├čert hatte. Mein erster Blick auf dieses Display lie├č mich vermuten, da├č Billy wohl viel Wert auf Einheitlichkeit legt, denn ich wurde direkt mal zu einer Windows-Tour mit weihnachtlichen Trucks eingeladen. Da ich aber schon so viel Windows-Touren erleben mu├čte, klickte ich auf "Nein" per eingebautem Track-Ball.

Eine praktische Online-Hilfe zum Bedienen des Ger├Ąts, das meinen Durst l├Âschen soll, poppte sogleich auf; schnell deaktivierte ich das Kontrollk├Ąstchen "Tips bei jedem Start von Windows zeigen".

Pl├Âtzlich rebootete das System sogleich (hatte ich bei dieser benutzerfreundlichen Software doch noch etwas falsches angeklickt?), man h├Ârte die eingebaute Festplatte surren, das Laufwerk A f├╝r die Gro├č-Bestellungen auf Diskette knackte, die W├Âlkchen kamen, das schwarze DOS kam, die W├Âlkchen kamen noch einmal und da war das Desk Top!

Es war sehr (ihr ahnt es schon) sehr ├╝bersichtlich gestaltet, wie man es ja von MS kennt.


"1.Diesen Cola-Automaten mit dem Internet verbinden"
"2.Produktfamilien von Microsoft"
"3.Produktfamilien von Coca-Cola"
"4.Arbeitsplatz"
"5.Papierkorb f├╝r zu l├Âschende Aktionen"

Total durstig klickte ich auf "Produktfamilien von Coca-Cola". Sofort, na ja, nicht ganz sofort - man kennt das ja -wurde eine gerenderte Produkt Show mit den Produkten aus dem obigen Hause im Powerpoint-Format auf den Monitor
gezaubert.

Nein, ich wollte die kitschigen Weihnachts-LKWS nicht noch einmal sehen und klickte auf "Abbrechen": JA, ich bin wirklich sicher und best├Ątigte den Abbruch noch einmal.

Hm, was nun, alles sollte ja einfacher werden...

Ach ja, da unten war eine rot-wei├če Task-Leiste mit einem "Beenden"-Button zu sehen. Ein Verdacht kam in mir auf, der sich best├Ątigte, denn mit einem Klick darauf wurde die Start- Prozedur gestartet - also genau umgekehrt zum Windows auf den vielen, vielen Computern auf dieser Welt, wo man zum Beenden auf "Start" gehen mu├č.

Das nenne ich Innovation!

"Mit einem Klick auf *Ich akzeptiere* akzeptiert der Nutzer die nachfolgenden Gesch├Ąfts-Bedingungen" - ein seitenlanger Text lie├č sich nach unten scrollen...

Nat├╝rlich akzeptierte ich, denn ich hatte Durst!

Ein Moment lang passierte nichts...

Nach einem mehrmaligen Rattern der sicher betagten Festplatte (oder?) gelangte man durch diverse Klicks, wie "M├Âchten Sie wirklich?" und einige "OKs" zum Starten der Erhebung von Benutzer-Informationen, die ich in die verklebte Tastatur einh├Ąmmerte, endlich, endlich zur eigentlichen Eingabe der "Bestellung", wie es ja vom System genannt wurde.

"Bitte geben Sie Datum und Zeit ein, bis das Bugfix Millenium Beta2.3 auf diesem Automaten installiert ist. Dieses Bugfix behebt folgende Probleme im Zusammenhang mit dem Jahr 2000..... Nein, bitte, ich flehte regelrecht, um endlich in absehbarer Zeit meine Cola zu kriegen!!

Mit kindlichem Trotz - soweit bist Du ja schon gekommen, also schaffst Du auch den Rest - gab ich Datum und Zeit ein. Das Datum mu├čte vierstellig eingegeben werde, da das System ja vor dem Bugfix keine zweistelligen Jahreszahlen verarbeiten kann!

Welches Getr├Ąnk ich haben wollte? Eine Coke.
Coke light oder normal? Normal.

Flasche (mit Unter-Verzweigungen 2 l, 1,5 l, 1 l, 0,5l und 0,33 l) oder Dose (0,5 l und 0,33 l)? Dose, 0,33l.

Auf welche Temperatur soll die Dose vor der "Auslieferung" (dieses Wort beunruhigte mich etwas) gebracht werden? Aus einer h├╝bsch animierten Skala suchte ich einen "dunkelblauen" Wert heraus. Mein Mund war auch sehr trocken.

In welcher W├Ąhrung wollen Sie zahlen? Wow, sogar in polnischen Sloty h├Ątte ich zahlen k├Ânnen - nat├╝rlich DM!!
Bar oder Unbar (Scheck, TeleCash, Bank-Anweisung)? Bar.
Scheine (10 DM, 20 DM,...) oder M├╝nzgeld (5 DM, 2 DM,...)?
Langsam stieg die Wut in mir auf... M├╝nzgeld. Das 2-DM-St├╝ck in meiner rechten war schwei├čnass.

"Die Bestellung wird bearbeitet..."
Ein Balken darunter zeigte den Bearbeitungs-Fortschritt an...

Leise fing ich zu keifen an, da war ja die Hardware-Erkennung schneller!!!

"Bestell-Vorgang wird abgebrochen - keine Dose im Fach" wurde gemeldet -
da verlor ich das Bewu├čtsein..."

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!