Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5560
Themen:   95437
Momentan online:
729 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Der Herbst in mir
Eingestellt am 28. 10. 2013 14:15


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
John Wein
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Mar 2013

Werke: 12
Kommentare: 88
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um John Wein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Herbst in mir

Oh blätterbunte Prächtigkeit
morgendurchsonnter Perlentau,
und süßberauschtes Fruchtbukett.
Reifsaftiges mich rings umfängt
betörend und verschwenderisch
der Herbst uns reich beschenkt.

Doch leis und sacht gemahnen schon
des holden Herbstes Tage
willig der Zeit sich fügend.
Durchsonnte, silberzarte Fäden
die Schleier der Vergänglichkeit
ganz en passant mir in den Garten weben.

Der lebensfrohe Sommer floh
auf weiten lauen Schwingen
in südliche Gefilde
mit ihm die Vögel scharenweise
und gleichfalls meine Träume
auf eine lange, unbestimmte Reise.

Im Nebelgrau versinkt das Ferne.
Mir ist so Weh und Ach
und dunkelschwer novemberlich.
Die schwarzen Vögel mahnend mir
in die Gedanken treten,
und meine Seele schaudert.
Es ist die Zeit zu beten.


Version vom 28. 10. 2013 14:15

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


3 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung