Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92249
Momentan online:
432 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Der Mond
Eingestellt am 20. 01. 2001 11:03


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
tstauder
Hobbydichter
Registriert: Nov 2000

Werke: 46
Kommentare: 76
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Mond ├╝ber
Pannonhalma.
Ein Feld schlafender
Sonnenblumen. Holunderstaude,
an die sich mein Fahrrad lehnt. ├ťber
mir silbergraue ├äste. Ob die Bl├Ątter mich
vor dem Tau sch├╝tzen werden? Lauwarm ist der
Sommer. Gerne lieg ich auf dem R├╝cken, und verliere
mich im Himmel. Verwundert rufe ich: Willst Du die Nacht
zum Tag machen? Ich sehe die Welt und staune. Alles ist in Silber getaucht. B├Ąume werfen Schatten der Nacht auf die monderhellten Felder. Reich beschenkt mich der Mann. Ich suche ihn. Schaue in den leuchtenden Ball. Freue mich als ich pl├Âtzlich eine alte Frau mit Kind erkenne. Ist es ihr Enkelkind? Wohin gehen sie? Ihr Weg ist hoffentlich nicht so weit wie der meinige. Verschnauft euch etwas. Pl├Âtzlich verwandelt sich das Bild. Ein strahlendes Gesicht l├Ąchelt mich an. Zwinkernd schaue ich zu ihm hoch: Guten Abend. Was f├╝r ein strenger Tag. An vielen D├Ârfern bin ich vorbeigetreten. Alle lagen sie verstreut in der Ebene zwischen Esztergom und Pannonhalma. Erlebte Augenblicke steigen in mir hoch. So wie das Licht deiner Schwester sich in dir spiegelt und ich mich dar├╝ber freue, so wirft der gelebte Tag mir seine Erlebnisse ins Bewu├čtsein. Manche Stunden sind voller Leben. K├Ânnte man sie doch festhalten! Manche Tage sind voll von Last. Auch dir ergeht es nicht besser. Heute erstrahlst du in voller Pracht und machst die Nacht zum Tag. Machst
deiner gro├čen Schwester alle Ehre. Neben
dir mu├č jeder Stern erblassen. Morgen
schon ist dein Wirken vergessen.
Die alte Frau mit dem Kind ist
dann zu Hause angekommen.
Das Gesicht l├Ąchelt
dann auch nicht mehr.
Aber ich vergesse
nicht. Mond ├╝ber
Pannonhalma.

__________________
Thomas

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


tstauder
Hobbydichter
Registriert: Nov 2000

Werke: 46
Kommentare: 76
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Petra

Eigentlich wollte ich, da├č die Geschichte rund wie der Mond drinnen steht. Jetzt ist es blos ein Halbmond geworden Hoffentlich als solcher erkennbar. Und hoffentlich gehen noch viele Stunden auf, die das Herz mit warmen Erinnerungen f├╝llen.

Gr├╝├če
Thomas


__________________
Thomas

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!