Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
98 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Das Lockende
Eingestellt am 22. 07. 2001 23:16


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Ludowika
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jul 2001

Werke: 37
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Das Lockende
Unruhe treibt sie aus der Stadt hinaus.
Sie geht, lĂ€uft, so schnell sie kann. Schon bald riecht sie das nahe Moor. Was ist es, das mich berĂŒhrt? ĂŒberlegt sie. Es ist so still. Eigenartig! Ist es der ungewöhnliche Geruch oder das Schweigen?
Sie liebt Stille, aber nicht diese Lautlosigkeit. Kein Wind weht durch ihr Haar. Nicht eine Vogelstimme ist zu hören. Die BÀume neigen sich einander zu, als suchten sie Schutz vor etwas Drohendem.
Erdklumpen bleiben an den Sohlen hĂ€ngen und machen das Weitergehen mĂŒhsam. Ihr ist beklommen zu Mute. Die HĂ€nde sind feucht. Schaudernd ĂŒberlegt sie, was die Natur zum Schweigen bringt?
Sie will von hier fort und doch auch wieder nicht. Nebel kommt direkt auf sie zu und unbemerkt wird sie von Schwaden umringt. Die Umgebung ist nicht mehr zu erkennen, aber am Glucksen kann sie hören, dass das Moor nicht mehr weit ist. Modrige Luft nimmt ihr fast den Atem, und plötzlich steht sie vor dem Sumpf, sieht den aufgewĂŒhlten Grund voller Blasen, die sich aufplustern und an quakende Frösche erinnern
Ihr Blick wird starr. Sie kann ihn nicht von der WasseroberflĂ€che lösen. Da teilt sich der Sumpf zu ihren FĂŒĂŸen. Im dunklen Schlund wĂ€lzt sich die schlammige Masse von einer Seite zur anderen und eine rauhe Stimme lockt:„Komm, komm!“ Gebannt schaut sie hinunter, ist wie angewurzelt. Immer eindringlicher wird der Ruf.„Komm zu mir! Komm! Ich warte! Hier findest du Frieden!“
Zaghaft geht sie einen Schritt nĂ€her. Mit dem nĂ€chsten, weiß sie, wird sie in die Tiefe stĂŒrzen.„Nein,ich will nicht!“ schreit sie.„Laß mich in Ruhe!“
Sie springt entsetzt zurĂŒck. Nur ganz schnell weg von hier. Immer wieder scheitert ihre Kraftanstrengung fortzukommen, weil sie mit den Schuhen hĂ€ngen bleibt. Nach einigen verzweifelten Versuchen löst sich ihre Anspannung allmĂ€hlich. GlĂŒcklich, dem Hexenkessel entkommen zu sein, will sie nur noch schnell von diesem Abgrund fort. Nach einigen Schritten fĂŒhlt sie wieder festen Boden unter ihren FĂŒĂŸen.
Gespenstische Figuren wirft der Nebel in die Luft. Verschwommen tanzt ein Irrlicht ĂŒber dem Moor, bis es sich im schwachen Mondschein verliert.
Der Spuk ist vorbei.
Immer noch rast ihr Herz. Sie kann nicht unterscheiden, was lauter ist, ihr Herzklopfen oder der bellende Schrei des Schelladlers auf Beuteflug. Mit weit ausgespannten FlĂŒgeln gleitet er ĂŒber sie hinweg. In ihrer Aufregung, vom Morast fortzukommen, hat sie Moorschnepfen und SumpfhĂŒhner aufgescheucht. Im selben Moment stĂŒrzt der Adler auf sein wehrloses Opfer. Im schnellen Flug steigt er wieder in die Höhe, wo im Baumhorst hungriger Nachwuchs auf ihn wartet. Des Adlers durchdringender Schrei kreischt in ihren Ohren.
Sie kann ihn nicht mehr sehen, hört aber im Laufen immer noch den grellen Ton. Unaufhaltsam schrillt es in ihrem Kopf, bis ein vertrautes GerĂ€usch sie in die Wirklichkeit zurĂŒckholt.
Ihr Wecker.







Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Andre
Hobbydichter
Registriert: Jul 2001

Werke: 4
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ein sehr schöner Schlußeffekt! Bis zu diesem Punkt fand ich die Geschichte allerdings etwas zu schnell. Vielleicht kannst Du da das ein oder andere noch ausbauen, traumhafter gestalten?

André
__________________
Denn so wahr das Wasser immer dem tiefsten Punkt zustrebt, so wahr wird die menschliche Seele von dem tiefsten Punkt angezogen, den sie als Gruppe straflos erreichen kann.

Arnold Zweig, "Erziehung vor Verdun"

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
hallo,

zuerst einmal herzlich wilkommen auf der lupe! deine geschichte gefĂ€llt mir gut. ich fĂŒrchtete schon, der erzĂ€hler landet als vogelfutter im adlernest (gibt es wirklich Schelladler?), aber dann war ich glĂŒcklich ĂŒber das weckerklingeln. gut geschrieben, mach weiter so! lieb grĂŒĂŸt
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Ludowika
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jul 2001

Werke: 37
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Andre
danke fĂŒr Deine Mitteilung. Nur ist mir noch nicht ganz klar, was ich in die Geschichte noch einbringen soll. Ich hĂ€tte Bedenken, daß sie dann zu langweiöig wird. Vielleicht kannst Du mir einen Vorschlag machen.
Liebe GrĂŒĂŸe
Ludowika

Bearbeiten/Löschen    


Ludowika
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jul 2001

Werke: 37
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Liebe Flammarion,
ja es ist mein erster Beitrag in der Leselupe. Danke, daß Du mir geantwortet hast. Ich freue mich, daß Dir diese Ge-schichte gefĂ€llt. Es gibt tatsĂ€chlich Schelladler. Sie zĂ€hlen nach den Geiern zur grĂ¶ĂŸten Raubvogelgattung. Mehr ist darĂŒber im Herders Bildungsbuch zu lesen.
Ich habe noch einige GEschichten im Petto und werde sie so nach und nach mal eingeben. Eigentlich bin ich eine Lyrikerin und ĂŒbe mich jetzt im Kurzgeschichten schreiben.
Liebe GrĂŒĂŸe
Ludowika

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
aha.

vielen dank fĂŒr die auskunft. in die lyrik-abteilung gehe ich selten, mich interessieren im wesentlichen geschichten und auf deine bin ich nach diesem auftakt gespannt. lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!