Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
63 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Der Glockendieb
Eingestellt am 07. 01. 2003 15:25


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
pleistoneun
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 173
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pleistoneun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Little Ben schaltete den geklauten Radioapparat an. Das Ding funktionierte nicht. W├╝tend brachte er es zur├╝ck und klaute einen anderen Radioapparat. Diesmal klappte das Ding. Ben lachte verstohlen. Noch vier Minuten bis zu den Nachrichten, die hoffentlich von seiner absolut tollk├╝hne Tat berichten w├╝rden. Die Big Ben, die Riesenglocke vom Londoner Clock Tower zu rauben und per Flugzeug damit nach Uruguay zu fliehen war mehr als nur eine Nacht- und Nebelaktion. Pr├Ązise Planung und jahrelange Vorbereitung machten dieses Unterfangen zum Coup des Jahrhunderts.

Die ├ťbertragung der Tagesnachrichten begann. Erster Beitrag: uruguayischer Lokalmist. Warten. Zweiter Beitrag: Landespolitik, wieder nichts. Die mussten doch was bringen, schlie├člich wurden die Ohren der Welt um eines der pr├Ąchtigsten Kulturg├╝ter beraubt, da m├╝ssten doch sogar die uruguayischen Alarmglocken l├Ąuten. Dritter Beitrag: Verkehr, dann Sport und Wetter, wie zuhause. Das gibt┬┤s nicht! Das gibt┬┤s doch bitte nicht! Diese gigantische Glocke fehlt niemandem? Wohl sch├Ąmen sich die Briten den Raub zuzugeben und reden sich auf Reparaturen und Reinigungsarbeiten raus, starten w├Ąhrenddessen im Geheimen die weltweite Suche nach dem Ding und verzweifeln dabei, hehe!

Little Ben drehte das Radio ab, ging in den Schuppen hinter dem Haus und begann mit dem zweiten Teil seines Planes: der Herstellung au├čerordentlich unmodischer Glockenhosen, Glockenblumen und Glockenspielpl├Ątzen. Handmade in Uruguay. Nach acht eisernen Jahren war die letzte Hose verkauft, die letzte Blume gewachsen und der letzte Spielplatz er├Âffnet. Die Teile des Big Ben wanderten also als Mode- und Floristenartikel in die L├Ąden aller Herren L├Ąnder und werden von nichtsahnenden Kunden erstanden. Wie sollten sie auch? F├╝r sie scheint die Welt ja nie der Big Ben verlustig geworden zu sein, denn Gro├čbritannien hat den Diebstahl bis heute nicht zugegeben.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Quidam
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo pleistoneun,

du hast eine fl├╝├čige, klare Schreibe und eine gute Idee.

Allerdings w├╝rde ich mir etwas mehr Spannung erwarten, zum Schlu├č eine ├╝berraschende Pointe, eben ein Aha-Erlebnis.

Ansonsten: gut!

*winke*
quid

Bearbeiten/Löschen    


Abendsternchen
???
Registriert: Nov 2002

Werke: 0
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Lieber Pleistoneun,

die Idee, die Glocke vom Big Ben zu klauen ist wirklich k├Âstlich. Doch k├Ânntest Du in der Tat die Geschichte noch gut ausbauen. So wie sie jetzt hier steht, wirkt sie ein wenig wie die Magerversion einer guten Idee. Gerade das Klauen k├Ânntest Du ein wenig beschreiben, denn den Leser w├╝rde es schon interessieren, wie man es schafft, die Glocke aus dem Big Ben zu holen! Des weiteren w├Ąre es sch├Ân, wenn Du den Zeitsprung, n├Ąmlich die 8 Jahre wenigstens durch einen Absatz kennzeichtest.

├ťbrigens... die Idee, sich nach S├╝damerika bzw. Uruguay abzusetzen erinnerte mich sehr stark an John Grisham's "The Partner".. warum suchst Du Dir nicht ein Land aus, das weniger bekannt ist? (Tip: Mongolei, Suriname, Feuerland)

ansonsten noch einen sch├Ânen Abend

lieben Gru├č

Abendsternchen

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!