Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
132 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Erotische Geschichten
Das erste Mal
Eingestellt am 28. 05. 2006 16:29


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
WiederHoffnung
???
Registriert: May 2006

Werke: 1
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Wenn ich gewusst hätte dass es viel schwieriger ist mit dem Rad zu fahren als zu seiner ersten Nacht zu kommen, ich hätte es wahrscheinlich genauso gemacht wie es gekommen ist.

Damals war ich verliebt, aber ich wusste nicht in wen, es war eine seltsame Zeit, man lernte viele Frauen kennen, aber sie waren irgendwie so weit entfernt, jedenfalls von mir.

Jolanda lernte ich gar nicht kennen, keine Ahnung warum ich den Namen hier erw√§hne, aber ich k√∂nnte ihn nat√ľrlich einfach nehmen und die Frau mit der ich zum ersten Mal schlief Jolanda nennen.

Nun die Tage in dieser Zeit waren mir fremd, ich trug eine schreckliche Brille und ich hatte merkw√ľrdige Komplexe.
Ich dachte ich sei nichts wert und ich w√ľrde bei einer Frau bestimmt das falsche machen.

Es war zu den Zeiten der Partys. Es gab die DDR noch und einige fanden das gut, aber die meisten wussten nicht recht was sie davon halten sollten.
Ich kam gerade von einer Party, es wurde viel chilenischer Wein getrunken und ich ging mit revolutionären Liedern im Kopf ins Bett.




Dazu sei erwähnt dass ich das Wochenende immer in einer Wohngemeinschaft verbrachte, das war aufregend und so ganz anders als das Leben zuhause.
Ich zog mich aus und legte mich ins Bett.
Ich konnte nicht schlafen. Vielleicht ahnte ich das Petra kommen w√ľrde, sie hei√üt also nun doch Petra, Jolanda soll mir verzeihen.
Petra hatte einen Mann mitgebracht. Sie kicherten und redeten Zeugs an dass ich mich beim besten Willen nicht mehr erinnern kann.
Der Mann legte sich auf eine Couch. Petra legte sich zu mir.

Im nachhinein das gäbe ich gerne zu klingt alles wie in diesen seltsamen Geschichten.

Petra hatte nur noch ihren Slip und ihren BH an, das erw√§hne ich weil es in erotischen Geschichten √ľblich ist so etwas zu erw√§hnen.
Petra fing an mich zu streicheln, auch ich streichelte sie und das war das seltsamste, weil ich doch eigentlich glaubte ich schlief, aber ich schlief nicht.
Wir fingen an unsere unterwäsche zu befingern. Sie sagte, \"meinst du nicht auch\" und ich nickte.
Wir zogen uns aus.

Den nächsten Satz auszusprechen fällt mir durchaus schwer, weil er so läppisch klingt.
Ich legte mich auf Petra. Ich wusste noch nicht dass es Petra war, aber ich wusste dass es eine Frau war. Das seltsame, wir redeten fast nichts, selbst der Dialog oben, war eine Erfindung.
Ich glitt in sie hinein wie man so schreibt, man könnte es viel lyrischer und poetischer beschreiben, aber ich tue es nicht und ich tue es nicht, weil diese Nacht viel zu poetisch war um sie zu schreiben.
Wir k√§mmten uns gegenseitig das Haar, wir l√§chelten, alles war greifbar, ertastbar. Ich sagte nichts, aber sie sp√ľrte es. Es vollzog sich, aber wir wussten nicht as, es w√§re auch idiotisch gewesen dar√ľber zu reden.
Am MOrgen erwachte ich und ich wusste nicht was ich tun sollte. Es war noch zu fr√ľh und ich wollte sie nicht wecken, ich kannte ihren Namen nicht.
Also zog ich mich an und ging aus der T√ľre.
An einer Br√ľcke machte ich halt, ich spuckte in den Flu√ü und sagte ihm, \"wei√üt Du eigentlich dass sie mich gl√ľcklich gemacht hat.\"

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Micha v.d. Rosenhöhe
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo lieber Neuling,

ich bin selbst noch am Anfang, deshalb will ich nicht so ne geschichte abw√ľrgen. Aber mal abgesehen dass ich schreibe, denke ich als Leser. Whow, hab ich Gl√ľck dass ich im Leben vom "vor-erstenmal" angefangen immer sch√∂nen, tollen befriedigenden Sex, hatte. Gut ich komme nicht aus der DDR, wie anscheinend Du, das war mir nicht so richtig klar, erst durch die revulution√§ren Lieder hab ichs mir gedacht. Und ne Brille hatte ich auch nicht. Aber die beiden Dinge waren eigentlich die einzigen Highlights, das der Erz√§hler ne h√§ssliche Brille trug, und die revulution√§ren Lieder. Der Rest war nichts nothing inkl. das M√§del die mal so mal so, oder so hiess.
Solche Frauen und solche Geschichten, denke ich vergisst man.

Versuch doch was interessantes reinzubringen, meinetwegen L√ľge das sich die Balken biegen. Mach nen revolution√§res Bes√§ufnis draus und ein drunter und dr√ľber auf Tischen und B√§nken, bade Deine Jolana in chilenischen Wein und frottiere sie ab, mit Fallschirmseide aus kubanisch- revolution√§ren Fallschirmen..lass sie den H√∂hepunkt bekommen mit Blick auf ein Bild "vom Vorsitzenden", der euch zusammen weinen l√§sst, vor Gl√ľck. Fl√ľster ihr im Liebesrausch Dinge ins Ohr von denen sie hofft, dass sie nie ihre Mutter erfahren.

Also kurz und gut...√Ą√§√§√§kkschen oder Aktion.

Sonst will das kein oingoing lesen.

kollegialer Schriftstellergruß
MvdR

Bearbeiten/Löschen    


WiederHoffnung
???
Registriert: May 2006

Werke: 1
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Puhh wie gro√ü√ľgig.....aber wenn Du dich ein bi√üchen in
Geschichte auskennen w√ľrdest.....
wo ist denn bitte im Text ersichtlich dass ich aus
der DDR komme? Nirgendwo. Ganz im Gegenteil.
Es wurde √ľber die DDR geredet und die meisten fanden
das ziemlich dumm.
Was ist denn f√ľr Dich eine gute erotische Geschichte?
So mit Schweiss und den lustigen Namen der Geschlechtsteile, die kennt zwar jeder schon, aber man mag sie trotzdem gerne lesen.
Gut, der Text mag schlecht sein, aber Deine Kritik ist noch
schlechter.
Ich finde es schon immer interessant von Leuten derlei Kritik zu lesen die selber wohl kaum etwas zustande bringen.
√úbrigens bin ich auch kein Hobbydichter, aber das nur am Rande..
Der obige Text sollte ein kleines Spielchen sein, eins dass so weit wie m√∂glich von irgend etwas erotischen sein soll...wie √ľbrigens ein paar texte hier auch, aber die tun auch noch so als w√§ren sies.
Also keine DDR Bester, absolut nicht.
Revolutionäre Lieder wurden auch in der BRD gesungen.

Bearbeiten/Löschen    


Micha v.d. Rosenhöhe
Guest
Registriert: Not Yet

Wiederhofnung grade wollte ich dir privat schreiben, was du f√ľr mich bist, mein Freund. Aber es kam ne Anzeige du magst keine Nachrichten erhalten. Revulotion√§re Lieder wurden auch in der Bundesrepubklik gesungen? Entschuldigung das war mir verborgen, mit so V√∂geln hatte ich nie was am Hut. Ich denke Du brauchst keine neue Hoffnung und ich hoffe Du tr√§gst Deine Brille immer noch*lach

und tsch√ľss

Bearbeiten/Löschen    


NicoD
Häufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2005

Werke: 2
Kommentare: 62
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um NicoD eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der obige Text sollte ein kleines Spielchen sein, eins dass so weit wie m√∂glich von irgend etwas erotischen sein soll...wie √ľbrigens ein paar texte hier auch, aber die tun auch noch so als w√§ren sies.

Darf ich nur kurz fragen, wieso Du dann den Text in der Rubrik Erotik gepostet hast?

Aber mal davon und Michas "Kritik" abgesehen: Mir wurde beim Lesen nicht ganz klar, ob Du eine ironische Distanz w√ľnschst oder doch eher eine romantische Verkl√§rung - gerade der letzte Absatz geht in diese Richtung. Oder unterk√ľhlter Realismus?

Wie dem auch sei: Erotisch fand ich diese Geschichte nicht - wobei dies, um einen Leselupenkollegen zu zitieren, nur meine Meinung ist und damit eben auch nur eine Meinung.

Viele Gr√ľ√üe,

NicoD

Bearbeiten/Löschen    


Anna Marie
Routinierter Autor
Registriert: May 2006

Werke: 7
Kommentare: 53
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Anna Marie eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Tja, mir hat die Geschichte sehr gefallen! Besonders wegen des letzten Satzes. Aber auch, weil sie nicht deftig war. Ich mag beide Arten.
Gr√ľ√üe, Marie

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Erotische Geschichten Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!