Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
321 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Der Sinn
Eingestellt am 23. 06. 2003 12:30


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
nico
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2003

Werke: 11
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Dem sinn entsagend
traf ich meine seele
in jener nacht die mein leben prägte.

Tausende lichter,
mir die antwort gebärend,
folgend meinem flehen,
meine gedanken strafend .

Wer glaubt,
wer ist,
was treibt den willen,
alles aber alles ist so verschwiegen
...und ungewiß!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


kaffeehausintellektuelle
Guest
Registriert: Not Yet


lieber nico

zum einen erschließt sich mir der sinn überhaupt nicht.
dem sinn entsagen, was heißt das? wie funktioniert das, geht das?

und was mich noch stört, sind diese vielen gerundien (das heißt doch so, oder?) also entsagend, gebärend, folgend, strafend.

ich weiß nicht, warum das so beliebt ist bei gedichten, mir gefällt es nicht.

Tausende lichter
gebären die antwort
folgen meinem flehen,
strafen meine gedanken

(klingt das wirklich so viel schlechter?)

die k.

Bearbeiten/Löschen    


Carmen
???
Registriert: Jul 2001

Werke: 35
Kommentare: 114
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

hallo nico,
ich finde dein gedicht wunderbar.
dem sinn entsagend heißt für mich, der suche nach dem sinn entsagen. wenn man das endlich tut, dann ist man plötzlich erleichtert und fühlt einen sanften hauch der freiheit.
es gibt keine antworten auf unsere bohrenden fragen, die sich im kreis um sich selbst drehen und immer wieder in die eine, jahrtausende alte frage münden: wo ist der sinn meines lebens? der große sinn dahinter? warum bin ich hier?
unser bewußtsein, unser intellekt ist nicht in der lage, diese fragen zu beantworten (deswegen doch gedanken strafend?).
ich würde nur gern wissen, welche antwort dir die lichter geben konnten. ist das die wahrheit, die sie dir mitgaben, dass alles ungewiß bleiben wird? oder sagten sie dir noch etwas anderes?
ob du nun ein partizip verwendest oder einen nebensatz, finde ich unerheblich. für mich würde es nichts ändern und es klingt beides in ordnung.
fühle dich frei (erkennst du den doppelsinn?)
carmen
__________________
Man sollte keinem Gedanken Glauben schenken, der nicht im Freien geboren ist.
F.W. Nietzsche

Bearbeiten/Löschen    


nico
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2003

Werke: 11
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
antwort

dieses beispiel zeigt das der mensch heren orientiert ist.

warum ist es so schwierig sich zu äußern.

und dir nochmal danke für dein take carmen aber ich vermisse deine präsenz.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!