Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
271 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Das alte Buch ...
Eingestellt am 22. 04. 2001 14:37


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Feder
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Kein altes Lied, doch alte BlÀtter.
Vergilbtes Leinen trÀgt der Band.
Geschwungen preisen alle Letter
den Titel: „Herz, aus erster Hand“!

„Warum bloß ich?“ möchte man fragen!
„Wieso, so spĂ€t, erst hier und jetzt?“
Doch liest man nach, dann wird man ahnen
alles war lÀngst bestimmt, geschÀtzt!

Wie eine Festung zeigt das Leben
im RĂŒckblick und damit im „FĂŒr“:
das „Mittelmaß“ kanns öfter geben.
Doch nie das GrĂ¶ĂŸte, so wie hier.

Es ist fatal, wenn Menschen glauben
nur was man sieht, ist von Bestand.
Denn heute fĂŒhrt es mir vor Augen
mein Herz, es lebt, aus erster Hand!

Das mag verrĂŒckt sein, seltsam klingen.
Doch es kann/darf nicht SĂŒnde sein.
Hört man erstmalig Engel singen
weiß man, die Stimmen rufen heim.

Denn man ist einig mit der PrĂŒfung
gibt man sich offen, fĂŒhlt sich gut.
Vertrauen, als ein Teil der Schöpfung,
lĂ€ĂŸt Grenzen fallen und schafft Mut.

Plötzlich will man nichts hinterfragen.
Plötzlich schaut man ein andres Licht.
So, wie das Buch, in Zukunftstagen
vom Glauben durch Gewissheit spricht.

Das Buch, ich hab es schon so lange.
Die Zeilen weich, voll Harmonie.
Ganz zĂ€rtlich drĂŒck ichs an die Wange,
Bestimmung lebt, nicht Theorie.

Die Festung weist zum Tag der Taufe.
Die Mauern sind aus altem Stein.
Die Buchbindung zeigt eine Schlaufe.
Kein Eintrag – das muss FĂŒgung sein.

Im Vorwort steht es groß zu lesen.
"Das Leben lenkt nur eine Kraft.
Noch niemals bist du hier gewesen.
Doch jetzt hast du den Weg geschafft!"

Die Seite blĂ€ttert – von alleine ....
Sie schlÀgt sich um und zeigt, was ist.
Ein Eintrag nur schreibt sich ins Reine.
dein Name, der mich lĂ€chelnd grĂŒĂŸt.


__________________
copyright by Feder______________________Die Dinge sind nie so, wie sie sind.Sie sind immer das,was man aus ihnen macht.*Jean Anouilh*http://www.feder-online.de

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


angela bosch
Hobbydichter
Registriert: Dec 2000

Werke: 48
Kommentare: 452
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Liebe Feder!

Wie wunder-, wunderschön! Finde fast keine Worte, so ernsthaft, so verliebt, so ehrlich, so offen, so empfindsam, mit wundervollen Worten - so einfach wahnsinnig gut gelungen!

Es grĂŒĂŸt gaaaanz lieb

Angela + *

Bearbeiten/Löschen    


Brigitte
AutorenanwÀrter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Das alte Buch - hĂŒte es gut

Liebe Feder,
Angela hat ja schon alles gesagt, da kann ich nichts mehr hinzufĂŒgen

Liebe GrĂŒsse
Deine Brigitte
__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist fĂŒr das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Feder
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2000

Werke: 413
Kommentare: 1763
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Feder eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo ihr Beiden,
danke ... ein fast wortloses Dankeschön ... dafĂŒr nicht weniger innig gemeint; ihr wißt, wie ich es meine und was ich sagen will.

Das Erste und das Letzte, Beginn von etwas so Besonderem, dass die Zeilen, die entstanden sind, nur durch eins geprÀgt wurden - von innen heraus.
Wenn man - wie Angela schreibt - so "ehrlich" schreibt, dann ist das eine Tatsache, weil man nicht anders kann, weil der Blickwinkel keiner ist, alles zeigt sich offen bis in die letzte Ecke. Man hat plötzlich keine Angst mehr, der Begriff "outen" stimmt nicht, den "outen" wĂŒrde man sich mit dem, was man eigentlich verbergen will. Hier gibt es nichts, was verborgen werden mĂŒĂŸte, weil es zu "unbelastet" ist, um es zu verschleiern.

Alles Liebe fĂŒr euch!
Euere Feder

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!