Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
402 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Das Schweigen
Eingestellt am 10. 10. 2003 13:20


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Arana
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Oct 2003

Werke: 16
Kommentare: 18
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Das Schweigen


Das Schweigen säuselt.
Das Schweigen kräuselt.
Das Schweigen webt dich fein,
in einen Kokon hinein.

Das Schweigen brennt
dir Löcher in die Seele.
Das Schweigen hemmt.
Es schnĂĽrt dir ab die Kehle.

Das Schweigen bringt das Eis,
ganz leis’, ganz leis’
auf die GefĂĽhle, auf das Wollen.
Im Schweigen liegt das Grollen.

Das Schweigen weckt Gedanken.
Das Schweigen findet Angst,
bringt Liebende zum Wanken,
so dass du nur noch bangst.

Du weinst um deine Liebe.
Das Schweigen deckt sie zu.
Wo ist sie denn geblieben?
Du findest keine Ruh’.

Das Schweigen schickt dich fort.
Das Schweigen macht dich stumm.
Bleibst stehen starr am gleichen Ort
und sehnst dich trotzdem fort.

Das Schweigen bindet deine Hände,
es macht dich tatenlos.
Das Schweigen schreit aus deinem Herzen.
Du wirst ganz atemlos.

Das Schweigen kriecht in deine Glieder,
nimmt dir das Lachen und die Freude,
verdirbt den Tag
und auch die Nacht.

Du schweigst und suchst die Träume,
damit man es nicht hört.
Du schließt dich ein in deine Räume,
damit dich niemand stört.

Das Schweigen bringt dir keine MuĂźe,
hat mit der Ruhe nichts gemein.
Das Schweigen macht dich unruhig.
Das Schweigen macht dich klein.

Das Schweigen senkt sich nieder
so wie ein Dach aus Blei
und geht dann niemals wieder
- vorbei.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi, Arana!

Schweigen kann lähmen
und lässt trotzdem hoffen -
Schweigen macht offen -
Man muss sich zähmen ...


Schöne Gedanken, die Du uns zum Lesen servierst!

Ich grüsse Dich und wünsche ein schönes Wochenende!
Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


rilesi
Guest
Registriert: Not Yet

gefällt mir

hallo arana

ich habe dazu auch mal was geschrieben, ist 2 jahre her. ich habe es aber beschönt. was ich da so geschrieben habe wegen wählen, ich musste gerade meinen kopf schütteln dazu, leider. illusionen, habe ich mich gefragt. vielleicht nicht ganz.

gute grĂĽsse


stille

stille macht froh
wenn sie angenehm ist
und erwĂĽnscht
stille deckt ihr liebliches tuch
ĂĽber alles
und verschluckt den vielen lärm
des alltags
stille gibt frieden in der seele
und erlabt

stille macht hoffnungsvoll
die erwartungsvolle stille
kurz bevor etwas geschieht
kurz bevor der glĂĽcksknoten
platzt
dauert einen ganz kurzen augenblick
und erhöht das glücksgefühl das folgt
betont den besondren augenblick

stille macht zornig
wenn überall wände sind
klopfend gegen die wände
und keiner hört was
laut schreiend und tobend
die stille schluckt den lärm
innert sekunden
zurĂĽck bleibt nur stille
wie wenn nie etwas gewesen
der grosse lärm bleibt ganz innen
aussen ist nichts

stille macht verzweifelt
wenn der mund sich
bewegt und
die stille den laut der worte
schluckt
der mund bewegt sich
aber nichts tönt nach aussen
die stille sagt
sprich mit deinem spiegelbild
fast nur es wird dich verstehen
stille wirft auf einen selbst
zurĂĽck

stille ist lästig manchmal
denn sie sagt
du musst dich entscheiden
im leben
weist auf dringende aufgaben im
leben hin
ich sage nein ich will lieber
zerstreuung
aha sagt die stille
deshalb bin ich dir lästig
aber du musst deine aufgabe
trotzdem machen
und in dich hineinhorchen

stille ist ein helfer
weil die stille
zwingt zum nachdenken
der strom des lebens
fliesst schnell vorwärts
und es gilt immer wieder
weichen zu stellen

aber ob sklave oder herr
der stille
jeder einzelne kann wirklich wählen


Bearbeiten/Löschen    


Arana
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Oct 2003

Werke: 16
Kommentare: 18
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Das Schweigen

Hallo Rilesi,

was du hier in der "Stille" zum Ausdruck gebracht hast, hat mich sehr bewegt. Es war wie eine Antwort auf mein "Schweigen"! Danke!

Liebe GrĂĽĂźe
Arana

Bearbeiten/Löschen    


roland
???
Registriert: Aug 2003

Werke: 1
Kommentare: 42
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um roland eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Arana,
danke fĂĽr Dein "Schweigen".
An einigen Stellen hat es regelrecht in mir "geblitzt", so traf es mich.
...das Schweigen umrahmt die Trennung;
oft ist das im Schweigen Verschenkte verloren...
danke,
LG Roland

Bearbeiten/Löschen    


rilesi
Guest
Registriert: Not Yet

Arana

hallo Arana

freut mich sehr, dass es dir auch gefallen hat, die stille,
das stellt mich auf.

auch einen lieben gruss, von rilesi

Bearbeiten/Löschen    


Arana
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Oct 2003

Werke: 16
Kommentare: 18
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Das Schweigen

Hallo Roland,

danke fĂĽr dein Nichtschweigen!
Dieses Gedicht verstehen nur Menschen, die Ă„hnliches erfahren haben!
Ich habe es Jahre lang durchlebt - endlich ist es vorbei. Nach langer häuslicher Trennung habe ich jetzt im Mai endlich auch die räumliche Trennung geschafft. Aber es ist immer noch sehr sehr still um mich!

Ich wĂĽnsch dir gute Nacht.
Arana

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!