Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92228
Momentan online:
393 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Das Meer
Eingestellt am 14. 07. 2003 10:52


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das Meer

ich liebe das meer
nicht so sehr das sichtbare
nein
ich liebe das f├╝hlbare

im hafen am pier sitzen
den schiffen nachwinken
mich zu ihren zielen hintr├Ąumen
sp├╝ren, wie die sehnsucht
einen mitziehen will, weit hinaus

oben auf der klippe
wenn der blick nach unten geht
tief unter die oberfl├Ąche
wo ich mich zu hause f├╝hle
in diesem ertrinken, diesem dunkel

drau├čen auf dem meer
wenn es mich an die ufer zieht
dort, wo die leuchtt├╝rme stehen
die mich heimf├╝hren
zu mir, dem meer

ich liebe das meer
nicht so sehr das sichtbare
nein
ich liebe das f├╝hlbare

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


coco
???
Registriert: Jun 2002

Werke: 64
Kommentare: 205
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um coco eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo Otto Lenk,

ja, genau so ist sie, diese sehnsucht nach der ferne, in der man glaub sich selbst, seinen ursprung zu finden. nicht das sichtbare, nein, es ist wirklich ein "unsichtbares" und unbeschreibliches gef├╝hl, das auch mich so sehr mit dem meer verbindet, das du hier mir diesem text in worte gefasst hast.

liebe gr├╝sse von coco

Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe coco,
wenn ich dein F├╝hlen mit meinen Worten getroffen habe, ist es gut..... lg Otto

....der nur noch 6 Tage auf sein geliebtes Meer verzichten mu├č

Bearbeiten/Löschen    


Wilhelm Riedel
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 73
Kommentare: 172
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Das Meer

Lieber Otto Lenk,
eigentlich gef├Ąllt mir dein Gedicht recht gut. Gerade deshalb m├Âchte ich meine Bedenken vortragen.
1.Es ist klar, dass mit dem Meer Metaphorisches verbunden ist. Deshalb wirkt es aufdringlich, zu betonen, dass es um das gef├╝hlte Meer geht.
2.Das Bild von den abfahrenden Schiffen ist anachronistisch. Niemand reist heutzutage mit dem Schiff. Subjekt dieser Sehnsucht ist das Flugzeug.
3.Wenn die Leuchtt├╝rme mich zur├╝ck locken, so ist die Heimat nicht das Meer, sondern die K├╝ste.

Liebe Gr├╝├če
Wilhelm Riedel
__________________
Wilhelm Riedel

Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Wilhelm Riedel,
zu1. Kennst du den Spruch "Schau, ist das Meer nicht sch├Ân"
oder ├Ąhnlich lautende Floskeln. Es lag mir daran zu betonen, dass es mir um das gef├╝hlte Meer geht..
zu2. Hm, kennst du mich? Ich denke, nein! W├╝rdest du mich kennen, w├╝sstest du um meine Liebe zu Schiffen und dem Reisen auf ihnen. Das Subjekt meiner Sehnsucht ist ein Schiff.
zu3.Das ist kein Widerspruch. Ich habe nicht gesagt, dass ich ins "Landesinnere" vordringen will. Bin ich an der K├╝ste, schaue ich auf┬┤s Meer.

Liebe Gr├╝├če Otto

Bearbeiten/Löschen    


Sansibar
Guest
Registriert: Not Yet

Meer

Hallo Otto,
ich habe es so verstanden: DU bist das Meer. Liege ich da falsch?
Gru├č SaS

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!