Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92203
Momentan online:
284 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Das leichte Lieben (Stanze)
Eingestellt am 29. 11. 2011 13:35


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Kaleidoskop
???
Registriert: Jul 2011

Werke: 57
Kommentare: 379
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Kaleidoskop eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Aus der Entfernung f├Ąllt das Lieben leicht.
Ein Abstand w├Ąscht die Linien, sie zerflie├čen
zu einem neuen Bild. Das Alte weicht,
wo zarte Sinnestriebe neu ersprie├čen
und der reale Eindruck ganz verbleicht.
So kann man Liebe ungetr├╝bt genie├čen,
bis das der Alltag, kalt mit feuchtem Fetzen
den Schein verwischt, und wir nach Neuem hetzen.


Version vom 29. 11. 2011 13:35
Version vom 29. 11. 2011 16:30

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


JoteS
Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Oct 2003

Werke: 409
Kommentare: 3955
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JoteS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo,

gefiele mir wirklich gut, w├Ąre da nicht der letzte Halbsatz, dessen Inversion einfach unsch├Ân ist.

Gru├č

J├╝rgen
__________________
Oh lodernd Feuer! (Ustinov als Nero)

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich denke, es liegt an ung├╝nstig gew├Ąhlten Satzzeichen, dass das Ende nicht gut funktioniert.


So kann man Liebe ungetr├╝bt genie├čen,
bis dass der Alltag kalt, mit feuchtem Fetzen,
den Schein verwischt, und l├Ąsst nach Neuem hetzen.


Im Original haben wir die Struktur:
So kann man Liebe ungetr├╝bt genie├čen;
bis dass der Alltag kalt,
mit feuchtem Fetzen den Schein verwischt und l├Ąsst nach Neuem hetzen.


In meinem Vorschlag ist sie:


So kann man Liebe ungetr├╝bt genie├čen,
(bis dass der Alltag
        kalt, mit feuchtem Fetzen,
den Schein verwischt)
und l├Ąsst nach Neuem hetzen.

Das Subjekt ist "man".

Fraglich ist, ob es so gemeint ist ...


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


JoteS
Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Oct 2003

Werke: 409
Kommentare: 3955
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JoteS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo,

..nicht diese Inversion sondern: "...l├Ą├čt nach neuem hetzen" finde ich unsch├Ân.

Stattdesen "..und WIR nach Neuem hetzen" gefiele mir besser, da so die Inversion aufgehoben w├╝rde, ohne die Aussage zu besch├Ądigen.

Gru├č

J├╝rgen
__________________
Oh lodernd Feuer! (Ustinov als Nero)

Bearbeiten/Löschen    


11 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Feste Formen Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!