Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92220
Momentan online:
508 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Der Landwirt
Eingestellt am 30. 12. 2007 20:52


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Wittgenstein
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2003

Werke: 57
Kommentare: 242
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Wittgenstein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Landwirt


Der Landwirt wÀhnt sich bettelarm,
frisst dennoch tÀglich Schinken,
verbreitet derben Bauerncharme
und neigt extrem zum Stinken.

Er wiegt Kartoffeln ab und lacht,
er selbst wiegt meist zwei Zentner,
bescheißt die StĂ€dter, dass es kracht:
Beamte, Hausfraun, Rentner.

Den Trecker fÀhrt er gern im Suff,
die Flasche in der Linken,
bringt GĂŒlleduft in jeden Puff
und unterlÀsst das Blinken.



__________________
Wittgenstein

Version vom 30. 12. 2007 20:52
Version vom 02. 01. 2008 19:07
Version vom 26. 01. 2008 21:20
Version vom 27. 01. 2008 12:44

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Wittgenstein
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2003

Werke: 57
Kommentare: 242
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Wittgenstein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke fĂŒr die RĂŒckmeldungen und fĂŒr den Verbesserungsvorschlag.
Der ist absolut berechtigt.
Manchmal sitzt man eben auf dem Schlauch ......
__________________
Wittgenstein

Bearbeiten/Löschen    


Wittgenstein
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2003

Werke: 57
Kommentare: 242
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Wittgenstein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Servus Marie-Luise,

dann solltest Du mal die Landwirte erleben, die ich so kenne.
Ich sage Dir, da fÀllst Du vom Glauben ab ...

Im Ernst:

Eine derartige Aneinanderreihung abgehalfteter Klischees kann doch nicht ansatzweise ernst gemeint sein.

Das Gedicht lebt (hoffentlich) gerade von dieser Verdichtung und BeschrÀnkung.

Kurz und schmerzlos.

Satire eben.

Aber Blinken tun sie tatsÀchlich nie.

Liebe GrĂŒĂŸe
Wittgenstein
__________________
Wittgenstein

Bearbeiten/Löschen    


presque_rien
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 200
Kommentare: 1762
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um presque_rien eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Wittgenstein,

hab dein Gedicht oft gelesen - und kann damit letztendlich leider doch nichts anfangen. FĂŒr eine Satire finde ich's nicht interessant genug und fĂŒr ein reines Spaßgedicht nicht witzig genug.

LG presque

Bearbeiten/Löschen    


gareth
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Dec 2003

Werke: 132
Kommentare: 783
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gareth eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Ich kann es auch nicht so uneingeschrÀnkt loben,

leider, Wittgenstein, Dein Gedicht.

Es ist zwar schon gleich klar, dass es witzig sein soll aber es ist halt sehr eng in seinen Mitteln. Du beschrĂ€nkst Dich da völlig auf ĂŒbertriebene, negative, drastisch formulierte Behauptungen. Warum das so ist, ergibt sich aus keiner Zeile. Das wĂ€re aber schon hilfreich im Hinblick auf die Vermittlung der Botschaft an den Leser, bei dem der Bauer nicht gar so selbstverstĂ€ndlich schlecht angesehen ist.

Kann man irgendwie besser machen

glaubt
gareth
__________________
Wie hÀsslich ist ein schrÀges Treiben,
da lob ich mir mein trÀges Schreiben.

Bearbeiten/Löschen    


Wittgenstein
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2003

Werke: 57
Kommentare: 242
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Wittgenstein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Marie-Luise,
liebe Johanna,

dass Dir, Marie-Luise, die Art von Humor in meinem Gedicht nicht zusagt, muss und kann ich akzeptieren. Wenn Du aber soweit gehst, Dein eigenes Empfinden als derart absolut zu setzen, dass Du positive Reaktionen von direkt Betroffenen fĂŒr schlichtweg erfunden hĂ€ltst oder tatsĂ€chlich amĂŒsierten Betroffenen den Stolz absprichst, gehst Du zu weit.

Da konnte mir etwas Besseres als Dein Kommentar, Johanna, nicht passieren. Vielen Dank.

Viele GrĂŒĂŸe an Euch beide
Wittgenstein
__________________
Wittgenstein

Bearbeiten/Löschen    


16 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!