Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
256 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Der Haifisch und der Albatros
Eingestellt am 20. 11. 2003 21:43


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Talarmar
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2003

Werke: 88
Kommentare: 345
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Man nehme:
Den Albatros aus „Bernhard und Bianca“
Den Hai aus dem neuen Nemo Film
Die Languste aus Arielle, die kleine Meerjungfrau
Die Möwe aus weiß ich gerade nicht
Dann hat man die Protagonisten von dieser Geschicht.



Der Haifisch und der Albatros

Ein Albatros hinkt nah am Meer
und plötzlich nicht von UngefÀhr,
kommt aus dessen tiefen Fluten,
ein alter Hai, doch nicht zum Guten.
„Hi“, ruft der Hai, „kam grad vorbei,
sag kurz Hallo, ich bin so frei.
FĂŒhr in der NĂ€h’ ne Detektei
und helfe gern, was es auch sei.

Sah Euch hier soeben Landen,
Ihro Latschen sind zu Schanden.
Einfach toll, ist allerhand,
Euere Bremsspur dort im Sand.
Doch an den FĂŒĂŸen dieses Blut,
halte ich fĂŒr gar nicht gut.
Stellt sie kurz mal hier ins Wasser,
sonst wird das Bluten immer krasser.

HĂ€tte Euch gern selbst verbunden,
doch dies Wasser zum Gesunden,
hat enorm Genesungskraft,
was ein Pflaster niemals schafft.
Welches GlĂŒck, grad diese Stelle,
ist frei von Hummer und Sardelle.
Ob ihrs nun glaubt oder auch nicht,
die stets aufs Federvieh erpicht.“

Einladend winkt er mit der Flosse,
dem stehen gebliebenen Albatrosse.
Der kommt dem Haifisch jetzt entgegen
und kreuzt die FlĂŒgel recht verlegen.
„Auch meinerseits ein guter Gruß,
wohl wahr, hab mir geritzt den Fuß.
Musste hier zur Not nur Landen,
muss noch weiter zu den Anden.

Nehm ihre Hilfe gerne an,
wie ist ihr Name werter Mann?
Bedankt fĂŒr dieses Angebot,
es kommt mir recht in meiner Not.“
„Namen sind hier Schall und Rauch,
doch NĂ€chstenliebe guter Brauch.
Darum von mir auch diese Bitte,
macht nach Vorne ein zwei Schritte.“

Auf der Sandbank die Languste,
die es doch viel besser wusste,
sah dem Spiele zu mit Grauen,
nicht untÀtig wollt sie weiter Schauen.
Winkt her die Möwe Friedolin:
„Schnell flieg zu diesem Tölpel hin.
Steck ihm so eben nebenbei,
von den Schandtaten des Hai.“

Da schießt heran der Friedolin,
als hĂ€tt’ im Arsch er Gasolin.
„Nimm dich in Acht, das ist ein Hai,
frisst unsereins ganz nebenbei!“
Voll Zorn der alte Hai jetzt schrie:
„Verpiss dich blödes Möwenvieh!
Beachtet diesen Schreihals nicht,
ein Eierdieb auf Zank erpicht.“

So jetzt der Hai zum Albatrosse,
winkt ihm weiter mit der Flosse.
Friedolin rauscht Richtung Fisch,
scheißt ihm ins Auge, aber frisch.
Ein Möwenschiss, das ist gewiss,
im Auge Ă€ußerst Ă€tzend iss.
Fluchend, keinesfalls zum Guten,
trollt sich der Hai in dunkle Fluten.

Friedolin schĂŒttelt den Kopf:
„Was bist du fĂŒr ein dummer Tropf,
ich kann es wirklich nicht verstehen,
hast du noch nie nen Hai gesehen?“
„Den netten Herrn von soeben,
sah ich zum ersten Mal im Leben.
Nicht wo ich lebte, darauf mein Wort,
Duisburger Zoo hieß dieser Ort.“

©RT


__________________
"Die historische Wahrheit ist ein MÀdchen, das man vergewaltigen kann, Hauptsache man macht ihr schöne Kinder" Alexandre Dumas

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Zoo

Hi, "Knattermann" (der bleibt Dir jetzt!)


SpaziergÀnge durch manchen Zoo
machen Kinderherzen froh ...
Wie sie staunen, wie sie lachen
ĂŒber Echsen, ĂŒber Drachen ...
Und im Affen sehen wir persönlich
uns als Menschen ganz gewöhnlich!
Deshalb sag' ich ebenso:
Geht mal wieder in den Zoo!


Ein schönes Wochenende!
Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim AufblĂŒhen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


Talarmar
Festzeitungsschreiber
Registriert: Apr 2003

Werke: 88
Kommentare: 345
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo Schakim

warum soll ich wieder hin,
von wo ich ausgebrochen bin?
War es leid dieses Gaffen,
vor und hinter Gittern Affen!

schönes Wochenende,
Talarmar
__________________
"Die historische Wahrheit ist ein MÀdchen, das man vergewaltigen kann, Hauptsache man macht ihr schöne Kinder" Alexandre Dumas

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!