Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
141 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Das Pendel
Eingestellt am 14. 01. 2008 00:00


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
erbsenrot
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2006

Werke: 50
Kommentare: 575
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um erbsenrot eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

~~***~~



Im Takt
der vergehenden Zeit
pendelt Leben
zwischen Hoffen und Bangen

und im Uhrzeigersinn
- noch in Raum und Zeit -
gleiten filigran
die Zeiger

unaufhaltsam
in die Stille



~~***~~







(c)Hilda R├Âder
__________________
Mein neuer Roman (Lesung auf der Buchmesse Leipzig 2014) auf YouTube Hilda R├Âder

Version vom 14. 01. 2008 00:00

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Pola Lilith
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Feb 2008

Werke: 23
Kommentare: 326
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Pola Lilith eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Faszinierend !

die "vergehende" zeit finde ich jedoch ├╝berfl├╝ssig - ebenso das "Leben", das zwischen Hoffen und Bangen pendelt (eine Pflanze macht dies nicht)

der "Uhrzeigersinn" w├Ąre vielleicht auch nicht n├Âtig, durch das "noch in Raum und Zeit"

w├Ąre das so nicht auch ausreichend und genau so stark? (in die Form bringen m├╝├čtest es dann du)


Im Takt
der Zeit
pendeln wir
zwischen Hoffen und Bangen

w├Ąhrend
- noch in Raum und Zeit -
(hier w├╝rde vielleicht gen├╝gen "noch im Raum" -sonst haben wir die Zeit gleich zweimal)


die Zeiger
filigran

unaufhaltsam
in die Stille
gleiten



Dies auf die Schnelle, lieben Gru├č, Pola

Bearbeiten/Löschen    


erbsenrot
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2006

Werke: 50
Kommentare: 575
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um erbsenrot eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Pola,

danke f├╝r deine Gedanken und dein "faszinierend" zu meinem Text.
Sobald ich Zeit finde, werde ich dir auf die einzelnen Kritikpunkten deinerseits antworten.

Viele Gr├╝├če
erbsenrot
__________________
Mein neuer Roman (Lesung auf der Buchmesse Leipzig 2014) auf YouTube Hilda R├Âder

Bearbeiten/Löschen    


erbsenrot
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2006

Werke: 50
Kommentare: 575
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um erbsenrot eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Pola,

lange habe ich ├╝ber deine Vorschl├Ąge nachgedacht.
Und ich wei├č es immer noch nicht - bin ziemlich ambivalent ...
Mir hat meine Version eigentlich gut gefallen ... aber dennoch, ich bin nachdenklich geworden ...

...hier meine Gedanken:

quote:
die "vergehende" zeit finde ich jedoch ├╝berfl├╝ssig - ebenso das "Leben", das zwischen Hoffen und Bangen pendelt (eine Pflanze macht dies nicht)

Das Vergehen der Zeit zu unterstreichen, finde ich gar nicht so schlecht. Immerhin gibt es sprachgebr├Ąuchliche Begriffe, wie "die Zeit bleibt sehen", "die Zeit vergeht", "die Zeit geht endlos lange" "die Zeit ist kurz" "die Zeit geht r├╝ckw├Ąrts" ... Au├čerdem gef├Ąllt mir mein Satz vom "lyrischen" her besser

Du hast Recht, wenn du meinst, dass eine Pflanze nicht dar├╝ber nachdenkt, ob sein Leben zwischen "Hoffen und Bangen" pendelt. Sie(die Pfanze) denkt vielleicht nicht dar├╝ber nach, aber trotzdem passiert es ... z.B. wenn man sie vergisst zu gie├čen auf der Fensterbank ... was glaubst du, wie sie da um ihr Leben k├Ąmpft!
Den Begriff "Leben" nur auf Menschen(wir) zu begrenzen, war nicht meine Intention.

quote:
"Uhrzeigersinn" w├Ąre vielleicht auch nicht n├Âtig

Der "Uhrzeigersinn" w├Ąre sicherlich nicht n├Âtig ... aber liest sich doch irgendwie auch sch├Ân, oder?

quote:
w├Ąhrend
- noch in Raum und Zeit -
(hier w├╝rde vielleicht gen├╝gen "noch im Raum" -sonst haben wir die Zeit gleich zweimal)

"Raum und Zeit" ist ein zusammenh├Ąngender Begriff ... es stimmt, 2x Zeit ist nicht so dolle - da h├Ąnge ich - ???


Ich hab's mal in Form gebracht und alles "├ťberfl├╝ssige" weggelassen:

Im Takt der Zeit
pendeln wir
zwischen Hoffen und Bangen

w├Ąhrend
- noch im Raum -

die Zeiger
filigran

unaufhaltsam
in die Stille gleiten


Ja, es stimmt, es ist ausreichend und genau so stark ... aber ist es sch├Âner?
Da w├╝rde ich mich freuen, wenn es noch andere Leser geben w├╝rden, die etwas dazu schreiben wollten ...

Ganz liebe Gr├╝├če und nochmals Danke, dass du dich mit damit besch├Ąftigt hast.

erbsenrot, etwas unsicher ...



__________________
Mein neuer Roman (Lesung auf der Buchmesse Leipzig 2014) auf YouTube Hilda R├Âder

Bearbeiten/Löschen    


Pola Lilith
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Feb 2008

Werke: 23
Kommentare: 326
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Pola Lilith eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Zeit und Leben

Hallo, Erbsenrot

"vergehende Zeit" - ok, aber vielleicht findest Du daf├╝r noch eine andere Umschreibung (nur nicht verrinnen...) - Pendel k├Ânnte man auch gleichsetzen mit unserem Herzschlag, vielleicht w├Ąre hier etwas interessantes zu entdecken...

Aber wenn es dir so besser gef├Ąllt, nat├╝rlich, warum nicht!

Das "Hoffen und Bangen" passiert wohl nicht bei der Pflanze selbst, sie geht einfach nur ein - wir bangen dann, sie noch zu retten u.dgl.

"Den Begriff "Leben" nur auf Menschen(wir) zu begrenzen, war nicht meine Intention."
Nun ja, hier aber geht es ja speziell um das Hoffen und Bangen ...

Der "Uhrzeigersinn" w├Ąre sicherlich nicht n├Âtig ... aber liest sich doch irgendwie auch sch├Ân, oder? - Wei├č nicht so recht, f├╝r mich w├Ąr es dann interessanter, wenn es "gegen" den Uhrzeigersinn gerichtet w├Ąre (???)


Im Takt der Zeit
pendeln wir
zwischen Hoffen und Bangen

w├Ąhrend
- noch im Raum -

die Zeiger
filigran

unaufhaltsam
in die Stille gleiten


Ja, es stimmt, es ist ausreichend und genau so stark ... aber ist es sch├Âner?

P.S.:
Hier w├╝rde mich sehr stark interessieren, f├╝r was die Zeiger stehen und warum sie filigran sind.
Pola

Da w├╝rde ich mich freuen, wenn es noch andere Leser geben w├╝rden, die etwas dazu schreiben wollten ...

Ganz liebe Gr├╝├če und nochmals Danke, dass du dich mit damit besch├Ąftigt hast.

erbsenrot, etwas unsicher ...

Bearbeiten/Löschen    


erbsenrot
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2006

Werke: 50
Kommentare: 575
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um erbsenrot eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Pola,

die "Zeiger" stehen f├╝r die Lebensmomente (-augenblicke, -sekunden) und "filigran" f├╝r winzige Impulse, kleine Gegebenheiten, minimale Anzeichen...

... und so gleiten wir unaufhaltsam in die Stille ...

Mein Bild dabei ist ein Zifferblatt mit wundervoll filigran geschn├Ârkelten Zeigern

Liebe Gr├╝├če
erbsenrot


__________________
Mein neuer Roman (Lesung auf der Buchmesse Leipzig 2014) auf YouTube Hilda R├Âder

Bearbeiten/Löschen    


11 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!