Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
272 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Collette - ein Liebeslied
Eingestellt am 13. 11. 2005 20:55


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
hgstamm
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Oct 2005

Werke: 13
Kommentare: 19
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um hgstamm eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Collette liebt anders

Collette liebt anders

Du wolltest es wissen
und ich hab¬īs Dir gestanden,
dass ich Dich liebe
und das schon sehr lang.

Du warst fasziniert
von meinen Gef√ľhlen,
Du hast Dich verschenkt
in mancher Nacht.

Ich glaubte zu wissen,
Du hast mich verstanden
und stand dabei selber
neben der Bahn.

Ich hab¬īmich geniert
wegen all den Gef√ľhlen
und war tief gekränkt
von all ihrer Macht.

Du sonnst Dich in Liebe,
lässt Dich gerne erwärmen
Du läßt Dich gern lieben
und liebkosen vom Licht

Du liebst meine Liebe,
läßt Dich gerne umschwärmen,
Du liebst meine Liebe,
doch mich liebst Du nicht.

Du bist unersättlich,
du bist hart im Nehmen,
du nimmst immer alles
und fackelst nicht lang.

Angenehm soll es sein,
bequem w√§r¬ī zu billig.
Ein Service nach Maß,
alles andere ist Frust.

Du hast es gern einfach
und hast doch nur Probleme
und im Fall eines Falles,
m√ľssen andere ran.

Ich fall darauf rein,
bei Dir bin ich willig,
bei dir geb¬ī ich Gas
und mein Treibstoff ist Lust.

Du sonnst Dich in Liebe,
lässt Dich gerne erwärmen
Du läßt Dich gern lieben
und liebkosen vom Licht
Du liebst meine Liebe,
läßt Dich gerne umschwärmen,
Du liebst meine Liebe,
doch mich liebst Du nicht.

Ich bin auferstanden
aus tiefen Wassern,
aus Meeren von Tränen
und aus tiefem Grund.

Ich kann wieder fliegen,
kann alles erreichen,
kann alles erträumen,
kann wieder an Land.

Ich hab¬ī alles verstanden,
kann mich wieder fassen,
kann alles ersehnen,
bin wieder gesund.

Du kannst mich nicht kriegen,
kannst mich nie mehr erweichen,
Bin längst hinter Bäumen,
bin längst bei Verstand.

Du sonnst Dich in Liebe,
lässt Dich gerne erwärmen
Du läßt Dich gern lieben
und liebkosen vom Licht
Du liebst meine Liebe,
läßt Dich gerne umschwärmen,
Du liebst meine Liebe,
doch mich liebst Du nicht.
Du liebst meine Liebe,
doch mich liebst Du nicht.




__________________
Hans G. Stamm

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur√ľck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!