Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
207 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
DER FREMDER
Eingestellt am 17. 08. 2005 01:24


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Meral Vurgun
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2004

Werke: 141
Kommentare: 1012
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Meral Vurgun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
DER FREMDER

An Bonanza



du fragst mich nach mir...

Fermder, hör mir zu
ich träume die Träume der Jäger
die Fische aller Flüsse sind tot
die Rebhühner, dessen Fersen Henna farbig ausgewandert
auf diesem Gebirge weht ein wilder Wind

Fremder, weißt du etwas von unser Heimatland?
in der grünen Pflaumenzeit werden alle Abende zur Liebe kommen
von allen Waffen wird Blut erbrochen
doch die Zeit des Lebens

ich weiß von eurem Mariandel Lied
und starkste Leid trinkendes Lili Marlleenlied
aber dich, erkenne ich nicht...
Fermder, willst du mir dein Gedicht vorlesen?



Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

danke meral.

Bearbeiten/Löschen    


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

du fragst mich von nach mir...

Fermder, hör mir zu
ich träume von die Träumen von der Jägern
die Fische von aller Flüssen sind tot
die Rebhühner, die die deren Fersen Hennafarben sind, sind schon ausgewandert
auf diesem Gebirge es weht ein wilder Winde

Fremder, weißt du etwas von unserem Heimatsland?
in der grünen Pflaumenzeit werden alle Abende zur Liebe genommen
vor allen Waffen werden wird Blut erbrochen
auf jeden Fallin der Lebenszeit so lange du lebst

ich weiß von eurem oder eurer Mariandel? (Wer oder was ist das?)
und dem Leid des Liedes der Lili Marlleenlied
aber dich, erkenne ich nicht...
Fermder, kannst du mir ein von dir bezügliches Gedicht vorlesen?

Hallo Meral,

jetzt kommt es noch so weit, dass ich bonanza beneiden muss. (Das gebe ich nicht gern zu )
Aber das Gedicht ist wirklich sehr schön. Teile daraus konnte ich nicht ganz verstehen. In Klammern habe ich dir meine Frage aufgeschrieben. Wenn du sie mir beantworten könntest, dann kann ich dir bei der Übersetzung helfen.
Diesmal habe ich die Verbesserungen sichtbar gemacht. Wörter, die du weglassen kannst, habe ich durchgestrichen. Neue Wörter habe ich blau geschrieben. Außer der Fragen, die in der Klammer steht. Ich hoffe, ich durfte verbessern, auch wenn ich nicht die Empfängerin war.
Es ist ein bezauberndes Gedicht, das lässt sich jetzt schon lesen.
LG
Sandra

Bearbeiten/Löschen    


Meral Vurgun
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2004

Werke: 141
Kommentare: 1012
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Meral Vurgun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Sandra,

ich danke dir von meinem ganzen Herz für die Verbesserung.

Die Antwort deine erste Frage:
Wir haben viele Schönheiten verloren.
Zweite:


Wenn ein junger Mann von Liebe spricht,
klingt das wie ein Gedicht.
Und hat er noch lyrisches Gemüt,
wird daraus gleich ein Lied.
Was ihn dazu trieb,
daß er's niederschrieb,
heißt: Ich hab dich lieb.

Mariandel andel andel
aus dem Wachauerlandel landel.
Dein lieber Name klingt schon
wie ein liebes Wort.
Mariandel andel andel
du hast mein Herz am Bandel Bandel.
Du hältst es fest und
läßt es nimmer wieder fort.
Und jedes Jahr stell ich mich ein.
Dran ist der Donaustrom nicht schuld
und nicht der Wein.

Ins Wachauerlandel landel
zieht mich mein Mariandel andel.
Denn sie soll ganz allein
nur mein Mariandel sein.



Viele liebe Grüsse..

Bearbeiten/Löschen    


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Meral,

jetzt ist einiges durcheinander gekommen. Ich meine, in dieser Version wäre es stimmig. Habe es nochmals überarbeitet. Der Sinn wird so deutlich.

LG
Sandra


Der Fremde

du fragst nach mir...

Fermder, hör mir zu
ich träume die Träume der Jäger
die Fische aller Flüsse sind tot
die Rebhühner, deren Fersen Hennafarben, sind schon ausgewandert
auf diesem Gebirge weht ein wilder Wind

Fremder, weißt du etwas von unserem Heimatland?
In der grünen Pflaumenzeit werden alle Abende zur Liebe kommen
von allen Waffen wird Blut erbrochen
Solange du lebst

Ich weiß von euren Gedichten
und dem Leid der Lili Marlleen
aber dich, dich kenne ich nicht...
Fermder, willst du mir dein Gedicht vorlesen?

Bearbeiten/Löschen    


Meral Vurgun
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2004

Werke: 141
Kommentare: 1012
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Meral Vurgun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Sandra,

du wirs dir viel mühe geben für die Verbesserung meine Übersetzung.

Dafür dake ich dir sehr.

Wenn wir letztes Kapitell wechseln, do du gemacht hast, wird die originale anders.

Und das Mariandel Gedicht auch ein Lied.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!