Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5562
Themen:   95469
Momentan online:
435 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Der Anfang nach dem Tod
Eingestellt am 14. 08. 2012 06:22


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
natalja
Hobbydichter
Registriert: Jul 2012

Werke: 3
Kommentare: 19
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um natalja eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gänsehaut, Risse, Blasen,
der Saft des Lebens kocht,
der Körper beugt sich auf in Qual –
ein Schrei,
und senkt sich
in die Schwerelosigkeit.
Die Haut schmilzt wie Eiszapfen,
die Welt geht auf
und saugt den Dunst ein,
wie ein Tornado.
Ganz auf die Spitze, wie eine Feder,
durch Farben, Blitze, Funken.
Angst und Schweiß perlen ab
und verglühen in der Ferne.
Erkenntnis folgt – und Friede.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2309
Kommentare: 11400
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es war nicht so einfach und ist nicht einfach, den Zeitpunkt des Todes festzustellen, lange war eine große Furcht, lebendig begraben zu werden. Hier haben wir eine Variation:

Der Körper wird verbrannt, die Seele (der Geist, das Bewusstsein) ist noch vorhanden.

Entsetzen im Moment des Erkennens. Ein Schrei, vielleicht erstickt.
Und dann folgt die Leere des Endes.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung