Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
65 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Conator , der Delphin des Schreckens (Ab 18)
Eingestellt am 19. 05. 2001 14:06


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Der kleine Grauhai
Hobbydichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 16
Kommentare: 96
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Und es begab sich da├č am Weihnachtsabend Conator und seine Freunde, Con carne und San Siro , vom festlichen "Haie in die Fresse hauen" zur├╝ckkehrten in heimatliche Gefilde . Sie hatten es den Haien in deren Korallenland mal wieder richtig gegeben und waren sehr froh und besinnlich . Conator , der von seinen delphinarischen Artgenossen auch "kleinesdickesisl├Ąndischespony" genannt wurde , beschlo├č fr├╝h zu Algenbett zu gehen und lie├č seine Freunde im Regen stehen .

Als er aber gerade seine frischgewaschene Schlafm├╝tze ├╝berstreifen wollte, versperrte ihm ein kleines einzelliges Meerlebewesen den Weg zum ruhigen vorweihnachtlichen Schlaf . Mit tiefer Stimme sprach es : "bist du Conator , der Delphin des Schreckens ?" . "Na , hehe , sicher und was willst du hier bittesch├Ân du kleine Am├Âbe ?" . "Ich will Beweise," sagte die Am├Âbe und Conator erschrak sichtlich , "Beweise f├╝r deine Schrecklichkeit" .

Diese kleine Am├Âbe wollte tats├Ąchlich ihn , den schrecklichen Conator blo├čstellen - aber was sollte er machen ? Sie war der Anfang der Nahrungskette und damit wichtigster Bestandteil der ├Âffentlichen Meeresmeinung . Er mu├čte ihr Beweise liefern . "Na sch├Ân Am├Âbe . Komm mit , ich zeig dir was ich alles kann ." Die Am├Âbe grinste ├╝bers ganze Gesicht was nur von der Tatsache getr├╝bt wurde da├č sie gar keines hatte und folgte dem schrecklichen Delphin in ungewisse Abenteuer .

Als erstes schwamm Conator zur├╝ck zu dem verschreckten Haufen wei├čer Haie die er eben mit seinen Freunden aufgemischt hatte und verm├Âbelte sie ein zweites mal . Bald liefen die Haie weinend nach Hause und Conator sah die Am├Âbe triumphierend an . "Na , wie war ich ?" sagte er. "Nicht schlecht ," antwortete Am├Âbe , "k├Ânntest aber schrecklicher sein" . Und sie einigten sich auf eine l├Ąngere Tour durch die Weltgeschichte in der Conator seine uneingeschr├Ąnkte Schrecklichkeit beweisen k├Ânnen w├╝rde . Sie reisten nach Paris um Prinzessin Diana zu ├╝berfahren , zeigten dem Papst in Rom kleine Fickbildchen , tunnelten Ronaldo beim Weltmeisterschaftsfinale 1998 und schauten 2 Stunden lang Gl├╝cksrad . Und da dies noch nicht genug war, erschreckten sie Ferieng├Ąste am Aasee und malten den ganzen Meeresboden rosa an . Am Ende dieser Reise und eines langen Tages dann, mu├čte die Am├Âbe einsehen da├č Conator der Delphin schon ziemlich schrecklich war. Dieser wars zufrieden und sagte zum Abschied , "jetzt aber fix , gleich kommt der Weihnachtswal". Die Am├Âbe erschrak . "Wie? Weihnachten ? Schei├če !!". Und es stellte sich heraus , da├č die kleine Am├Âbe Weihnachten mit Karneval und dem 1.April verwechselt hatte . So war sie auch gar keine Am├Âbe sondern hatte nur ein besonders raffiniertes Kost├╝m erworben .

Du kannst dir sicher vorstellen wie erschrocken Conator war , als die Am├Âbe ihr Kost├╝m l├╝ftete und ein gro├čer wei├čer Hai zum Vorschein kam . "Tschuldigung," sagte der Hai , "aber ich mu├č da mal gerade was klarstellen." Und der Hai haute dem auf einmal ziemlich kleinen Delphin links und rechts einen in die Fresse . Daraufhin hatten sich die beiden aber pl├Âtzlich sehr lieb und schenkten sich sogar Geschenke .

Conator hatte seine Vorurteile gegen├╝ber Haien etwas ge├Ąndert und Sharky war schon auch ziemlich beeindruckt vom Delphin des Schreckens. So beschlossen beide ein Paar zu werden und machten schon am 1.Weihnachtstag f├╝nf Delphinhaie . Diese neue Spezies ist bis heute die speziellste Art des gro├čen , weiten Meeres des Universums und wenn Conator und Sharky noch am leben sind , l├Ąuft die Produktion sicher immer noch und auch Ronaldo wird ihnen irgendwann verzeihen.

__________________
Kommt doch mal in mein Korallenriff

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Der kleine Grauhai
Hobbydichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 16
Kommentare: 96
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Wenn euch die Ab 18 Fassung zu hart war, k├Ânnt ihr ja mal die Fortsetzung probieren, die is ab 6.

Wider das Vergessen kleiner Haie

Ab 6

Inzwischen war aber schon gar nicht mehr so sicher, ob die kleine Hailampe ihn tats├Ąchlich behutsam in den Schlaf leuchtete oder ob sie nur zur allgemeinen Delphinverunsicherung Conators beitrug. Um der Beantwortung dieser Frage auszuweichen beschlo├č Conator das Algenbett, welches Sharky mundgebissen hatte, aufzuessen und so zu tun als w├Ąre gar nichts. Neununddrei├čig kleine Kinder waren, wie gesagt, nicht zu verleugnen, aber da Haie sehr leichtgl├Ąubig waren, erkl├Ąrte Conator ihm einfach er h├Ątte sich an der T├╝r geirrt und schon konnte er das mit dem Bett vergessen.

Aber auch Delphine sind zuweilen so bl├Âd wie Haie. So begab es sich da├č Conator 2 Sekunden sp├Ąter ebenfalls nicht mehr wu├čte worum es eigentlich ging und sich wunderte wo sein Bett geblieben war. Sharky indes, schwer verwirrt, huschte ├╝ber den modrigen Meeresboden wie ein scheues F├╝llen. Gerade noch lag die Zukunft vor ihm wie in Koralle gekratzt und nun... ? Kein Algenbett, kein kalter Delphinkaffee kurz vor dem Aufstehen, nicht mal ein vierzigstes Kind... er hatte irgend etwas vergessen und er beschlo├č herauszufinden worum es sich handelte. Und daher machte er sich auf den Weg gen Delphi, dem gro├čen weisen wei├čen Haiorakel.

Indes hatte Conator nun schon 46.758.332 Delphinn├Ąchte nicht geschlafen, was ziemlich lang ist, aber noch geht. Auch den Delphin plagte die Gewi├čheit etwas vergessen zu haben was ├╝bers Schlafen hinausging. Er beschlo├č sich an der Wasseroberfl├Ąche zu sonnen bis sein Gehirn wieder funktionierte. Da sich die M├Âwen einen Spa├č daraus machten ihm auf den Kopf zu schei├čen, mu├čte er kurz auf altbew├Ąhrte Schrecklichkeiten zur├╝ckgreifen bis er seine Ruhe hatte.

Derweil in Delphi. Sharky war an der Reihe, nachdem er 46.758.332 Haistunden (ungef├Ąhr so lang wie 46.758.332 Delphinn├Ąchte) gewartet hatte. Er war so gespannt was der Weise Hai ihm wohl raten w├╝rde und frohen Mutes. "Gro├čer weiser wei├čer Hai", begann er, "bitte sage mir was ich vergessen habe, ich wei├č weder rauf noch runter...!" Long John Hai (So war sein Name) blickte verst├Ąndnisvoll auf seinen Artgenossen und schrie: "Du Penner, rei├č dich zusammen. Du hast deine Delphinfrau vergessen, plus 39 Kinder, plus ein Algenbett, plus Besonderheitsposten wegen Ausnahmestellung im Universum macht das 26788Haimarkundf├╝nfzig, bittesch├Ân. Zahlen sie bar oder mit Karte?" "Mit Karte bitte," sagte Sharky da traurig, bezahlte und ging weinend nach Hause. Denn ihm waren Conator und die Delphinhaie wieder eingefallen und er hoffte sie w├╝rden sich an ihn erinnern.

Conator selbst befand sich inzwischen im freien Fall, denn wenn Delphine warm genug geworden sind fallen sie immer auf den Meeresboden. Und wie der Zufall es wollte, fiel er direkt auf Sharky`s traurig gesenkten aber hoffnungsvoll erhobenen Kopf. Sie schauten sich an und es fiel ihnen wie Sprotten von den Kiemen - einer hektischen Umarmung folgte ein 45.687 st├╝ndiger Ku├č der vom Schreinern eines neuen Algenbettes begleitet wurde. Und so lagen sie sp├Ąter am Tag, ruhig nebeneinander und waren gl├╝cklich da├č ihnen wieder eingefallen war da├č Haie und Delphine gar nicht verge├člich waren sondern im Gegenteil sogar ziemlich so wie Elefanten. Doch pl├Âtzlich donnerte es an der rosa Korallent├╝r und herein platzte - der gro├če weise wei├če Hai! Er hatte derweil resigniert und schrie: "Wider das Vergessen kleiner Haie, ihr Rabeneltern!" Sharky und Conator schauten sich an. Sie wu├čten nicht was Raben waren. "Entschuldigung, Long John, aber worum gehtÔÇÖs mal wieder bitte?" sagte da der kleine Hai. "Ihr ├ärsche habt eure 39 Kinder vergessen! Darum gehtÔÇÖs. Wi├čt ihr denn nicht was mit denen passiert die alles vergessen was wichtig ist?" "Nicht so richtig" antwortete Conator leise, "was geschieht denn mit denen, weiser Hai?" "Nun, ich will es euch sagen", sprach Long John, "vor Jahrhunderten lebte hier mal eine Spezies die verga├č am Ende sogar sich selbst, tja und jetzt, jetzt ist sie weg." "Das soll uns nie passieren, Sharky," meinte da Conator. "Was denn, wovon redest du?" sprach da Sharky und der Delphin sah ihn erschrocken an. "Ne, war nur`n Witz", beendete der kleine Hai die Sorgen Conator`s und alles war gut. Sofort machten die beiden einen vierzigsten Delphinhai, damit sie sich alles besser merken konnten. Leider hatte Long John Hai dabei zugesehen und am n├Ąchsten Tag war alles im Fernsehen. Aber das war den beiden jetzt auch egal, denn sie wu├čten sie w├╝rden sich nie wieder vergessen und ihre 40 Kinder schon gar nicht.

Nur die vielen Knoten in den Flossen der beiden sahen zum Ende der Geschichte ein wenig seltsam aus.


__________________
Kommt doch mal in mein Korallenriff

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!