Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
81 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Das letzte Blatt
Eingestellt am 29. 03. 2010 15:19


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das letzte Blatt

Du zÀhlst die Augen
Blicke hier mit mir
Am reinen Tisch
In der Hand hÀltst du
Die letzte Karte

Wir spielen Herz
Und rechnen nach
Wer macht wer fĂŒhrt
Den letzten Stich

Hast wohl einen Jahreslauf
Ganz ohne Herbst
Wirfst du das letzte Blatt
Mit kalt gezinktem Blick

Wir zÀhlen wieder
Wer liegt zum Schluss
Nach wunden Punkten vorn

Wann wurde sich vergeben

__________________
RL

Version vom 29. 03. 2010 15:19
Version vom 29. 03. 2010 16:44

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Ein sehr schönes Poem.

In:

quote:
Du hast einen Jahreslauf
Ganz ohne Herbst
Wirfst du das letzte Blatt
Mit kalt gezinktem Blick
fÀllst du in meinen Augen etwas aus dem Rhythmus.
(Es ginge, wenn du das "Du" streichen wĂŒrdest ...)

Inhaltlich sehr ausgewogen, finde ich. Sehr schön das Bild mit den Karten, das du nicht verlÀsst.

Freundliche GrĂŒĂŸe
Heidrun

Bearbeiten/Löschen    


Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

genau rhea,
ich bin gerade auf der suche nach solchen worten wie vergeben.

wie ĂŒberlegen oder vermessen.

was ist ein landvermesser?
ein mann der vermessen durch das land schreitet?
trÀgt er ein Messer?

Als wir sprachen ĂŒber wunden und haben die Sprache ĂŒberwunden

etc

wie`s schaut wird`s wohl eher ein zyklus.

hab dank fĂŒr deine idee
lg
ralf

__________________
RL

Bearbeiten/Löschen    


Spaetschreiber
???
Registriert: Sep 2009

Werke: 33
Kommentare: 472
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Spaetschreiber eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Ralf.

Ich interpretiere so:

Das letzte Blatt

Du zÀhlst die Augen, Blicke,
hier mit mir
am reinen Tisch.
Du hÀltst die letzte Karte.

Wir spielen Herz
und rechnen nach.
Wer macht?
Wer fĂŒhrt den letzten Stich?

Hast wohl den Jahreslauf ...

Ganz ohne Herbst,
wirfst du das letzte Blatt,
kalt, mit gezinktem Blick.

Wir zÀhlen wieder.
Wer liegt zum Schluss
nach wunden Punkten vorn?

Wann wurde sich vergeben?


Sag, bin ich richtig?

Liebe GrĂŒĂŸe
Tom
__________________
Nur ein mittelmĂ€ĂŸiger Literat ist immer in Höchstform. (W.S. Maugham)

Bearbeiten/Löschen    


Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo spÀt,
mitten ins schwarze getroffen.
dazu bringst du mich mit der umstellung
in strophe drei ins grĂŒbeln

vielleicht ist
" kalt, mit gezinktem Blick"
schöner als mein
" mit kalt gezinktem Blick" ??!!

das wörtchen " kalt" hatte ich eigentlich nur wegen
des besseren klangbildes hier eingefĂŒgt.

da werde ich noch einmal darĂŒber nach denken.

wie gesagt:
Deine satzzeichen und absÀtze bringen es auf den punkt

lg
ralf

__________________
RL

Bearbeiten/Löschen    


Spaetschreiber
???
Registriert: Sep 2009

Werke: 33
Kommentare: 472
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Spaetschreiber eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nun, ich denke das "kalt" ist das Wesentliche. Nicht nur fĂŒr mich. Ein tragendes Element. Spiegelt die Szene wieder. Als kĂŒhles Moment eines ausgerechneten Lebens. Da gibt es keine WĂ€rme mehr. War sie jemals vorhanden?

Ich denke das Wörtchen ist fĂŒr die ErzĂ€hlperspektive, fĂŒr die Bildfelder bei diesen freien Versen on top. Es macht eben GefĂŒhltes noch sichtbarer.


LG
Tom
__________________
Nur ein mittelmĂ€ĂŸiger Literat ist immer in Höchstform. (W.S. Maugham)

Bearbeiten/Löschen    


7 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!