Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
63 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Dauersingle
Eingestellt am 24. 03. 2009 18:16


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
anbas
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Dauersingle

Manchmal w├╝nsche ich mir, ich w├Ąre schwul. Das w├╝rde zumindest die l├Ąstige Fragerei beenden, ob ich denn immer noch solo bin. Es ist ja r├╝hrend, wie viele Menschen sich Sorgen um mich machen, aber die ewige Fragerei geht mir doch ziemlich auf die Nerven.

Erwartungsvolle Blicke signalisieren mir, wie sehr sich meine Umwelt nach einer Erfolgsmeldung sehnt. Doch ich entt├Ąusche sie regelm├Ą├čig. Es ist v├Âllig egal, was ich sonst noch sage: Die Nerverei h├Ârt nicht auf. Fast immer folgt die Frage nach dem 'Warum'.

Sage ich, dass ich gerne alleine lebe, so wird mir nicht geglaubt. "Das sagst du jetzt, wo du das Andere noch gar nicht richtig kennen gelernt hast", wird mir au├čerdem entgegnet. - Stimmt, ich habe das tats├Ąchlich noch nicht so wirklich erlebt. Aber muss ich denn alles einmal erlebt haben? Sicherlich nicht. Ich werde auch nicht zum Mond fliegen, kein Bungee springen oder ein Sadomaso-Studio besuchen. Eine Reihe meiner wieder geschiedenen Bekannten sieht das ├Ąhnlich - die sind jetzt auch sehr gerne alleine.

Gleiche Warum-Frage, andere - auch relativ ehrliche - Antwort:
"Ich habe noch nicht die Richtige gefunden!" Oh, oh, ganz schlecht! Das zieht sofort ermahnende Blicke nach sich. Ich soll nicht so hohe Anspr├╝che stellen, wird mir nachdr├╝cklich empfohlen. - Na, da wird sich aber meine Vielleicht-Irgendwann-Doch-Zuk├╝nftige freuen, wenn ich ihr erkl├Ąre, dass wir nur deswegen zusammen sind, weil ich meine Anspr├╝che heruntergeschraubt habe. Das sind die Komplimente, die einen wirklich einsam machen und alt aussehen lassen.

"Ich genie├če meine Freiheit!" - Das kommt bisher noch am besten an. Vor allem verheiratete M├Ąnner nicken mir bei dieser Antwort anerkennend, manchmal auch etwas neidisch, zu. Allerdings scheint diese Taktik nur kurzfristig zu funktionieren. Zumindest stelle ich fest, dass mir in letzter Zeit h├Ąufiger s├╝ffisant l├Ąchelnd die Frage gestellt wird, ob ich denn immer noch meine Freiheit genie├čen w├╝rde.

Nee, nee, da ist es doch viel einfacher zu sagen, dass ich schwul bin. Heutzutage sind Schwule ja salonf├Ąhig geworden. Sogar zum B├╝rgermeister haben es manche von ihnen schon gebracht. Gut, Mutti w├Ąre wahrscheinlich traurig, weil ich ihr keine Enkelkinder mache. Aber daf├╝r w├╝sste sie ja, dass sie sich wegen meines anhaltenden Singledaseins keine Sorgen mehr machen muss. Auch f├╝r die Verwandtschaft w├Ąre es weitgehend in Ordnung, wenn da ein Schwuler unter ihnen w├Ąre. Ein bisschen exotisch zwar und gut f├╝r hinterr├╝cks gef├╝hrte Tuscheleien, aber harmlos. Der tut nichts, wird vielleicht sogar mal B├╝rgermeister.

Ein schwules P├Ąrchen dagegen w├Ąre schon etwas ganz anderes. Das f├Ąllt auf. Da wird noch genau hingeguckt. Und es w├╝rde wahrscheinlich gar nicht gut ankommen, wenn auf Omas Achtzigstem pl├Âtzlich ihr Enkel mit einem anderen Mann herumknutscht.

Nee, nee - ein schwuler Single ist schon OK. Aber ein schwules P├Ąrchen?
Nee, nee - da fragt man dann doch lieber gar nicht erst nach, ob der Junge noch immer alleine ist.

__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Version vom 24. 03. 2009 18:16

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


KaGeb
Guest
Registriert: Not Yet

Hi anbas,

war in letzter Zeit seltener hier aktiv (gesundheitliche Gr├╝nde), doch bin ich jetzt auf Deinen Test gesto├čen, der mich zwiespaltet. Einerseits finde ich die Aussage ok, aber nicht die Art der Umsetzung. Mal ein paar Beispiele (die "f├╝r mich" nicht rund erscheinen:

Vorschl├Ąge (rot=Vorschlag)

Manchmal w├╝nschte ich mir, ich w├Ąre schwul schwul zu sein. Das w├╝rde zumindest die l├Ąstige Fragerei beenden, ob ich immer noch solo w├Ąrebin. Es ist ja r├╝hrend, wie viele Menschen sich deswegen Sorgen um mich machen, aber das ewige, oft von erwartungsvollen Blicken begleitete, Gefrage geht mir doch ziemlich auf die Nerven.

Die erwartungsvollen Blicke wollen n├Ąmlich eine Erfolgsmeldung h├Âren (Blicke wollen h├Âren?). Ich entt├Ąusche sie regelm├Ą├čig. Anschlie├čend ist esEs ist v├Âllig egal, was ich dann noch sage: Die Nerverei h├Ârt nicht auf. Fast immer folgt die Frage nach dem Warum.

Sage ich wahrheitsgem├Ą├č, dass ich gerne alleine lebe, so wird mir nicht geglaubt.(neuer satzanfang) "Das sagst du jetzt, wo du das Andere noch gar nicht richtig kennen gelernt hast", wird mir au├čerdem entgegnet. Stimmt, ich habe das noch nicht so wirklich erlebt. Aber muss ich denn alles einmal erlebt haben? Sicherlich nicht. So werde ich h├Âchst wahrscheinlich auch nicht Ich werde nicht zum Mond fliegen, kein Bungee springen oder ein Sadomaso-Studio besuchen. (neue zeile)
Eine Reihe meiner inzwischen wieder geschiedenen Bekannten sieht das ├╝brigens ├Ąhnlich - sie sind jetzt teilweise auch sehr gerne alleine.

Gleiche Warum-Frage, andere - auch relativ ehrliche - Antwort: (neue Zeile)"Ich habe noch nicht die Richtige gefunden!" Oh, oh, ganz schlecht! Das gibt vielleicht ermahnende Blicke. Ich solle nicht so hohe Anspr├╝che stellen, wird mir dann nachdr├╝cklich empfohlen. - Na, da wird sich aber meine Vielleicht-Irgendwann-Doch-Zuk├╝nftige

quote:
sicherlich
freuen, wenn ich ihr mitteile erkl├Ąre, dass wir nur deswegen zusammen sind, weil ich meine Anspr├╝che heruntergeschraubt habe. Das sind die Art von Komplimente, die einen wirklich einsam machen und zus├Ątzlich sehr alt aussehen lassen.

Am besten fahre ich noch, wenn ich diese Warum-Frage mit "Ich genie├če meine Freiheit" beantworte. Besonders auff├Ąllig viele verheiratete M├Ąnner nicken mir dann anerkennend zu. OK, ich r├Ąume aber ein, dass dieser Eindruck auch etwas mit selektiver Wahrnehmung zu tun haben k├Ânnte. musst Du noch mal dr├╝ber!!!



Au├čerdem funktioniert diese Taktik nur kurzfristig. Zumindest stelle ich fest, dass ich nun immer h├Ąufiger s├╝ffisant l├Ąchelnd gefragt werde, ob ich immer noch meine Freiheit genie├čen w├╝rde genie├če.

Nee, nee, da w├Ąre ist es dann doch wirklich viel einfacher zu sagen, dass ich schwul sei bin. Heutzutage sind Schwule ja weitgehend salonf├Ąhig geworden. Sogar zum B├╝rgermeister haben es manche von ihnen schon gebracht. Gut, Mutti w├Ąre etwas wahrscheinlich traurig, weil ich ihr keine Enkelkinder machen w├╝rde mache. Aber daf├╝r w├╝sste sie ja dann, dass sie sich wegen meines anhaltenden Singledaseins keine Sorgen mehr machen muss. Auch f├╝r die Verwandtschaft w├╝rde w├Ąre es weitgehend in Ordnung sein, wenn da ein Schwuler unter ihnen w├Ąre. Ein bisschen exotisch zwar und gut f├╝r hinterr├╝cks gef├╝hrte Tuscheleien, aber harmlos. Der tut nichts, wird vielleicht sogar mal B├╝rgermeister.

Dagegen w├Ąre ein schwules P├Ąrchen schon etwas ganz anderes. Es w├╝rde wahrscheinlich gar nicht gut ankommen, wenn da auf Omas achtzigsten Achzigstem pl├Âtzlich ihr Enkel mit einem anderen Mann herumknutschen w├╝rde herumknutscht.

Nee, nee - ein schwuler Single ist schon OK. Aber ein schwules P├Ąrchen?
Nee, nee - da fragt man dann doch lieber gar nicht erst nach, ob der Junge noch immer alleine ist.

Bearbeiten/Löschen    


EviEngel
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2009

Werke: 20
Kommentare: 200
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um EviEngel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Lob

Das ist mal ein sch├Âner Text.
Flott erz├Ąhlt schn├Ârkellos, leicht vers├Ąndlich, mit Biss und Humor, prima.
Die Anmerkungen von KaGeb finde ich sehr wertvoll, mir selbst unterlaufen jedoch ├Ąhnliche umgagsprachliche Fehler.
Die Geschichte hat keine echte Pointe am Schluss, da steckt noch Potenzial.

Aber sonst :Top:

Gru├č Evi
__________________
Gehe zu Amazon, gib Evi Engler ein, suche dir ein Buch aus, viel Spa├č beim Lesen.

Bearbeiten/Löschen    


anbas
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo KaGeb, hallo EviEngel,

ich danke Euch f├╝r Eure R├╝ckmeldungen. Vor allem Dir, KaGeb, f├╝r die gr├╝ndliche ├ťberarbeitung. Die meisten Vorschl├Ąge habe ich ├╝bernommen. An einigen Stellen ziehe ich dann aber doch den saloppen Ton einem literarisch sauberen Schreibstil vor.

Liebe Gr├╝├če

Andreas
__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!