Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92249
Momentan online:
370 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Das Gänseblümchen
Eingestellt am 14. 01. 2003 16:57


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Chris
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: May 2002

Werke: 11
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ein Mann saß an einem schönen Frühlingstag am Flussufer im Gras, hielt ein Gänseblümchen in seiner Linken und dachte über seine momentane Situation nach.
„Jetzt bin ich also Arbeitslos“ durchfuhr es ihn.
Er war deprimiert und drehte das Gänseblümchen Gedankenverloren in seiner Hand hin und her. Wie automatisch rief er sich nacheinander alle Dinge ins Gedächtnis, die er seiner Meinung nach nie mehr haben oder erreichen würde.
Immer, wenn ihm eines dieser Dinge einfiel, riss er mit der rechten Hand ein Blatt aus dem Blümchen heraus, drehte es in seiner Hand, sah es traurig an, schrie verzweifelt in sich hinein "Das werde ich nie erreichen" und ließ das Blatt fallen.
Er wusste nicht, wie viel Zeit damit vergangen war, aber irgendwann waren alle Blätter ausgerupft, er warf den Rest des Gänseblümchens über seine Schulter ins Gras, sah sich kurz um, schluckte tief und stand langsam auf.
Zwar hatte er einmal in einem Buch gelesen, dass man alles erreichen kann, was man sich fest vorzustellen vermag und dass alles nur eine Frage der inneren Einstellung war, aber ihm fehlte alle Kraft und Energie dazu.
Unschlüssig stand der Mann jetzt am Ufer des Flusses, überlegte, in welche Richtung und vor allem wohin er jetzt gehen sollte und entschloss sich endlich, in einem nahegelegenen Bistro einen Kaffee trinken zu gehen.
*** ***

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
uff!

war es das schon? welche leistung, ins bistro zu gehen . . . und arbeitslos wird klein geschrieben. es gibt eine einfache regel: alles, wo man der, die, das davor setzen kann, wird groß geschrieben. natürlich nicht bei "Der grüne Baum", denn der artikel gehört zu baum und nicht zu grün.
ganz lieb grüßt
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Daijin
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2001

Werke: 4
Kommentare: 34
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Irgendwie ist diese "Geschichte" ziemlich nichtssagend.

Ich weiß gar nicht, was ich noch weiter dazu schreiben sollte.

Ach ja, wie kann man "tief" schlucken?

Bearbeiten/Löschen    


Zefira
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 14
Kommentare: 1113
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zefira eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ein Vorschlag dazu, Chris:
Laß die Sache mit dem Buch weg - solche Bücher nützen ohnehin niemandem was, zumindest wenn sie so pauschale Ratschläge bringen wie dieses.
Statt dessen bleibe länger bei der Szene mit den Gänseblümchen und laß den Mann einzelne Dinge aufzählen. Was war es denn, was er haben wollte und nun nie erreichen würde? Ein Segelboot, Zwillinge, einen Sitz im Bundestag oder was sonst? Wir könnten uns den Mann wesentlich besser vorstellen, wenn wir etwas genauer wüßten, was er denn nun alles verpaßt zu haben glaubt...

lG, Zefira

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!