Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
404 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Der Sinn
Eingestellt am 28. 10. 2004 12:26


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Gabriele
Manchmal gelesener Autor
Registriert: May 2004

Werke: 90
Kommentare: 271
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gabriele eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Sinn


Oft suchst du nach ihm
und kannst ihn nicht sehÔÇÖn.
In rastlosem Jagen
nach scheinbaren Zielen
die Jahre vergehÔÇÖn.

Fragst du nicht nach ihm,
so kommt er zu dir.
In bl├╝henden Rosen
und lachenden Kindern
zeigt er sich dir.

Halt niemals ihn fest,
sonst ist er dahin
wie ein fl├╝chtiger Traum
eh du es bemerkst -
dein Lebenssinn!







__________________
Be yourself - no matter what they say!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Dorothea
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 33
Kommentare: 294
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dorothea eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Suche nach Sinn

Hallo Gabriele,
das Thema wie auch die Umsetzung gefallen mir sehr gut. Sinnsuche ist wichtiger als man denkt in einer Zeit der multimedialen Fata Morganen! Gut finde ich auch den Hinweis auf die "Scheinziele", denen wir oft (ohne es merken zu wollen) hinterherlaufen.

Wirklich extrem gut und f├╝r mich pers├Ânlich tr├Âstlich finde ich Deine Idee, dass der Sinn ungerufen zu uns kommt, wenn wir ihn denn nur bemerken wollen:

so kommt er zu dir.
In bl├╝henden Rosen
und lachenden Kindern
zeigt er sich dir.


Ein wenig skeptisch sehe ich die Zeile

Halt niemals ihn fest,

Ich denke, ich verstehe auch hier, was du sagen m├Âchtest: ein allzu starres Festhalten an einer sinngebenden Idee in einer sehr ver├Ąnderlichen Welt kann fatal sein. Dennoch - die inkriminierte Zeile ist mir zu absolut. Sie verf├╝hrt zu der Annahme, die ich niemals akzeptieren m├Âchte, dass es keine dauerhaft Sinnsetzung geben k├Ânnte.
Liebe Gr├╝├če


__________________
Dorothea Gebauer
----------------------
Sein ist mehr als Haben.

Bearbeiten/Löschen    


Gabriele
Manchmal gelesener Autor
Registriert: May 2004

Werke: 90
Kommentare: 271
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gabriele eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Re: Suche nach Sinn

Liebe Dorothea,
vielen Dank f├╝r Deinen Kommentar - sch├Ân, dass Dir mein Werk gef├Ąllt!
Mit der dritten Strophe bin ich selbst noch nicht so ganz zufrieden (vor allem formal). Ich habe immer wieder ├╝berlegt, es bei den ersten beiden zu belassen; irgendwie war mir das dann aber doch zuwenig.
Wenn ich mich richtig erinnere, waren wir uns schon mal nicht ganz einig bzgl. Sinnsuche... (ich glaube, im Zusammenhang mit meinem Gedicht "loslassen").
Es stimmt schon, die Suche nach dem Sinn h├Ârt nie auf (soll sie auch nicht). Ich meine aber, wir sollten uns nicht starr an etwas klammern, das uns - meist nur vor├╝bergehend - als erf├╝llender Lebensinhalt erscheint (Partner, Kinder, berufliche Erfolge...).
So ist die dritte Strophe inhaltlich zu verstehen, und so hast Du sie ja auch verstanden. ├ťber eine noch treffendere (nicht ganz so absolute) Formulierung werde ich weiter nachdenken.
Liebe Gr├╝├če
Gabriele


__________________
Be yourself - no matter what they say!

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!