Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92207
Momentan online:
340 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Dämon
Eingestellt am 16. 12. 2005 02:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Alpha
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2004

Werke: 168
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alpha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Dämon

Er sitzt gerne auf meinem Schoß.
Er tut das beharrlich und mit großer Sorgfalt;
So wie alles, was er anpackt.

Ich weiß nicht mehr, wie es angefangen hat
mit uns.
Es könnte in dem Oktober gewesen sein, als er
die Klammern aufbog. (Sie malen ja so gerne)
Er ist dann bald auf größere Stifte umgestiegen.
Nur wird ihm so schnell langweilig; immer muss es
ein anderes Spiel sein, ein neues ...
Zum Beispiel Aschberge bauen und Schlafwietod.
Zur Zeit ist es Huckeback.
Aber nie kann man es ihm recht machen.

Jetzt ist er etwas ruhiger geworden.
Das merkt man schon daran, dass er nicht mehr
so rumschreit (Er spuckt nämlich so fürchterlich,
wenn er in Rage ist).
Vielleicht deswegen, weil ich ihm jetzt mehr
zuhöre. Reden ist ja immer sehr wichtig
in einer Beziehung; er tut es ständig.
Röchelnd gurgelnd, meistens verstehe ich kein Wort.
Aber es hört sich immer nach Beleidigungen an.
Manchmal tu ich so, als verstünde ich ihn nicht.
Dann atmet er mir in die Augen und zieht
die Sekunden auseinander. Oder er drückt mir
einen Lungenflügel zu; ihm fällt immer etwas ein.
(Gestern hat er mir in den Rücken gebissen)

Seinen Namen hat er mir übrigens früh verraten.
Aber man kann ihn nicht sprechen, weil es wie ein
Brustklemmen klingt. Nur mit Atemzügen buchstabieren.
Das hat er gerne. Dann lehnt er sich in mich hinein
und lächelt zufrieden.


__________________
"Widme dich dem Klang meiner Kehle, wenn sie bricht; Es soll das letzte sein, was ich zu sagen habe" aus Wolf

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zarathustra
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 108
Kommentare: 471
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zarathustra eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Super Alpha,

ganz tolles Stimmungsbild.
Ich würde fast raten es in Kurzprosa einzustellen, weil die Lyrik doch etwas zu kurz kommt.

Grüsse aus Münche
__________________
Was sind das für Zeiten, wo ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen ist, weil es ein Schweigen über so viele Untaten einschließt! (Bertold Brecht)

Bearbeiten/Löschen    


Prosaiker
Guest
Registriert: Not Yet

mir gefällt der text auch hervorragend, muss mich aber zarathustra anschließen. in kurzprosa wär er wohl besser aufgehoben. aber sonst: inhaltlich und sprachlich sehr schön
vg,
Prosa.

Bearbeiten/Löschen    


Alpha
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2004

Werke: 168
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alpha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nun, man könnte wohl darüber streiten, ob es episch oder lyrisch ist, aber prosaisch ist es jedenfalls nicht. Oder wo sehr ihr den ungebundenen Text? Mindestens in der 5. Zeile ist das deutlich. Sicher, ob das für einen ganzen Text reicht ... Aber egal. Ich hab jetzt eigentlich keine Lust, über Genrefragen zu diskutieren. Es freut mich, wenn er wirkt und euch gefallen hat.


Grüße, db.A
__________________
"Widme dich dem Klang meiner Kehle, wenn sie bricht; Es soll das letzte sein, was ich zu sagen habe" aus Wolf

Bearbeiten/Löschen    


Prosaiker
Guest
Registriert: Not Yet

ein paar zeilenumbrüche ergeben noch keinen gebundenen text. lyrik ist das hier sicherlich nicht, was an der qualität nichts ändert. das hier ist ein erzählender text. dein text wirkt wahrscheinlich mit genau den zeilenumbrüchen, die du wähltest, besser, wirkt optisch besser, aber auch das ergibt keine lyrik.
aber egal. diskutieren wir nicht über genrefragen, das wird uns die moderation (wahrscheinlich) eh bald abnehmen. entweder er bleibt hier oder er wird verschoben
vg,
Prosa.

Bearbeiten/Löschen    


Alpha
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2004

Werke: 168
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alpha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nennen wir es "schwach gebundene, lyrische Kurzprosa". Damit wäre ich gerade so einverstanden ... :-P
__________________
"Widme dich dem Klang meiner Kehle, wenn sie bricht; Es soll das letzte sein, was ich zu sagen habe" aus Wolf

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!