Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
257 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Der Da Vinci Code
Eingestellt am 18. 05. 2009 01:56


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Odilo Plank
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2007

Werke: 58
Kommentare: 295
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Odilo Plank eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Film? Na ja. Wenn Sie meinen, dass Ihr Durst nach großen Geheimnissen durch den Schluck aus dem Ami–Gral der Aufklärung gestillt worden ist – cheers.
Und doch. Da gibt es einen „Code“, dem nicht nur Da Vinci nachjagte. Er ist mehr als eine Ansammlung von geheimen Zeichen und vermuteten Ungeheuerlichkeiten oder verbotenen Glücksbringern. Der Vatikan ist an den Geheimnissen beteiligt; jedenfalls scheint er sich darum zu bemühen, auch wenn er immer wieder Rückschläge einstecken muss. Das muss selbst Obama.- Ich auch, leider.
Kennen Sie den Witz? Eine weise alte Nonne, von einem aufgeweckten kleinen Mädchen befragt, ob auch der Papst pinkeln müsse, antwortete: Ja, aber nur ein bisschen. – Ja, so ist das halt bei alten Männern.
Moses, Jesus, Muhammad - Mythen vertragen sich schlecht, Menschlichkeit neigt sich der anderen zu. Manchmal ĂĽbersteigen die Geheimnisse unsere Auffassungskraft.
Was ist der Mensch? Warum fragt der Ami oben nicht nach dem wirklich Aufregenden, nach dem, was uns den Atem verschlagen soll? Die Mörder?
Ich kenne eine Sechzehnjährige, die ihr Kind allein erzieht. Es turnt im Unterricht manchmal um mich herum. Ein glückliches Kind, unterhalb unserer Armutsgrenze.
Das ist ein Mensch! So soll man ihn darstellen. Das ist das Wunder!
Und wenn die Kleine ihren Eistee aus dem Pappbecher trinkt: Das ist der heilige Gral!

__________________
Odilo P.
"Wer über sein Leid spricht, tröstet sich bereits." A. Camus

Version vom 18. 05. 2009 01:56
Version vom 24. 05. 2009 01:42

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


KaGeb
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Odilo,

starkes Gedankenkino. GroĂźe Klasse. Mit so wenig Worten die Mitte zu treffen: Das ist Kurzprosa!

Ein paar Kleinigkeiten (m.M.n.):

Der Film? Na ja. Wenn Sie meinen, dass Ihr Durst nach großen Geheimnissen durch den Schluck aus dem Ami – Gral Ami-Gral der Aufklärung gestillt worden ist – cheers.


Das muss selbst Obama.. Ich auch, leider.


Was ist der Mensch? Warum fragt der Ami oben nicht nach dem wirklich Aufregenden, nach dem, was uns den Atem verschlagen sollte?


Kernige Fragen, und klasse rĂĽbergebracht. Ich liebe diesen Pappbecher.

LG, KaGeb

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Odilo,

ein sehr warmherziger Text. Auf einer halben Seite vom Dacinci-Code folgerichtig zu einem Pappbecher mit Eistee zu gelangen.... eine reife Leistung. Chapeau!

Immer wenn ich Deine Texte lese, bekomme ich Lust, auch wieder einmal Kurzprosa zu schreiben.

Eine kleine nicht wirklich wichtige Anmerkung: In der Reihung Moses, Jesus, Muhammad gehört Jesus nicht zu den alten Männern. Man schätzt dass er vierunddreißigjährig ans Kreuz ging. Aber vielleicht warst Du mit dieser Aufzählung gedanklich auch schon wieder woanders und nur ich bin beim Lesen noch bei den alten Männern kleben geblieben. Man könnte eine Leerzeile dazwischensetzen, oder auch nicht.

Dir ganz liebe GrĂĽĂźe
Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


7 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂĽr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂĽck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!