Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
309 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Der Rasierklingenfalter -- eopteryx messersharpensi
Eingestellt am 12. 02. 2004 09:25


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2266
Kommentare: 11049
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Rasierklingenfalter

Mein guter alter
Rasierklingenfalter
sitzt ruhig auf meinem Lampenhalter.

Ich habe das Tier
recht lange schon hier
es hilft beim NĂ€hen der Sachen mir.

Ist mal ein Faden
zu lang mir geraten,
fliegt er sofort her und behebt den Schaden.

Er trennt die Seide,
bei ihm sind beide
FlĂŒgel so scharf wie 'ne Messerschneide.

Dann gebe zum Lohn ich
ihm Nektar und Honig,
und dazu hol etwas Wasser schon ich.

Ich versorge ihn gut,
denn packt ihn die Wut,
dann fÀrbt sich die Wohnung rot wie Blut.

Mein guter alter
Rasierklingenfalter
sitzt ruhig auf meinem Lampenhalter.


Der Rasierklingenfalter Eopteryx messersharpensi - Insekt des Jahres 2004
Systematische Einordnung
· Klasse der Insekten Insecta
· Ordnung der Schmetterlinge Lepidoptera
· Familie der Rötklinge Auroriae
· Art Rasierklingenfalter (eopteryx messersharpensi)
Kennzeichen
Das MĂ€nnchen hat charakteristische rötliche, an den Seiten messerscharfe FlĂŒgel, welche dem Rasierklingenfalter seinen Namen gaben. Die Weibchen haben hellere zarthellrosa, fast weiße FlĂŒgel (nicht mit dem Zitronenfalter verwechseln!). Der Falter hat eine FlĂŒgelspannweite von 100 bis 130 mm und eine KörperlĂ€nge von 70 mm, er ist einer der grĂ¶ĂŸten Falter unserer Region.
Verbreitung
Vorkommen frĂŒher in Mittel- und Osteuropa, Nordafrika und Asien. Heute endemisch in Mickten, durch den Bau der stadtnahen Autobahn vom Aussterben bedroht, es gibt noch etwa 25 MĂ€nnchen und 70 Weibchen.
Fortpflanzung
Nach der Paarung im FrĂŒhjahr, die normalerweise sehr vorsichtig erfolgt, oft aber fĂŒr die beteiligten MĂ€nnchen tödlich endet, legt das Weibchen die Eier ab, besonders an WaldrĂ€ndern, heute aber auch in Bauruinen oder leerstehenden Neubauten. Die Raupen ernĂ€hren sich hauptsĂ€chlich von Feldlöwentau und von Seidenstoffen, sofern sie Zugang zu ihnen haben. Nach Raupenstadium und zwei Wochen Puppenruhe schlĂŒpfen die ersten jungen Falter Ende Juni, Anfang Juli.
Der Rasierklingenfalter wird etwa 35 Monate alt, wenn er in einem Haus lebt, in freier Natur nur etwa 11 Monate. Er hat damit unter den Tagfaltern mit die lÀngste Lebensspanne.
Besonderheiten
Der Rasierklingenfalter faltet in Ruhestellung seine FlĂŒgel sehr vorsichtig zusammen. Wenn man ihn in diesem Zustand erschreckt, wird er sich oft verletzen. Mit letzter Kraft zerschneidet er den Angreifer. Wenn er nicht angegriffen wird, ist er ein sehr friedliches Tier. FrĂŒher war er sehr hĂ€ufig, doch aberglĂ€ubische Menschen verfolgten ihn, weil sie ihn mit Vampiren verwechselten. Nicht einmal in der Literatur taucht sein Name auf, aus allen Schriften wurde er getilgt. Nur bei Mickten gibt es noch einige Exemplare.
Dass Rasierklingenfalter Autoreifen zerschnitten, ist ein GerĂŒcht und hat nichts mit der Wahrheit zu tun. Er hĂ€lt sich - im Gegensatz zu anderen Insekten - von Autos fern. Ich habe noch nie einen an einer Windschutzscheibe kleben sehen.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Version vom 12. 02. 2004 09:25

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


GabiSils
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 1
Kommentare: 1405
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um GabiSils eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Bernd,

hier stolpere ich ĂŒber die Betonung:

quote:
fliegt er sofort her und behebt den Schaden.

Oder lese ich falsch?

Wann kommt endlich ein Buch von dir mit der gesamten Zoologie und Botanik? Und wann erscheint das Buch Ferdinand im Druck?

Gruß,
Gabi

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2266
Kommentare: 11049
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Ja das Buch ...

Liebe Gabi,

hat wer einen Verlag, der das bringt?


Zur Betonung:
fliegt er sofort her und behebt den Schaden

Jede Zeile hat zwei Haugtbetonungen.
Alle anderen Silben sind schwach betont oder unbetont.

Viele GrĂŒĂŸe von Bernd
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Dr. h.c. Bernd,

das ist mal wieder messerscharf und voller Akribie erforschte Lepidopterologie!

Ich wĂŒnsche Dir ein schönes Wochenende und weiterhin ganz prĂ€chtige EinfĂ€lle!

LG
Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim AufblĂŒhen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Wieder da

Hallo Bernd,

sehr verdienstvoll von Dir, dass Du dem Rasierklingenfalter wieder Eingang in die Literatur verschafft hast!
Deine Reime gefallen mir sehr gut.

Liebe GrĂŒĂŸe Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!