Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
124 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
DADA aus dem Computer - Eine Textcollage
Eingestellt am 23. 03. 2011 09:52


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Arno Abendschön
Häufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2010

Werke: 273
Kommentare: 1190
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Arno Abendschön eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

„ERBSEN ´N MAIS“ BIETET EINE BEGRIFFSREISE IN EINEN LANDWIRTSCHAFTLICHEN ABGRUND AN, IN DEM DIE LOKALE MÄDCHENUHRZEIT … Wie bitte?!

Als ich eine Filmkritik zu „Red Dirt“ von Tag Purvis schrieb, sah ich mir den Internetauftritt des Films an, ob ich mich dort schlauer machen könnte. Nun erinnert mein Übersetzen aus dem Englischen an den Umgang mit einer Knoblauchpresse – das Wesentliche, die Substanz sozusagen, kommt durch, doch bleibt manches von Wert zurück. Ich beschloss, mir erstmals Googles automatische Übersetzung zunutze zu machen. Da tat sich mir eine neue Welt auf, eine Welt der Heiterkeit und des tieferen Sinns. Wenn mich seitdem etwas bedrückt, kehre ich schnell für ein paar Minuten dorthin zurück und bin bald wieder obenauf. Ich zitiere aus dem Filmexposé:

AN NUR ZWANZIG KĂ„MPFT GRIFFITH MIT DEN VERANTWORTLICHKEITEN DES INTERESSIERENS FĂśR SEINE UNWELL TANTE UND MACHT SICH DEN VERLUST DES MATRIARCH IHRER FAMILIE UND SEINE EIGENEN TRĂ„UME DES LASSENS DER KIEFER APPLE SORGEN. MIT DER ANKUNFT EINES FREMDEN, GRIFFITHS SORGFĂ„LTIG FANGEN KONSTRUIERTE WĂ„NDE DER SCHANDE UND RUHE AN, UNTEN ZU KOMMEN UND SEIN LEBEN NIMMT EINE UNERWARTETE UMDREHUNG.

Nun, das ging schon recht flüssig. Ich rätsele noch wegen „Verlust des Matriarch“, doch die „unwell Tante“ ist wirklich ein Begriff, der hängen bleibt.Und dann erst: „konstruierte Wände der Schande und Ruhe“, das ist so gewagt wie gelungen. Warum fällt mir so etwas Gutes nicht ein? Da kann man neidisch werden. Was sagen die Filmleute denn über ihre Arbeit. Zum Beispiel das:

GEBOREN UND IN MERIDIAN, MISSISSIPPI, PURVIS ANGEHOBEN BESCHLOSS ZU SEINEM GEBURTSORT MIT SEINEM RECHTEN MANN PABLO ANTONIO MIRABAL ZURĂśCKZUGEHEN, UM DEN FILM ZU SCHIESSEN. EINEN STARKEN KĂśNSTLERISCHEN HINTERGRUND TRAGEND, ZEICHNETE PRODUKTION ENTWERFER MIRABAL INSPIRATION FĂśR ROTEN SCHMUTZ VON EINER VERSCHIEDENEN GRUPPE DES KĂśNSTLERS DIE 17., 18., 19. UND 20. JAHRHUNDERTE ĂśBERSPANNEND. KĂśNSTLER WIE VERMEER, REMBRANDT UND WELTY HATTE GANZ EINE HAND, WENN ER DIE ART FORMTE, DIE IN DER KREATION DES FILMES KULMINIERTE.

Ah, sehr aufschlussreich. Aber einen Film schieĂźen? Nun, sie leben in Amerika und ĂĽberspannen ja auch die Jahrhunderte. Rembrandt und Vermeer hatten glĂĽcklicherweise freie Hand. Oder habe ich das falsch verstanden? Und wie steht es um den Komponisten der Filmmusik Nathan Barr? Ich lese:

SEIT SEINER ERSTEN EIGENSCHAFT HAT NATHAN FORTGEFAHREN, DIE „TOCHTER DES“ MIRAMAX FILM „HENKERS“ ZU ZÄHLEN …

Hm, hier bleibt der Sinn dunkel. Gehen wir zu etwas anderem über. Tag Purvis hat auch Kurzfilme gemacht. Den Exposéanfang von einem haben Sie schon ganz am Anfang gesehen, ich wage nicht zu formulieren: gelesen. „Landwirtschaftlicher Abgrund, Mädchenuhrzeit“ – für mich deutet sich da der Umschwung vom Unsinn in den tieferen Sinn an. Versuchen wir es mal mit einem anderen Kurzfilm:

LEBEND IN EINER WELT, IN DER DAS KLINGELN DER MIKROWELLE EIN SMIDGEN GERECHT IST, ERBLICKT DER TEE EIN KLEINES WENIG, DAS, „SÜSSES ´SAURES N“ SÜSSER IST, EINE ANSICHT DER FRAU JENER ÜBERHAUPT VERWIRRENMISSISSIPPI HIMMEL.

Und das ist sprachlicher Veitstanz. Müsste man sich einen Menschen hinter diesem Text vorstellen, so könnte er ein Dolmetscher sein, der an einer schweren organischen Hirnkrankheit leidet. Oder ein geisteskranker Schriftsteller, dem alles zerfällt: Begriffe, Sprache, Denken.

Und dann wieder findet man verblüffend Geistreiches, so z.B. wenn bei „Red Dirt“ Cousin und Cousine verwechselt werden und es „Vetter Emily“ heißt. Hat der Computer den Film am Ende gesehen und verstanden?

Ich wollte noch eine letzte Probe liefern und stelle fest: Jetzt ist die Maschine vor Tiefsinn übergeschnappt. Die Übersetzungen verändern sich auch noch im Lauf der Zeit! Vor zwei Wochen sah der Text zum Kurzfilm „America the beautiful“ anders aus als heute. Jetzt ist es ein nicht wiederzugebendes Chaos von Zeichen geworden. Wörter von Zahlen und Satzzeichen durchsetzt und entstellt. Es ist Magie geworden, Kabbala … Und ich wollte noch Schwester Wütend aus Miami vorführen.

Schwester WĂĽtend, ĂĽbernehmen Sie. God bless America.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂĽck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!