Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
310 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Das Ahnungslos
Eingestellt am 07. 11. 2003 08:08


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Annabel
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2003

Werke: 40
Kommentare: 74
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Manchmal
bist du wie ein See
so klar
im Weltmeer der Traurigkeit
ein Spiegelbild ohne Zeit

an manchen Tagen
hab ich darin Leben gesehen
wie es schweigend
vorüberging

momentan
bist du Wohllust
im Schatten
meiner Gedanken
wartend

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


seebaer
???
Registriert: Sep 2003

Werke: 23
Kommentare: 108
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um seebaer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Annabel,

das Gedicht ist sehr melancholisch angehaucht, und doch leicht bewegt. Es stimmt mich nachdenklich. Einiges ist mir allerdings aufgefallen und zwar: du erzählst von einem See und schreibst dann "wie es schweigend vorüberging"; "vorübertrieb" paßt etwas besser, das andere wäre, da komm ich nicht mit klar; soll es "Wollust" heißen? du schreibst dort "Wohllust". Hilf mir da bitte etwas auf die Sprünge.

Viele Grüße


__________________
seebärEs gibt zwei Unendlichkeiten, die eine ist die unendliche Dummheit der Menschen, die andere, die Unendlichkeit des Universums. Bei der Unendlichkeit des Universums bin ich mir nicht sicher. Albert Einstein

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!