Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
276 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Der Scherge im weißen Hemd
Eingestellt am 14. 11. 2004 17:53


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Billenstone Nati
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2004

Werke: 25
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Billenstone Nati eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
der Scherge im weißen Hemd

der Scherge im weißen Hemd

Nach seiner Geburt
wurde er gereinigt vom Blut,
im Bett seiner Eltern.

Sein Vater liebte
den Sohn,
wie seine Frau.
Schranken gebot ihm keiner.

Er durfte auf seinem Schoß sitzen.
Elternliebe kennt Grenzen,
der Vater beachtete sie nicht.

Oft musste er in das Bett seiner Mutter.
Strafen haben Extreme,
auch sie, missbrauchte
die Beaufsichtigungspflicht.

Den Nachbarn, waren sie fremd.
Fragmentarisch erhielten sie Kunde
doch sie exaltierten nicht,
verhielten sich abwartend
stumm.

Als Jüngling bereitet er ein Mahl für die Eltern.
Sie bedankten sich freundlich,
bei ihrem Schergen im weißen Hemd.

Still liegen sie da
Der Gesichtsausdruck ist friedlich
Ihre Lippen blau.

Der Sohn verachtet seinen Schiedsspruch.

Die Gesetze der Nachbarn
verurteilen,
brandmarken,
missachten
ihn,
nicht.


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

zu viele nebulöse andeutungen.
wenig inhalt.
zu wenig insgesamt.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


noel
???
Registriert: Dec 2002

Werke: 180
Kommentare: 768
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um noel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



da ist etwas, was mich innehalten ließ, aber ralphmargot hat schon recht, du wirrst dich durch wortdeutungen.

quote:
den Nachbarn, waren sie fremd.

die zeile klebt so dazwischen, als hättest du sie unbedingt noch irgendwo hin haben wollen, aber auch wenn der sinn klar erscheint, ein bezug ist weder geknüpft vor noch zurück.

quote:
Oft musste er in das Bett seiner Mutter.
Strafen haben Extreme,
auch sie, missbrauchte
die Beaufsichtigungspflicht.

hier würde ich vier zeilen aus drei basteln

quote:
Die Gesetze der Nachbarn
verurteilen,
brandmarken,
missachten
ihn,
nicht.

und hier sind es wieder die nachbarn, die mich angepappt ans ende ein wenig ratlos lassen. ist der absatz nötig für die aussage des textes?

__________________
© noel
Wir sind alle Meister/innen der Selektion und der konstruktiven Hoffnung, die man allgemein die WAHRHEIT nennt ©noel
NOEL = Eine Dosis knapp unterhalb der Toxizität, ohne erkennbare Nebenwirkung (NOEL - no observable effect level) .

Bearbeiten/Löschen    


Billenstone Nati
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2004

Werke: 25
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Billenstone Nati eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Bonanza,
Es geht um den Missbrauch des Jungen, für den sich in seinem kurzen Leben niemand, über dieses Bett hinaus, interessierte. Das Bett in dem er geboren wurde, von seinen Eltern missbraucht und in dem sie zu sterben hatten durch seine Hand, so wie er starb an seiner Seele. Alle haben Mitleid mit ihm und deshalb verurteilen sie ihn nicht, aber allein das, hilft ihm nicht im geringsten. Letztendlich lebt er allein mit seiner Schuld. Die er verachtet, trotz der leidvollen Erfahrung die er erfuhr.
Ich danke dir, für deine Beachtung, ich fühle mich so angenommen, trotz der Ablehnung.

lg Billenstone Nati

Bearbeiten/Löschen    


Billenstone Nati
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2004

Werke: 25
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Billenstone Nati eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Noel,
die Nachbarn stehen für das Wegsehen. Sie stehen für die eigentlichen Täter, die verurteilt werden müssten. Deshalb verachten sie ihn nicht und verhalten sich ruhig.
Ich danke dir für deinen Vierzeilervorschlag, ansonsten werde ich noch versuchen, den Text verständlicher zu formulieren.
LG Billenstone Nati

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

ich dachte mir das, nati.
und welche rolle spielen die nachbarn?

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!