Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92202
Momentan online:
325 Gäste und 21 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Das große Event
Eingestellt am 28. 02. 2004 15:35


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
lavaniel
Hobbydichter
Registriert: Feb 2004

Werke: 3
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lavaniel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Karen guckte feierlich in den Spiegel, sie, die kleine Karen Wenter war eingeladen worden. Zu der großen Gala. Karen war schon total aufgeregt, Max würde da sein, Max der große Regisseur und sie kannte ihn persönlich. Alle würden sie beneiden, alle, auch diese aufgebrezelten Tussen, die Karen so hasste.
Karen ging presste sich einen frischen O-Saft und ging damit in ihr weißes Marmorbad, das sie so liebte. Sie stellte den O-Saft ab und ließ Wasser in ihre große Wanne. Während das Wasser lief holte sie sich ein kleines Radio und stellte es auf den Klodeckel.
Nachdem die Wanne halb voll war, drehte Karen den Hahn ab und stieg in das warme Wasser, sie seufzte tief und drehte das Radio an, es lief eine Oper oder so was, Karen hatte keine Ahnung von klassischer Musik, es war ihr jetzt eigentlich auch egal.
Sie trank ihren O-Saft und dachte genüsslich an den Gala Abend. Sie im Arm von Max Hauser. Plötzlich richtete sich Karen auf...wenn sie in Max Armen liegen wollte brauchte sie ein Kleid, ein Outfit. Karen verzweifelte schon, sie hatte gar nicht an ihr Outfit gedacht! Dabei waren Frauen in solchen Angelegenheiten doch immer die ersten.
Karen stieg so schnell wie möglich aus ihrer Wanne und setzte sich noch im Bademantel an ihren PC. Ebay, ihre erste Anlaufstelle in Sachen Schnäppchen.
Karen gab als Suchwort Armani ein. Ah, 59 Angebote gefunden. Karen schaute sich einige Sachen an, bis sie auf ein traumhaftes Kleid staß,doch dann fiel ihr Blick auf die vorhandene Größe 34, sie brauchte 38
Karen machte ihren PC wieder aus und zog sich blitzschnell ihren Hosenanzug an, dann fuhr sie mit ihrem Ford in die Innenstadt. Stuttgart wird ja wohl ein paar vernünftige Sachen zu bieten haben. Karen ging zuerst zu Zara. Dort fand sie auch ein kleines schwarzes Kleid mit Rüschen und weitem Ausschnitt. Es war schlicht aber edel.
Karen probierte es und es passte wie angegossen.
Karen blechte 120 €, es schmerzte sie nicht sehr, denn es war ja für die Gala, nein falsch, es war für Max.
Als nächste rannte Karen in einen Juwelier.
Sie suchte und suchte, fand schließlich eine Silberne Kette, ganz dünn mit einem hellblauen Stein in Blütenform. Auch hier ließ sie ganze 270 €. Doch Karen kümmerte sich nicht um ihren Kontostand sondern um die passenden Schuhe.
Schnürstiefel, Overknees, einfache Hochhackige...Karens Blick verharrte. Diese Schuhe waren der Hammer. Es waren hohe Ballerinas, in weiß mit einer kleinen weißen Schleife vorne. Innen waren sie schwarz mit weißen Punkten. Karen liebte Ballerinas. Die musste sie haben und diese Schuhe gab es auch mal in 42. Was eigentlich ein Wunder war denn sonst kam es Karen immer so vor als hätte man einfach noch nicht geschnallt das es Frauen mit großen Füßen gibt. Sie kaufte also die Ballerinas für schlappe 150 €.
Zum Abschluss aß Karen dann noch einen Hotdog, denn sie dann aber doch wegschmiss, weil sie das schlechte gewissen plagte. Auf dem Weg zum Parkplatz kam sie noch an Douglas vorbei, ihre Instinkte ließen sie in das Geschäft rennen.
Sie entschied sich dann letztendlich für einen hellrosa Lidschatten, einen transparenten Lipgloss und einen pastellfarbenen Nagellack. Sie könnte sich von Escada Ibiza Hippie, ein fruchtig-frech riechendes Parfum. Wieder war sie um stolze 47€ ärmer. Nach 2h Shoppingtour war Karen endlich wieder zuhause. Sie packte ihre Beute aus und fasste den Endschluss alles noch mal anzuprobieren, obwohl sie das kurz vorher in den Läden getan hatte. Sie schminkte sich auch passend mit ihren Sachen aus Douglas und spritze sich zweimal Ibiza Hippie an den Hals. Sie guckte in ihren großen Wandspiegel, alles war perfekt.
Am nächsten Morgen wachte Karen schon um 6 Uhr auf, dabei war das große Event erst um 20 Uhr. Max, oh Max, dachte Karen. Sie hatte seine Lippen vor ihren Augen,
rosig und weich. Karen wollte sich heute einen richtigen Verwöhntag gönnen. Mit Bad, eincremen, Peeling, langes Frühstück, danach Joggen – herrlich.
Es war 19.30, Karen rannte aufgewühlt in ihrer Wohnung umher, sie hatte bei all dem sich-selber-verwöhnen die Zeit vergessen und suchte jetzt völlig panisch ihre neuen Ballerinas.
Es klingelte, das würde Max sein. Max war ein guter Freund von Karen, Karen fand Max wahnsinnig attraktiv. Sie machte Max die Tür auf. <Hallo Karen, wow du siehst wie immer super aus. Aber...du willst doch nicht ohne Schuhe auf die Veranstaltung?!> fragte er Augen zwinkernd. <haha, ich suche meine Schuhe... nun helfe mir doch mal>, sagte Karen leicht angenervt. <Gut Frau Oberoffiziern. Wie sehen ihre Schuhe denn aus?>, Karen grinste, Max war echte in lieber. <Es sind sexy Ballerinas>, sagte Karen frech. Max machte sich auf die Suche. Sie kannte Max vom Job her erst 5Monate, aber beide hatten sich auf Anhieb gemocht.
Als Karen ihre Ballerinas gefunden hatte, fuhren die beiden endlich los.
Alles war in der großen Halle furchtbar fein. Es gab nur Champagner und besten Wein, Kaviar, Lachs und andere feine Sachen. Max begrüßte, mit ihr im Arm, ein paar Leute.
Sie tranken viel Champagner. Irgendwann gegen 3uhr morgens, nörgelte Karen rum das sie nach Hause wollte. In Karens Wohnung wollte sich Max gerade verabschieden als Karen ihm einen Vorschlag machte <Los, Max. Du schläfst heute hier. Du hast zu viel getrunken um jetzt noch mehr Auto zufahren>. <Also gut>, willigte Max ein und die beiden setzen sich auf Karens Sofa. Karen legte ihren Kopf auf Max Schulter und Max streichelte ihre Wange. Karen drehte ihren Kopf zu Max und wollte ihn küssen doch Max drehte ihn weg. <Aber...Max?>, fragte Karen irritiert. <Karen ich fahre doch besser nachhause.> <Aber warum wolltest du mich nicht küssen?>
<Karen ich bin schwul!>, mit diesem Worten stand Max auf, nahm seine Sachen, murmelte noch ein kurzes ’’bis dann’’ und verschwand dann durch die Tür, Karen war wie versteinert, er war schwul.

__________________
Nur weil du Augen hast, glaubst du du siehst?!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


gox
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jun 2002

Werke: 8
Kommentare: 82
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gox eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hello lavaniel,

nette Geschichte - aber eigentlich weiss doch jede, dass Regisseure - genau wie Modeschöpfer und Friseure - eigentlich alle schwul sind. Das ist ärgerlich, sind doch gerade Schwule immer sooo nett zu Frauen ;-)

Selbst wenn Karen etwas Passendes bei Ebay gefunden hätte, fürchte ich, wäre die Ware kaum schon am nächsten Tag bei ihr gewesen...

Viele Grüsse vom gox
__________________
Das Unmögliche ist immer denkbar und das Denkbare ist immer möglich

Bearbeiten/Löschen    


lavaniel
Hobbydichter
Registriert: Feb 2004

Werke: 3
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lavaniel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Ja, stimmt das mit Ebay hätte ich bedenken müssen

Und, Wenn man verliebt ist, sieht man doch bekanntlich alles durch eine rosarote Brille...!?

Lavaniel
__________________
Nur weil du Augen hast, glaubst du du siehst?!

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!