Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
240 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Das ferne Land
Eingestellt am 10. 02. 2000 00:00


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Otmar
???
Registriert: Aug 2000

Werke: 97
Kommentare: 23
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


Das ferne Land

Das ferne Land

Gedanken verworren
Scherben und Splitter
wie ein gefangener Traum
hinter verriegeltem Gitter

Ein gläserner Engel
ohne Hast oder Eile
es gibt keine Schmerzen
auch nur lachende Herzen

Ein Staubkorn schwebt nieder
wie ein Stück von mir selbst
Die Stille ist laut
und doch so vertraut

Es läuten die Glocken
in Ehrfurcht und Demut
Wie die Feder im Wind
auch die Gefühle sind.

Es gibt keine Wahrheit
weil die Lügen fehlen
Es gibt keine Freunde
weil die Feinde fehlen
Es gibt keinen Frieden
weil die Kriege fehlen

Manchmal sind Träume
wie wachsende Bäume
wie spielende Kinder
wie stolze Erfinder
wie ein zartes Gedicht
wie ein helles Gesicht
doch manchmal auch so
wie das letzte Gericht


Otmar Heusch - 10.02.2000 -

(Übernommen aus der 'Alten Leselupe'.
Kommentare und Aufrufzähler beginnen wieder mit NULL.)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!