Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
297 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Der Maibock
Eingestellt am 29. 05. 2004 12:59


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
mc poetry
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Maibock
Gar lieblich im Mai
erbl├╝het die Ros'
da eilt schnell herbei
der Maibock ins Moos.

Wo hart sind die Wadeln
geh'n Bl├Ątter entzwei
kann Bl├╝te nicht nageln
wo schon Stengel dabei.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo, McPoetry,
also den ersten Teil Deiner Verdichtung verstehe ich
(zmindestens glaube ich zu verstehen) - sofern ich nicht irre, geht es um eine erotische Verf├╝hrung oder um den
Versuch einer solchen. Vorausgesetzt, Du meinst mit der Ros'
ein weibliches Wesen und mit dem Maibock, kein Bier sondern
einen spitz gewordenen m├Ąnnlichen Gesellen
Beim zweiten Teil da kommen die Schwierigkeiten
wobei ich mit der Tatsache, da├č harte Wadeln Bl├Ątter
zerst├Âren noch zurecht komme.Das mu├č ja ein echtes
Trampeltier sein, dieser Maibock
Na, ja, mit dem Nageln der Bl├╝te, gibt's ja auch
mehr oder weniger keine Schwierigkeiten -
aber "wo schon Stengel dabei".....hier mu├č ich passen.
Hat dieser Maibock, anstatt eine Ros' einen Transvestiten
erwischt (so w├Ąre mit das mit dem Stengel irgendwie klar)

Liebe Gr├╝├če
von Klopfstock
immer sich den Kopf
├╝ber Deine Verdichtungen zerbrechend

Bearbeiten/Löschen    


mc poetry
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo klopfstock,

die l├Âsung ist viel einfacher und liegt einfach in dem
wort "bl├╝tenstengel", du denkst nur schon zu kompliziert: zun├Ąchst wird die analogie der rose aufgebaut und ├╝berh├Âht und dann dramaturgisch auf die komponente zugef├╝hrt, wo sie nicht passt. hm, vielleicht hast du eine idee, wie ich das noch deutlicher machen kann?

ich hatte heute in der fachzeitschrift "titanic" eine art rezension ├╝ber michael lenz gelesen, der sich wohl in solchen verbal-penetrationen ├╝berm├Ą├čig ergie├čt, sozusagen..

dann mal viele gr├╝├če und zerbreche dir nicht zuviel den kopf,
michael

Bearbeiten/Löschen    


IKT
Guest
Registriert: Not Yet

Also ich find einfach nur witzig!
"Wo ein Stengel schon zu finden
war zu sp├Ąt der Maienbock.
Mu├č er eben weiter springen,
zu dem n├Ąchsten h├╝bschen Rock."
Ciao! Iris

Bearbeiten/Löschen    


mc poetry
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


hallo iris,

dankeschoen, auch deine fortsetzung macht bock dem rock.
oder so..

ciao, michael

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!