Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
152 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Essays, Rezensionen, Kolumnen
Deichmann
Eingestellt am 21. 07. 2004 21:47


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
MarlaSinger
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jul 2004

Werke: 3
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MarlaSinger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Stimme einer reumĂĽtigen Frau tönt aus dem Radio: „Ich war bei Deichmann und hab´ nur ein Paar Schuhe gekauft!“ Zweifellos ihr Mann oder Freund spricht darauf: „Nur ein Paar? Bist du bescheuert?“ Die Art wie er das „bescheuert“ ausspricht oder betont, lässt einen zusammen zucken. Aber sicher, man versteht schnell, dass alles nur ein SpaĂź sein soll und so erholt man sich rechtzeitig, um schlieĂźlich die idiotisch ĂĽberdrehte Stimme eines bis dahin Unbeteiligten zu vernehmen: „Ja!!!!! Wer nur ein Paar kauft ist wirklich bescheuert!!“
Die Radiowerbung geht weiter, längst ein anderer Spot und ich bleibe verwirrt zurĂĽck. „Gut, das ich diesem Wahnsinn kaum Beachtung schenke“, denke ich und dann tragen mich meine Gedanken davon...
„...wann sind wir bescheuert? Doch bestimmt nicht dann, wenn wir bei Deichmann nur ein Paar Schuhe kaufen?! Eher wenn wir solche Werbung machen. Wir wären auch nicht bescheuert, wenn wir gar keine Schuhe bei Deichmann kaufen wĂĽrden! Doch, doch, lasst euch nicht beirren, so ist es! Deichmann ist bescheuert! Glauben die denn wirklich, wir seien so bescheuert und wĂĽrden glauben wir seien bescheuert, wenn wir bei Deichmann nur ein Paar Schuhe kauften?!
Nein!! Selbstverständlich nicht. Also, was wollen sie dann mit dieser Werbung sagen? Mir fällt nichts dazu ein! Sie werden es aber sicherlich wissen, haben sie doch bestimmt viel Geld für Werbefachleute ausgegeben!
Vielleicht wĂĽrde eine BegrĂĽndung in etwa so aussehen: „Ja, das hat uns gut gefallen, is´ doch mal was anderes, was flippiges! Umgangssprache! Die Sprache der Jugend! Frei nach dem Motto, Innovativ, frech! Das merken sich die Leute!“
Ja, das stimmt,... leider! Aber spielt es denn dabei ĂĽberhaupt keine Rolle aus welchem Grund man sich den Namen einer Firma oder eines Produktes merkt? Nein, wahrscheinlich nicht!
Wenn man kurzfristig und billig ein Paar schwarze, unauffällige Latschen braucht, meinetwegen für Oma´s Beerdigung, denkt man an Deichmann und das es dort wohl billig sein müsste und das ist wohl alles was zählt.
OK, denke ich, aber sie könnten sich doch ein bisschen mehr MĂĽhe geben! Solche Werbung ist eine Beleidigung fĂĽr den Verbraucher, so sehe ich das... trotzdem!“




Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Gabriele
Manchmal gelesener Autor
Registriert: May 2004

Werke: 90
Kommentare: 271
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gabriele eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Marla,
ich denke, dieser Text wäre besser unter "Essays und Kolumnen" aufgehoben.
GruĂź
Gabriele

__________________
Be yourself - no matter what they say!

Bearbeiten/Löschen    


jon
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Lektor
Registriert: Nov 2000

Werke: 147
Kommentare: 6206
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Locker-flockig, "sĂĽffig" und mit dem Potential fĂĽr einen "echten Kommentar".

Schade nur,
… dass so viel „gebrüllt“ wird in dem Text (meint: Ausrufezeichen sollen – wenn man sie nicht nur an der Stelle setzt, die die Grammatik fordert – Akzente setzen, hier verkommen sie zur Massenware. Das ist eine so weit verbreitete Unsitte, dass man sich kaum noch traut, Ausfrufezeichen dort zu setzen, wo sie grammatikalisch hingehören, geschweige denn als Stilmittel zu verwenden.)
… dass es die Oberfläche kaum ankratzt – dies alles ist gerade erst der Anfang des Themas (, wenn auch ein gut gewählter.) Es bleibt jedoch alles banal – bis hin zu dem (entschuldige bitte!) hochnaiven Satz „…aber sie könnten sich doch ein bisschen mehr Mühe geben!“ (Du kannst Deichmann & Co bzw. vor allem deren Werbefirmen alles vorwerfen – aber nicht, dass sie sich keine Mühe geben würden.)
… dass es gemessen an der Länge des Textes so viele Rechtschreibfehler gibt, die den Eindruck "halbfertig" unterstreichen (, die – wäre der Text ein bisschen reifer – ansonsten vielleicht "untergehen" würden).
__________________
Es ist nicht wichtig, was man mitbringt, sondern was man dalässt (Klaus Klages)

Bearbeiten/Löschen    


Kasoma
Guest
Registriert: Not Yet

schade...

Du hättest Dir vielleicht den ganzen Spott reinziehen sollen, denn wer bei Deichmann zwei Paar Schuhe kauft, bekommt das zweite für die Hälfte des regulären Preises, das dritte ist sogar komplett kostenlos. Tja, so gesehen, ist derjenige, der tatsächlich nur ein Paar kauft, wirklich bescheuert, oder nicht!?
Das sind halt Werbestrategien, wobei ich diese gar nicht mal schlecht finde, denn hier kann sogar gespart werden, für mich als Mutter von drei Kindern, von denen ständig eins neue Schuhe braucht, nicht verkehrt.
Wenn Du wirklich Kritik hättest üben wollen, wie wäre es an Mc Donalds: Ich liebe es...Da kommt einem doch der Burger wieder hoch!!!
Lieber GruĂź und nichts fĂĽr ungut (Du hast nicht schlecht geschrieben, nur schlecht recherchiert)

von Kasoma

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Essays, Rezensionen, Kolumnen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!