Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
309 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Der Elch und das Wiesel
Eingestellt am 13. 06. 2001 18:44


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
mountainhope
Wird mal Schriftsteller
Registriert: May 2001

Werke: 22
Kommentare: 6
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mountainhope eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es war einmal ein kleiner Elch
Weit und breit kein Lind┬┤, kein Eich┬┤
Er sprang erfreut ins hohe Gras
Dann senkte er den Kopf und fra├č

Ein Wiesel kam des Wegs gekrochen
Hatte bald des Elches Kot gerochen
Wutschnaubend ging der kleine Mann
nun an das ries┬┤ge Elchtier ran

"Ja, spinnst denn du, du riesen Vieh.
Hier stinkt es ja, so stank┬┤s noch nie"
"Da kann ich nichts zu, lieb┬┤ Wieselein.
Wie du siehst, bin ich nicht klein

Deshalb ist auch das, was liegt im Moos,
auch nur f├╝r dich do riesig gro├č.
Wenn du mal vor ┬┤ne Ameis┬┤schei├čt
Die Ameis┬┤ schreit, wie du jetzt schrei├čt

Drum denke dran, lieb Wieseltier,
wer so gro├č ist und viel fresset hier,
der mu├č auch ordentlich was schei├čen.
Kannst du das denn nicht begreifen?

Da drehte sich der Elch schnell rum
Und mit Gekrach und laut Gebrumm
Fiel man h├Âre und begreife
Ein dicker Haufen Schei├če.
__________________
Stephan Berghoff

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!