Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92220
Momentan online:
514 Gäste und 20 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Der Nutznieser Pustehals.
Eingestellt am 05. 05. 2002 08:49


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
pleistoneun
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 173
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pleistoneun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das Kind war st√§ndig verschnupft. Die √Ąrzte meinten, es l√§ge an seiner Unbeliebtheit und war Ausdruck einer fehlenden Aufmerksamkeit seiner Eltern. Zudem n√§selte er beim Sprechen. Sein Alltag bestand darin, sich ins Badezimmer einzuschlie√üen und die ganze Badewanne vollzuniesen. Als er danach zur Rede gestellt wurde, r√∂chelte er nur wie das Absaugeger√§t beim Zahnarzt. Fr√ľher als Kind nieste er frische Graffitis an die W√§nde oder belegte in einer Pizzeria den Teig. Harmlos eigentlich. Pfeffer in der Suppe verursachte sp√§ter Geb√§udesprengungen in Wohngebieten oder l√∂ste Lawinen aus. Ein chronisches Vollhaben der Nase, ein Satthaben der Welt, eine global-peristaltische Nasenpsychosomatik bescherte unserem kleinen el Nino den Beinamen "Pustehals". Peristaltisch deswegen, weil sich vor dem Nie√üen jedesmal folgende Szene abspielte: Im Hinterkopf keimte langsam ein juckendes Kribbeln auf, das sich schnell √ľber die zerebralen Riechbahnen in die Nase ergoss. Dort konzentrierte sich das Nest aus einer √ľberreizten Armee unz√§hliger kribbelnd-krabbelnder Ameisen. Pustehals wusste was jetzt kam.
Das war der Zeitpunkt, wo er schnell reagieren musste, einen seismophilen Ort aufsuchen, damit Japan nicht wieder Erdbeben meldet, wenn¬īs hier losgeht. Alle Fensterl√§den schlie√üen, Kinder und schutzlose kleine Nagetiere in Sicherheit bringen. Gefasst verkrallte er beide H√§nde fest ineinander und lie√ü genussvoll seinen Kopf weit in den Nacken fallen. Pustehals wusste was da jetzt kam. Niesscheue Hunde bellten wie besessen in den Hinterh√∂fen, als sp√ľrten sie den nahen Tod durch eine bevorstehende Katastrophe. Dann der Supergau: Sein Oberk√∂rper √ľberbl√§hte sich auf unnat√ľrliche Weise und ein gewaltiger Schub aus dem Lungen-Hals-Rachen-Obernasenbereich bef√∂rderte sein halbes K√∂rperinnere explosionsartig nach au√üen. Die Kraft der Druckwelle lie√ü Scheiben bersten, B√§ume entwurzeln, Beine enthaaren und Kirchenglocken l√§uten. Der Verkehr erlahmte, alles Umliegende lag wie immer in Schutt, Asche und seinem halben K√∂rperinneren.
All diese Vorf√§lle machten ihn nicht grade beliebter, unseren kleinen Pustehals. Aber die Aufmerksamkeit, die erobert er sich Nieser f√ľr Nieser zur√ľck.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur√ľck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!