Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
309 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Deins (gelöscht)
Eingestellt am 19. 02. 2012 23:56


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
whateverhappened
Hobbydichter
Registriert: Nov 2011

Werke: 20
Kommentare: 45
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um whateverhappened eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Text wurde vom Autor gelöscht.
Gemäß den Forenregeln bleiben die Kommentare jedoch erhalten.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4053
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo whateverh.,

poetisch in Melodie und Bildern, besonders der "gewachsene Redefluss" in seiner Dynamik. Ein paar Kleinigkeiten, die mich noch verwirren:

quote:
als ich lag
schien der Mond mir ins Gesicht
und wetzte mit seiner Sichel,

wetzen mit bedeutet: eilen, rennen
wetzten steht für schärfen

Soll es so sein, dass der Mond im Vorbeieilen das Gesicht des Liegenden beschien? Dann würde ich die Reihenfolge der Zeilen ändern.

Oder:
als ich lag
schien der Mond mir ins Gesicht
und wetzte mit seiner Sichel,

Außerdem ist mir die Kommasetzung zu inkonsquent eingesetzt, um mir Lesehilfe zu sein. An Zeilenenden finde ich sie verzichtbar. In jedem Fall sollte sie einem festen Schema folgen.
In Deinem Gedicht findet sie im gesamten Mittelteil nicht statt.
Auch gibt es hier einen Zeitsprung von der Vergangenheitsform in die Gegenwart. Am Ende - in einer möglicherweise (Konjunktiv "würde") vollendeten Zukunft (morgen ... geschienen haben) bleibt die Frage: was ist "es" jetzt?
Das, was die Sichel des Mondes freizulegen trachtete? Oder das erwähnte
quote:
Es von uns zu nähren

Diesbezüglich wünsche ich mir als Leser tiefer in den Text eintauchen zu können. Da geht so Vieles dann doch noch nicht ineinander über, was die Sprache zu verbinden sucht.


__________________
Wer Spuren sucht, wird Wege finden.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!