Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5563
Themen:   95481
Momentan online:
364 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Das Ohrabschneidegerät (gelöscht)
Eingestellt am 22. 03. 2018 17:40


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
AbrakadabrA
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2014

Werke: 94
Kommentare: 290
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um AbrakadabrA eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Text wurde vom Autor gelöscht.
Gemäß den Forenregeln bleiben die Kommentare jedoch erhalten.
__________________
Aron Manfeld

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Mondnein
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2014

Werke: 631
Kommentare: 4243
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mondnein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Wh.


ach was, "Strafen". Ist doch eine Box im Bahnhof, also so was wie ein Paßbildautomat oder eine Waage. Vergnügungsmaschine.

quote:
Gelächter überbasst das Wehgekreisch
ich denke: der tiefere Ton "unterbasst" das Gekreisch. Aber Du meinst (mit "über") gewiß eher die Lautstärke als die Tonhöhe.
quote:
Es stöhnen im Verschmelzen alle Leut
Grautaubenblau vergeht ins Feuerbunt
Deine Neologismen sind mir sehr lieb, auch sonst. Das "Feuerbunt", ja. Aber ich würde nicht "ins", sondern "in" oder "im" schreiben: "in" läßt das Feuerbunt artikellos allgemein, so daß das Grautaubenblau sich vergehend ins Feuerbunt verwandelt; "im" stärkt den Sachverhalt, daß es "vergeht", da das Feuerbunt dann die Sphäre ist, in der dieses Vergehen stattfindet.
Nur so nebenher, bedeutungsarme Kleinigkeit.
Offen, rätselhaft trotz der bildhaften Klarheit der Szene. Zugleich gute Beispiel-Metapher für die populäre Lust am Schmerz, und vielleicht mit einem Seitenblick auf den Anfang von "Blue Velvet", wo die Ameisen über das tote Ohr laufen, dems nun nicht mehr kitzelt.


__________________
sato bandhum asati nir avindan
hridi pratishya kavayo manisha

Bearbeiten/Löschen    


Mondnein
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2014

Werke: 631
Kommentare: 4243
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mondnein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Tja, Dir fällt nix Neues mehr ein.
Da wiederholst Du das Alte.

Und noch was Altes.

Und noch was Altes.

Natürlich ohne die alten Kommentare. Die sind Dir ja an den Backen vorbeigeschrammt.

Übrigens: Wo sind Deine Kommentare unter die Lieder anderer Dichter? Hast Du je welche geschrieben - ich meine andere als (ich zitiere) "Hast du das Gedicht deiner Mutti vorgelesen?"

Und noch was Altes.

Und noch was Altes.

usw.


__________________
sato bandhum asati nir avindan
hridi pratishya kavayo manisha

Bearbeiten/Löschen    


Tula
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2016

Werke: 147
Kommentare: 1635
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tula eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Aron

Ich finde es recht lustig und das Gesocks der alles mögliche begaffenden Gaffer gut geschildert.

Nur in der ersten Strophe scheint mir der Koch reimgebogen, wobei die Lautähnlichkeit von -ox und -och eher störend wirkt. Ich würde da versuchen V2 und V3 umzuformen, damit sie sich klanglich von V1 und V4 abheben.

Ob du Neues oder Altes einstellst, weiß ich nicht, ich hoffe jedenfalls, du schreibst noch.

Gern gelesen

LG
Tula

Bearbeiten/Löschen    


AbrakadabrA
Autorenanwärter
Registriert: Dec 2014

Werke: 94
Kommentare: 290
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um AbrakadabrA eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Na gut

Lieber Mondnein, lieber Tula,

Ihr beiden seid ja nun erfahrene Dichter, die tagtäglich auf der Leselupe schreiben. Ich würde mir auch mal einen Kommentar von den schwächeren AutorInnen wünschen.


__________________
Aron Manfeld

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 880
Kommentare: 6606
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

schön trashig

was macht denn nu der Hund vonne Polente mit den Ohren?
Und wo kann man diese Ohrabschneidegeräte erwerben?
Vorausgesetzt, dass man nicht doch die uralten Messerdingens meint ...

Das sind die eigentlichen Fragen hier.

Apropos: Nicht alle, die nicht täglich schreiben, sind "schwächere AutorInnen" oder Außen...

Alles eine Frage der Muße ...




__________________
© herberth - all rights reserved
···· · ·–· –··· · ·–· – ····

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung