Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92221
Momentan online:
524 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Der Feuervogel - die verlorenen ...
Eingestellt am 11. 05. 2002 23:42


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Nightflier
Hobbydichter
Registriert: May 2002

Werke: 4
Kommentare: 26
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ok
dieses Gedicht hab ich mal hier veröffentlicht mit einem
ehrlich ernstem Gedanken -..
und zwar, brauch ich Eure Kritiken
was ist gut, was schlecht?
ich bin bisher der Meinung , es ist das beste was
ich bisher geschrieben habe an Gedichten, aber ohne
Kritik, kann ich fĂŒr mich nicht herausfinden, ob eine
Weiterarbeit an Gedichten, Schriften oder so etwas in
dieser Art, ĂŒberhaupt noch einen Sinn hat ...

daher, einfach mal zu "treuen HĂ€nden"

es ist im ĂŒbrigem, so lange Copyright Frei wie es :
nicht irgendwo veröffentlicht wird, ausser Leselupe oder
Internet auf Seiten
und mein Name drunterbleibt
ne E-Mail wÀre super, wenn ihr s irgendwo "draufklatschen" wollt, damit ich auch weis , wo es denn zu finden ist ..

der Flier

die verlorenen ....

Ich sah den Feuervogel steigen ,
sein Leib glĂŒhte auf in der sterbenden Abendsonne ,
und die letzte Kraft des Tages verging
in ihrer zerfallenden StÀrke .

Ich habe gesehen wie er sich erhob ,
majestÀtisch , Gottgleich , wundervoll ,
seine weiten Schwingen brachten meinem Herzen die Hoffnung
in einer Welt in der alle Sehnsucht , nur von Untergang getragen war .

Langsam und bestimmt entschwand er am Horizont ,
die FlĂŒgelschlĂ€ge kraftvoll und voller Grazie ,
ließ er diese Welt hinter sich ,
und nahm meine TrÀume mit ,

an einen Ort den ich niemals erreichen werde ,
wo alle Hoffnung Zuhause ist ,
die Phantasie das Leben beherrscht ,
und die GefĂŒhle die höchste Macht darstellen ,

ich sah ihn entschwinden ,
am Horizont der TrÀume ,
und langsam zog die Dunkelheit ein ,
die mein Zuhause in dieser Welt ist ,

so wie sie den Schatten aller untergegangenen TrÀume
im sanftem Mantel der Nacht umhĂŒllt ,
und die stummen Schreie der verlorenen ,
riefen dem letztem GlĂŒhen des Prachtvogels nach

bis er mit all ihren TrÀumen ,
endgĂŒltig im Dunkel der Nacht entschwand ,
aber ich sah ihn ,
und mit ihm

entschwand alle Hoffnung auf eine schöne Welt ...

( C ) The Night Flier anno 11/2001

ist das letzte ernsthafte Werk in Gedichtform
was ich bisher geschaffen habe - sonst eher
nur Gedanken, dieses hier, ist weniger fĂŒr
mich allein, sondern fĂŒr alle bestimmt

nun mal ehrlich und wirklcih kritisch, was taugt der Text ?

der Flier
__________________
.. Du hast ein Leben lang nach mir gesucht ..
in den Leichenhallen
auf den Friedhöfen

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sternenstaub
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2002

Werke: 24
Kommentare: 50
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sternenstaub eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

wunderschoen!!! nur leider in einer falschen abteilung... solche sachen ghoeren unter "prosa" weil sich ja nichts reimt usw ;-) egal, lass dich nicht irritieren....

liebe gruesse, babs
__________________
ich wÀre zu gerne....
Staub der Sterne...

Bearbeiten/Löschen    


Nachtigall
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Feb 2002

Werke: 118
Kommentare: 664
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Nachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Nur Mut!

Hallo Nightflier,

mir gefÀllt Dein Gedicht auch sehr gut.
Unbedingt reimen muß sich in der Poesie/Lyrik auch nichts, hier muß ich Sternenstaub widersprechen.

Lieben Gruß
Nachtigall

Bearbeiten/Löschen    


Sternenstaub
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2002

Werke: 24
Kommentare: 50
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sternenstaub eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hab ich gesagt dass es sich reimen muss? was ich tatsaechlich gesagt habe war: da es sich nicht reimt, gehoert es unter "prosa" und nicht unter "poesie"...

liebe gruesse, babs
__________________
ich wÀre zu gerne....
Staub der Sterne...

Bearbeiten/Löschen    


unbekannt2581
???
Registriert: Jan 2002

Werke: 0
Kommentare: 65535
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

hallo alle zusammen....
hhmm der feuervogel.... also... da sind gute ansÀtze drin...

aber fĂŒr meinen geschmack ( lies richtig geschmack ! das ist sehr, sehr subjektiv ) ist es zu lang.... ich wĂŒrde es mehr komprimieren, verdichten... dann wird die trauer um den feuervogel vielleicht noch wirkungsvoller....

ach ja, was sich nicht reimt sei prosa ist nicht so ganz korrekt.... schon eine ganze zeit schon nicht mehr. der endreim ist nur eine von vielen möglichkeiten der poesie denk ich mal... und wird auch so ge"handelt".... *lÀchelt*

g


mike

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!