Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92199
Momentan online:
418 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Der Herr
Eingestellt am 13. 07. 2002 15:55


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Iron-Man
Blümchendichter
Registriert: Jul 2002

Werke: 6
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Seine Macht

Hört ihr auch diese stimme.
Wie sie euch ins Ohr flüstert.
Wie sie schalt durch die winde.
Sie gibt euch die kraft, ihr seit gerüstet.

Helft denn armen wieder auf die Beine.
Er schenkt ihnen kraft.
Denn er ist da, es ist seine,
Unendlich große wunderbare Macht.

Ihr könnt seine stimme Vernehmen.
Ihr könnt es sehen wie er zu euch spricht.
Ihr müsst nur auf denn rechten weg gehen.
Er gibt euch die richtige sicht.

Er vergibt uns unsere Sünden.
Er gibt uns wieder Kraft.
er pflegt unsere wunden.
Gibt uns mut in jeder schlacht.

Im Himmel unser Gott, unser Herr.
Und seine Engel, die bei im sind.
Sind sein magisches Hehr.
Seine stimme im Wind
Ohne dich wären wir verloren.
Doch du Hüttest uns, gibt’s uns kraft
Ich werde immer deinen gebeten, gehorchen.
Mit deiner, Unendlich große wunderbare Macht.

Gib mir macht, Seelenstärke.
Für das leben das ich habe.
Zeig mir all deine Wege.
Auch an, denn dunklen tage.

Weis ich dass du da bist.
Du nimmst mich in deine Obhut.
Der, denn frieden schließt.
Nur gibt’s allen mut.

Deine macht ist unermesslich.
Deine Güte, ist immer für uns da
Du schenkst uns immer wieder licht.
Alles was du sag’s ist war.

Du nimmst alle wieder auf.
verzeihst uns, nimmst uns in deine Arme
Zeigst uns denn Weg und achtest drauf.
das sie nicht Zugross wir, unsere klage.

Im Himmel unser Gott, unser Herr.
Und seine Engel, die bei im sind.
Sind sein magisches Hehr.
Seine stimme im Wind
Ohne dich wären wir verloren.
Doch du Hüttest uns, gibt’s uns kraft
Ich werde immer deinen gebeten, gehorchen.
Mit deiner, Unendlich große wunderbare Macht.

Schenks denn kleinsten wieder ein lachen
So wie eins war.
Gib denn kranken und den schwachen.
Wieder neue kraft, denn ich weis du bist da.

Beende all dies kriege.
Denn so kann es nicht weitergehen.
Schenke uns frieden.
Mein Herr, lass dich sehen.

Denn mein herz weiß.
Das du da bist.
Schließ diesen kreis.
Mach es so, wie es ist.

Lass die Ungerechtigkeit enden.
Lass und auf denen Wegen gehen.
Wasch die Schuld, von unseren Händen.
Mein Herr, las dich sehen.

Im Himmel unser Gott, unser Herr.
Und seine Engel, die bei im sind.
Sind sein magisches Hehr.
Seine stimme im Wind
Ohne dich wären wir verloren.
Doch du Hüttest uns, gibt’s uns kraft
Ich werde immer deinen gebeten, gehorchen.
Mit deiner, Unendlich große wunderbare Macht.

Im Himmel unser Gott, unser Herr.
Und seine Engel, die bei im sind.
Sind sein magisches Hehr.
Seine stimme im Wind
Ohne dich wären wir verloren.
Doch du Hüttest uns, gibt’s uns kraft
Ich werde immer deinen gebeten, gehorchen.
Mit deiner, Unendlich große wunderbare Macht.

Ende


P.S : diese gedicht habe ich mehr alls Lied geschrieben!


__________________
Die Einsamkeit ist genau so ein begleiter wie, Liebe und Hass

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!