Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92228
Momentan online:
392 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Der Schläger
Eingestellt am 11. 09. 2002 14:52


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Blueghost
Autorenanwärter
Registriert: Aug 2001

Werke: 24
Kommentare: 56
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Blueghost eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Schläger

Du bist doch krank, ich glaub es nicht
schlägst Deiner Liebsten ins Gesicht
drückst mit der Hand die Gurgel zu
willst nichts mehr hören, jetzt sei Ruh'

sie ist so liebenswert und klug
wie oft warst Du's, der sie so schlug
wenn sie erläutert' blaue Flecken
mit Fahrradsturz auf Einkaufsstrecken

na los, sieh' mal auf Deine Hände
wie oft schlugen sie sie gegen Wände
bis sie schon fast bewußtlos war
die Augen angstvoll weit und starr

Du hast so eine nette Frau
doch Du schlägst sie nur grün und blau
trotz allem scheint sie Dich zu lieben
und Du bedankst Dich stets mit Hieben

wie oft willst noch Dich so gebährden
Du wirst ihr Leben einst gefährden
Du gehst an sie so grausam ran
ist das denn würdig einem Mann?

Du solltest sie vielmehr beschützen
und sinnvoll Deine Kräfte nützen
doch Du, Du prügelst auf sie ein
was mußt Du für ein Arschloch sein

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


willow
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo,

da musste ich doch ein wenig nachdenken, schlucken, noch mal nachdenken. Aber dein Gedicht gefällt mir. Es ist kraftvoll und voller Wut- es gefällt mir wirklich gut.

Nur zwei kleine Anmerkungen hätte ich:

"na los, sieh' mal auf Deine Hände
wie oft schlugen sie sie gegen Wände
wie oft schlugst du sie gegen Wände
(finde ich nicht so holprig)

bis sie schon fast bewußtlos war
die Augen angstvoll weit und starr"

(...)

"wie oft willst noch Dich so gebährden
Du wirst ihr Leben einst gefährden
"einst" hat für mich Vergangenheitsbezug
Was hältst du von "noch"?

Du gehst an sie so grausam ran
ist das denn würdig einem Mann?"

Ansonsten finde ich vor allem die kraftvolle Aussage, die sich durch das gesamte Gedicht zieht, ziemlich klasse.

Einen lieben Gruß,

willow

Bearbeiten/Löschen    


Blueghost
Autorenanwärter
Registriert: Aug 2001

Werke: 24
Kommentare: 56
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Blueghost eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
ich lach mich schief und schabbelig...

Liebe willow,

da bin ich ja jetzt mal echt geneigt vor lachen vom Stuhl zu fallen!

Du hast genau das wieder reinverbessert, was ich rausverbessern wollte. Übernehme ich Deine Änderungsvorschläge, dann habe ich quasi wieder den Urtext und zwar wortwörtlich!

Ich habe aus "Du sie" "sie sie" gemacht, damit der Bezug nicht mehr auf Hände liegt. Man versteht zwar, was gemeint ist, aber der Bezug läge auf Hände gegen die Wand schlagen.

Mit dem Vergangenheitsbezug hast Du streng genommen auch Recht, aber dann steht in zwei aufeinander folgenden Versen "noch". Auch das wollte ich vermeiden.

Ich werde darüber nachdenken, vielleicht ändere ich es doch noch zurück. Wenn mir nichts besseres einfällt, werde ich wohl einen Kompromiss wählen müssen. Oder hast Du vielleicht noch eine Idee?

Auf jeden Fall freut es mich sehr, daß Dir der Text gefällt!

Hoffnungsvolle, liebe Grüße,
Blue

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

inhaltlich begrüße ich deinen text.
mit der form kann ich mich nicht richtig anfreunden.
die form ist mir für dieses grausame thema zu
soft.
vielleicht hätte es mir vor 20 jahren gefallen.
egal, horizonte verändern sich. deshalb will ich
ausschließlich den inhalt bewerten, und der ist
in vielen fällen traurig aber wahr. ich glaube,
keine frau muß in der heutigen zeit in unserem
land einen solchen "schläger" auf dauer ertragen.
darum kratze ich mich bei diesem thema oft am kopf:
warum lassen sich manche frauen, intelligente, liebens-
werte frauen von ihren männern so lange demütigen und
quälen? oft wechseln sie von einem schläger zum nächsten.
(man könnte den verdacht bekommen, sie bräuchten die
haue ...) das schrieb ich bewußt in klammern, weil
es provokativ mein unverständnis und meine ohnmacht
ausdrückt.

beste grüße
ralph
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Blueghost,

da bekommt man ne richtige Wut auf solch Typen!
Inhalt gefällt mir und die Umsetzung auch.
Nur paar Gedanken dazu:

"Sie ist so liebenswert, auch klug"?
"sie-sie" finde ich nicht so gut.(Ansichtssache)
habe keine Alternative.
"fast/halb-bewusstlos sie dann war"?
(dann käme das nächste "sie" etwas später in der Zeile)

"Wie oft willst Du Dich so gebärden?
wirst einst ihr Leben noch gefährden,
Du gehst an sie arg grausam ran...."

Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Betty Blue
Guest
Registriert: Not Yet


Hallo Blueghost,

ein brisantes und allzeit aktuelles Thema.

Aber ich empfinde die Reimform als unangemessen, weil sie den explosiven Inhalt begrenzt und bagatellisiert.

Ein Gruß von Betty Blue

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!