Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
257 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Das Schrödinger-Experiment (aus dem Buch Ferdinand)
Eingestellt am 26. 02. 2004 09:31


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das Schrödinger-Experiment (aus dem Buch Ferdinand)

Eine Katze sitzt auf einem Ast,
dieser biegt sich unter ihrer Last.

Schrödinger holt Gift aus einem Raum,
und er fängt die Katze ein vom Baum.

Und er hebt die Katze in ein Glas
und vom Gift auch ein gehörig' Maß.

Und die Katze zittert, weil sie friert,
und das Gift ist noch nicht aktiviert,

Wenn jedoch ein Quant die Kapsel trifft,
wird es tödlich - dann entweicht das Gift.

Und die Katze trifft ein hartes Los,
wenn auch (wichtig) in Gedanken bloß.

Ferdinand hört von der armen Katze,
die im Käfig liegt auf der Matratze,

die da liegt, dem Tod entgegen geht,
für die Rettung scheint es längst zu spät.

Denn - es ist ja überall bekannt,
aus der Wendel kommt bereits ein Quant.

Ferdinand tut, was noch keiner tat,
er steigt gleichfalls in den Apparat.

Und er krault der Katze sanft den Rücken,
und die schnurrt und knurrt gleich vor Entzücken.

Beide haben vom Experiment
aber doch den größten Teil verpennt.

Und die beiden recken sich und gähnen,
und sie knirschen kräftig mit den Zähnen.

Und sie steigen aus dem Kasten raus,
und sie sehen etwas seltsam aus.

Lebend sehen beide aus wie Tote,
wenig später kommt das groß in Mode.


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi, Bernd!


Ach wie schön, dass niemand weiss,
"wann" der Tod sich holt den Preis.

Neben diesem Experiment
das hier keiner wohl schnell kennt,
steht die Sanduhr nicht als Zier -
Nein! Der Sand rinnt! - glaub' es mir!
Und da steht einer daneben -
Ja, der hat auch Freud' am Leben ...
Er beobachtet die beiden,
wie sie in der Kiste leiden ...

Schon denkt er, sie seien tot.
Doch sie essen noch ein Brot.
Also geht das Leben weiter -
Strahlt er vor sich hin ganz heiter.
Nun, vielleicht trifft doch das Quant -
Dann wird's nämlich ganz brisant ...
Gift entströmt - Der Tod kann lachen.
Was doch Halbwertszeiten machen!

Alles wird indifferent,
wie es Ferdinand längst kennt ...


LG
Schakim


__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


LuMen
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 291
Kommentare: 699
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
rätselhaft

Hallo Bernd,

ich finde das Gedicht originell und vom Vers her durchaus ansprechend. Nur müßte man - aus dem Buch Ferdinand? - ein bißchen mehr Hintergrundswissen haben, um alles zu verstehen.
Wer ist z. B. Schrödinger und was bedeutet "Wendel"?

Gruß
LuMen

Bearbeiten/Löschen    


Zeder
Administrator
Fast-Bestseller-Autor

Registriert: Nov 2001

Werke: 14
Kommentare: 3841
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zeder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hier klicken

Die Übertragung der Quantenphysik auf "pragmatisches" Denken gelingt nur schwer - wenn man sich darauf einlässt, mutiert man unweigerlich zu einer gespaltenen Persönlichkeit; ich spreche hier aus realer Diskussionspraxis! Wir waren an manchen Abenden schon so weit zu sagen, dass die Katze vielleicht halbtot sei...

Grüße von Zeder

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Genau.
Die Wendel ist zum Beispiel eine Glühwendel, aus der ein Quant austritt.

Danke, Zeder, für den Link.

Grüße von Bernd
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!