Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
349 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Das zentrale Ausserhalb
Eingestellt am 25. 12. 2006 03:29


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Kilya
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2005

Werke: 21
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Kilya eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


S├Ątze vieler Worte
Codiert durch Wahnsinn
Der Schl├╝ssel liegt im Auge des Betrachters
Ich rationalisiere jede Silbe
Selbst wenn es mich verletzt
Leben erg├Ąnzt das einzelne Molek├╝l
Obwohl es sich einsam f├╝hlt
Durch das zentrale Ausserhalb
Inmitten Gleichgesinnter

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11063
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

"Der Schl├╝ssel liegt im Auge des Betrachters" ist ein sehr sch├Ânes surreales Bild.

Das zentrale Au├čerhalb - eine Paradoxie. Was ist innen, was au├čen? Durch die Transformation, die Umkehrung der Beziehungen, werden die Verbindungen nur gedehnt, die Struktur bleibt erhalten. Das Gedicht zeigt eine topologische Transformation.

Das Zentrum: ich. Ich bleibe au├čerhalb, geh├Âre nicht dazu, sehne mich danach.

Das Leben verletzt. Denn es gibt Eindringlinge in das Ich. Jedes Molek├╝l kann verletzen. Ich sch├╝tze mich und umgebe mich mit einer Mauer und bin doch schon l├Ąngst drau├čen.

Gleichgesinnte im Au├čerhalb - isolierte Wesenheiten - Angst vor der Verbindung und Sehnsucht danach.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Sonnenkreis
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jul 2005

Werke: 6
Kommentare: 349
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sonnenkreis eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe(r) Kilya,

"Leben erg├Ąnzt das Molek├╝l", ich interpretiere es
mal so: Das kleinste gemeinsame Ganze wird
erst durch Verbindung bzw. Vernetzung lebendig.
├ľffnung nach au├čen birgt die Gefahr von Verlet-
zung, denn es k├Ânnen auch Dinge eindringen die
gef├Ąhrlich scheinen oder es gar wirklich sind. Die
rationale Betrachtung l├Ą├čt aber erkennen, was
gleich gesinnt, also ungef├Ąhrlich ist.

Alles in allem also ein Bekennen zum Selbst
sein (wollen ) im Au├čen. Wobei ich hier im
Gedicht eben nicht die Verlagerung, also die
Delegation von Verantwortung nach au├čen sehe,
sondern die Kontaktaufnahme um sich als Ganz-
es lebendig f├╝hlen zu wollen.

Deine ├ťberschrift ist dabei ein klein wenig ver-
wirrend, denn die "Zentrale" sollte dennoch im-
mer im Innen, also im "Molek├╝l" bleiben. Wo-
bei ich zugeben mu├č, das eben das sehr viel-
en Menschen besonders schwer f├Ąllt.

Und genau deshalb macht Deine ├ťberschrift
neugierig. Sch├Ân!

Liebe Gr├╝├če
Sonnenkreis

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!